Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
LIBERTY-Prints von Cyrillus

Wie Ihr inzwischen wisst, schätze ich die englischen Liberty-Stoffe sehr – ob als Bluse verarbeitet, als Blickfang am Kragen vom Mädchen-Pullover, als romantisches Detail an der Bettwäsche oder als kleine Verzierung an Dekoartikeln wie Amalias Spielzeugkörben. Momentan arbeiten einige Firmen mit den traditionellen Stoffen – die größte Auswahl hierzulande, die vom Strampler bis zur Bettdecke reicht, dürfte aber das französische Unternehmen Cyrillus bieten.

Inspiriert von Paisleys, Mosaiken & floralen Kunstwerken

Jede Saison könnt Ihr bei Cyrillus wunderschöne Damenblusen, Mädchenröcke, Kuscheltiere, Taschen, Mützen, Bettwäsche und Vorhänge erwerben, die aus den klassischen Liberty-Art-Fabrics gefertigt wurden. Die Motive der Kollektionen entstehen in Zusammenarbeit mit der eingetragenen Marke Liberty® und werden im Atelier in London erschaffen. Liberty-Stoffe sind nicht nur hübsch anzusehen, sie sind auch viel feiner als herkömmliche Baumwollstoffe. Die von Liberty of London als „Tana Lawn“ bezeichneten Stoffe fühlen sich so leicht an wie Seide und sind so fein und durchscheinend, dass der Aufdruck auch auf der Rückseite zu sehen ist. Auf den Stoffen finden sich orientalisch beeinflusste Muster und Ornamente, inspiriert von Paisleys, Mosaiken und floralen Kunstwerken verschiedenster Epochen. So erinnert Libertys Kollektion „Garden of Temptation“ mit seinen Zitrusfrüchten, Schmetterlingen und Pfirsichblüten an Malereien von Hieronymus Bosch oder den Rennaissance-Maler Acrimboldo.

Hier geht’s zum Liberty-Shop von Cyrillus

Liberty-Prints von Cyrillus

Cyrillus Liberty Bluse

Cyrillus Liberty-Prints

Cyrillus Liberty Bluse

Berühmt: Die Streublumen-Muster „Millefleurs“

Gerne werden im Hause Liberty auch unerwartete Motive kombiniert wie Kohlblatt mit Kiwi oder Marienkäfer mit Pastinake. Am berühmtesten sind allerdings die Liberty-Stoffe mit Blumenaufdruck: Die Musterung besteht aus vielen kleinen Blümchen, die den ganzen Stoff bedecken und an Blumenwiesen erinnern. Im Französischen werden sie darum „Millefleurs“ (fr. mille fleurs = tausend Blumen), im Deutschen auch Streublumen-Muster genannt. Apropos Franzosen: Die lieben die Liberty-Drucke ganz besonders. Im Lauf der Jahre haben zahlreiche französische Modedesigner, von Yves Saint Laurent über Chloé bis Isabel Marant die blumigen Stoffe für ihre Kollektionen adaptiert.

Bei französischen Kindermode-Labels wie Jacadi, Petit Bateau, Bonpoint und natürlich Cyrillus findet Ihr stets hübsche Blüslein oder Kleidchen mit Millefleur-Dessin. Aber auch beim The British Shop werdet Ihr fündig. Selbst bei ZARA Home habe ich kürzlich Home-Textilien mit Liberty-Stoffen gesehen. Versorgt werden die Unternehmen jede Saison mit neuen, zauberhaften Mustern von Liberty London. Einige Stoffe sind jedoch Klassiker und tauchen immer wieder auf, wie zum Beispiel „Betsy“ (aus dem Jahr 1933), „Mitsy“ (1950) oder „Wiltshire Berry“ (1933). Auch die Jugendstil-Exemplare wie „Strawberry Thief“ von William Morris sind echte Klassiker, die man heute noch erwerben kann.

Cyrillus Liberty Fabrics

Liberty Vorhang

Liberty Kragen

Liberty Stoffe

Bild-Credits: Cyrillus

Liberty Fabrics: Made in England

Die ersten Liberty-Stoffe konnte man in London übrigens um 1875 erwerben. Seitdem bot der britische Händler Arthur Lasenby Liberty seinen Kunden im Kaufhaus Liberty nämlich neben anderen Artikeln auch Stoffe an. Jedoch erst in den 1920ern kam mit seiner Tana-Lawn-Serie der große Erfolge. Die Nachfrage war derart groß, dass Liberty beschloss, ungefärbte Stoffe zu importieren und sie in England von Hand mit orientalischen Motiven bedrucken zu lassen. Heute könnt Ihr bei Liberty London neben den klassischen Tana-Lawn-Stoffen auch hauchzarten Batist, feinstes Seidensatin, feste Baumwolle, Wolle oder Kord erwerben. Die Ansprüche sind aber gleich geblieben: Kreative Köpfe – manche berühmt, andere frisch von der Uni – entwerfen außergewöhnliche Prints, gedruckt wird in England.Und obwohl man die Stoffe mittlerweile auch online kaufen kann, ist ein Spaziergang über den „Liberty Bazar“ immer noch ein Erlebnis.

Hier könnt Ihr die Stoffe von Liberty London erwerben

Liberty-Liebe: Noch mehr tolle Produkte mit Liberty-Prints*

*diese Collage enthält Affiliate-Links, das heißt, wir werden am Umsatz beteiligt

MEHR ZUM THEMA


9 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.