Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Dani
Zero-Waste-Woche: Das allerbeste (selbstgemachte) Deo

Wie schon versprochen, möchte ich heute mein liebstes Zero-Waste-Selbermach-Rezept mit Euch teilen: Unser Kokosöl-Deo! Es ist einfach fantastisch! Eine erbsengroße Portion davon unter den Achseln verteilt, verhindert garantiert jeden schlechten Geruch. Wirklich: Ich habe bisher noch kein Deo gefunden, das so effektiv hilft. Dazu ist es auch noch günstig und superschnell gemacht! Und die Zutaten für das Rezept habt Ihr vielleicht sogar schon zu Hause.

Ihr benötigt:

  • 3-4 TL Kokosöl
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Speisestärke
  • 5 Tropfen Salbeiöl

Und so wird’s gemacht:

Vermischt das Natron und die Speisestärke in einer Schüssel. Gebt das Kokosöl dazu. Sollte das Öl nicht durch Wärme ohnehin schon weich sein, könnt Ihr es ganz einfach in einem Wasserbad erwärmen. Verrührt alles gut. Arbeitet zum Schluss noch das ätherische Öl ein und füllt das Ganze in ein kleines Schraubglas. Sollte die Masse noch zu „bröckelig“ und trocken sein, gebt noch etwas mehr Kokosöl dazu. Am Ende sollte eine schöne cremige Masse entstehen.

Kokosöl-Deo selber machen

Noch mehr Tipps für ein plastikfreies Badezimmer bekommt Ihr hier: Zero Waste: Unser (fast) plastikfreies Badezimmer

Rezept für selbstgemachtes Deo

Das Deo einmal morgens aufgetragen, verhindert den ganzen Tag unangenehme Gerüche

 Das allerbeste selbstgemachte Deo

Das Salbeiöl im Deo wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und riecht auch noch sehr angenehm


Lese-Tipp: Das Natron-Handbuch

Unseren Großeltern war Natron bestens vertraut, doch leider ist das “Wundermittel” in Vergessenheit geraten. Dabei könnt Ihr es unglaublich vielseitig einsetzen – zum Beispiel als Backpulver-Ersatz, in Zahnpasta, Badebomben oder Reinigungsmitteln. Dazu ist das unscheinbare weiße Pulver für wenig Geld ist nahezu jedem Supermarkt und Drogerie erhältlich.

Hinweis: Mit einem KLICK auf das Buch-Cover werdet Ihr zu Amazon weitergeleitet, Ihr könnt es aber genauso gut im lokalen Buchhandel erwerben//Es handelt sich um einen Affiliate-Link, d.h. wir werden am Umsatz beteiligt.

 

UNSERE ZERO-WASTE-WOCHE:


2 Kommentare
  • Ann sagt:

    Super Anleitung danke dir dafür! Aber gegen richtig starkes Schwitzen hilft das leider nicht!

  • Hanna sagt:

    Ist ja spannend: ich war absolut begeistert von der Wirkung dieses Deos, aber ich glaube, das ist auch wirklich von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich… Mein Problem war eher, dass nach einiger Zeit meine Haut mit Rötungen reagiert hat. Vielleicht war die Natronkonzentration für mich zu hoch oder die Verteilung hat nicht mehr gepasst, nachdem es unterwegs bei sommerlichen Temperaturen immer wieder flüssig wurde. Ich bin dann zwischenzeitlich auf ein gekauftes NK-Produkt auf Natronbasis umgestiegen, dessen Konsistenz stabiler ist, habe aber vor, es jetzt im Herbst/Winter nochmal zu probieren. Vielleicht hat ja noch jemand Tipps für Natron bei empfindlicher Haut oder auch für die Handhabung im Sommer! Liebe Grüße:)

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.