Auf Reisen: 7 Tipps für eine Woche Cornwall

Es war unser erster Urlaub in Cornwall. Und was soll ich sagen? Wir sind verzaubert. Wie schön war es, bei traumhaftem Wetter am Hafen zu sitzen, das Meer mit Ebbe und Flut zu beobachten, Fish & Chips zu essen oder an einem der drei Strände entlang zu spazieren. Ja, ich vermisse sogar die frechen Seemöwen mit ihrem lauten Schreien. Auch wenn wir nur fünf Tage Zeit dort hatten, so haben wir uns in die Gärten, Strände und rauen Klippen verliebt. Wir werden wieder nach Cornwall reisen, das haben wir uns fest vorgenommen. von Sabine

1. Perfekter Ausgangspunkt: St Ives

Als Ausgangspunkt für unsere Ausflüge haben wir uns St Ives ausgesucht. Das Städtchen ist nicht nur bei Surfern sehr beliebt, sondern auch bei Malern und Künstlern. In den engen Gassen von St Ives befinden sich daher viele Galerien und Kunstgeschäfte die zum Bummeln einladen. Die britische Schriftstellerin Virginia Woolf verbrachte in ihrer Kindheit die Sommermonate in St Ives. Hier spielt aber auch der Roman „Die Muschelsucher“ von Rosamunde Pilcher (ihr Geburtsort Lelant ist nicht weit entfernt). St Ives heißt in ihren Büchern übrigens „Porthkerris“ und diente auch häufig als Kulisse für die Verfilmungen. Abends liefen wir am liebsten über die Strandpromenade, aßen Fish & Chips und genossen die herrlichen Sonnenuntergänge. Doch Obacht! Mich überrumpelten gleich drei Möwen in einem unbeobachteten Moment und von meinem Eis hatte ich – schwups – nur noch die Waffel in der Hand.

2. Wohnen im Tregony Guest House

Gewohnt haben wir im Tregony Guest House in St Ives – ein mit fünf Zimmern geführtes Bed & Breakfast. Die beiden Gastgeber Charlotte und Gavin waren sehr reizend, freundlich und hilfsbereit. Mit einem ausgiebigen Frühstück sind wir jeden Tag gut in den Tag gestartet. Die Zimmer sind durch die großen Fenster und die helle Einrichtung sehr hell und freundlich. Wir haben uns hier wohlgefühlt und andere Reisende aus aller Welt kennengelernt.

Tregony Guest House
1 Clodgy View W
St Ives TR26 1JG

3. Kultur im Minack Theatre

Als zweites Ausflugsziel haben wir das Minack Theatre angeschaut. Diesen Tipp hatten wir am Morgen noch von unserem Gastgeber Gavin mit auf den Weg bekommen. Wir wurden nicht enttäuscht. Dies ist wirklich ein außergewöhnliches Freilufttheater, direkt am Meer, an steilen Klippen gelegen. Rowena Cade hat ihr gesamtes Leben an der Idee und Umsetzung dieses Theaters gearbeitet. Und noch längst ist es nicht fertiggestellt. Bis heute werden die Pläne für ihr Theater umgesetzt, obwohl sie bereits 1983 verstorben ist. Am Abend finden dort gut besuchte Vorstellungen statt. Bei unserer nächsten Cornwall-Reise möchten wir unbedingt eine der Vorstellungen besuchen.

The Minack Theatre
Porthcurno Penzance
Cornwall TR19 6JU

4. Ein Käffchen im „Rock Pool“

Als nächstes wollten wir nach St. Michael’s Mount fahren und uns dort das Schloß anschauen. Leider hatten wir unterwegs mit unserem Mietwagen eine Panne. Um auf den Autoservice zu warten, machten wir in einem kleinen Fischerdorf namens Mousehole einen dreistündigen ungeplanten Stopp. Und nicht selten sind die ungeplanten Ziele die besten: Die Zeit überbrückten wir nämlich im gemütlichen Café Rock Pool mit Blick auf St. Michael’s Mount.

Rock Pool
The Parade
Mousehole
Cornwall TR19 6PT

5. Ein Spaziergang zur St. Michael’s Mount

Nachdem der Pannenservice unser Mietauto wieder flott gemacht hatte, fuhren wir weiter zur Gezeiteninsel St. Michael’s Mount. Bei Ebbe ist die Insel über einen 360 Meter langen, schmalen Damm zu Fuß zu erreichen. Bei Flut könnt Ihr mit einem Boot zu ihr gelangen. Der Damm war von der Ebbe gerade frei gelegt und so konnten wir gemütlich zur Insel hinüberlaufen. Das Schloß hatte zu diesem Zeitpunkt leider nicht mehr geöffnet, doch wir konnten uns den subtropischen Garten noch ein wenig ansehen, bevor es über den Causeway zurück auf’s Festland ging. Bei einem Besuch von St. Michael’s Mount ist es ratsam, sich vorab über die Zeiten von Ebbe und Flut zu informieren.

6. Spektakuläres Panorama am Tintagle Castle

Das Tintagle Castle ist eines der bekanntesten Ruinen von ganz England, denn der Legende nach ist es die Geburtsstätte von King Arthur. Die Burgruine befindet sich an steilen Klippen mit einem spektakulären Panorama. Der Weg zum Tintagle Castle beginnt vom Dorf Tintagle aus. Ist der anstrengende Weg mit den steilen und ungleichmäßigen Treppen zur Ruine geschafft, dann bietet sich ein wunderbarer Blick auf’s Meer. Unterhalb der Klippen befindet sich Merlins Bucht (Merlins Cave). Bei Ebbe ist die Bucht von Merlin begehbar und einfach nur atemberaubend. Und wir hätten uns für unseren Besuch von Tintagle Castle und Merlins Bucht kein besseres Wetter aussuchen können: Am Himmel war kaum ein Wölkchen zu sehen und das Wasser strahlte türkisblau.

Tintagle Castle
Castle Road
Tintagel
Cornwall PL34 0HE

7. Tea Time im Prideaux Place

Unser zweiter Ausflug an diesem Tag führte uns zu Prideaux Place. Bekannt ist dieses Anwesen aus Rosamunde Pilcher-Filmen. Das traumhafte Herrenhaus ist seit über 400 Jahren im Besitz der Familie Prideaux. Da unsere Tour durch die Räumlichkeiten noch nicht gleich startete, flanierten wir erst einmal durch den Garten, besuchten den angrenzenden Wildpark und nahmen im hauseigenen Tea Room einen „cream tea“ ein. Der Hausherr begrüßte uns übrigens höchstpersönlich in seinem Wohnzimmer und bat unsere Gruppe, sich doch unbedingt das schönste Bild in der Bibliothek anzusehen. Dieses Bild würde ihn zeigen mit seinem treuen Begleiter, einem Teddybären. Gerne kamen wir seiner Bitte nach. Für mich als „kleiner Bücherwurm“ war die Bibliothek mit den vielen alten Wälzern ein Traum.

Prideaux Place Padstow
PL28 8RP
United Kingdom

Habt Ihr auch noch Tipps für eine Cornwall-Reise?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


4 Kommentare
  • Dani sagt:

    Liebe Sabine,

    vielen lieben Dank für diesen wunderbaren Einblick in Deine Cornwall-Reise, die ich bei Instagram neidvoll verfolgt habe. :-) Ich hoffe, ich schaffe es in den nächsten Jahren auch einmal auf dieses schöne Stückchen Erde und dann freue ich mich sehr darauf, Deine Tipps „abzuarbeiten“.

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Sabine sagt:

    Liebe Dani
    Cornwall ist ein echter Traum. Ich würde mich sehr freuen, irgendwann deine Eindrücke von Cornwall hier zu lesen.
    Vielen Dank für die Möglichkeit hier meine Eindrücke zu schildern.
    Viele liebe Grüße
    Deine Sabine

  • M.Daniela sagt:

    Liebe Sabine, danke für diesen wunderbaren informativen Bericht. Da verspüre ich Grösse Lust mal nach Cornwall zu reisen.Übrigens sind die Bilder wunderschön!Die Farben sind so intensiv und klar.Das mit der Möve hat es mir besonders angetan. Liebe Grüsse M.Daniela

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.