Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Dani
Wir fordern ein Revival der Knopflochblume!

Kennt Ihr eigentlich Knopflochblumen, auch Boutonnières genannt, die von den Herren im Knopfloch des Jackettrevers getragen werden? Der Trend entstammt noch den Zeiten der französischen Revolution, in der die Blüte eine bestimmte Bedeutung hatte. Heute werden Knopflochblumen nur noch bei wenigen Anlässen wie etwa einer Hochzeit angesteckt. Wir Lady-Bloggerinnen finden: Das muss sich ändern! Wir wünschen uns ein Revival der Knopflochblume!

Kunstblume Sebnitz: Sächsische Seidenblumen

Es gibt heute gerade noch zwei Firmen, welche die natürlich aus­sehenden, fili­granen Kunst­werke für’s Revers herstellen: Im sächsischen Sebnitz nahe der böhmischen Grenze werden unter dem Namen Deutsche Kunstblume Sebnitz seit 1834 Seidenblumen in Handarbeit gefertigt. Diese Tätigkeit nennt sich übrigens „blümeln“ – herrlich oder? Eine benachbarte Manufaktur fertigt die Blumen für die Hutkreationen der Queen. In früheren Zeiten gingen bis zu 15.000 Menschen in der sächsischen Schweiz diesem Handwerk nach – heute sind es nur noch 40. Und Nummer 41 wird gerade gesucht. Dabei erwähnte sogar Goethe die sächsischen Seidenblumen in seinem Faust II. Und von Oscar Wilde ist folgendes Zitat überliefert: „Eine perfekte Boutonnière ist die einzige Brücke zwischen Natur und Kunst.“

Knopflochblume aus Seide von Deutsche Kunstblume Sebnitz

Je­de Bouton­nière von Kunstblume Sebnitz ist ein in Hand­arbeit ge­fertigtes Uni­kat aus gefärbter Seide, die ge­stanzt, ge­prägt und dann Blatt für Blatt zur Blu­me auf­ge­baut wird – es kom­mt selbstverständlich kei­n Plastik­ zum Ein­satz

Seide, Wolle oder Natur?

Darum liebe Herren, tragt doch bitte wieder mehr Knopflochblumen! Im Onlineshop von Herr von Welt könnt Ihr jetzt eine exklusiv für die Berliner Jungs Ralph und Andreas gefertigte Knopflochblumen-Kollektion erwerben. Neben hochwertigen Kunstblumen bieten sich auch gehäkelte Ansteckblumen (gibt’s zum Beispiel beim Chelsea Farmers Club) oder – für Verbindungsstudenten – sogenannte Couleurrosen an, die aus einem Stück Band geformt werden. Und ganz viel Stil hat natürlich, wer eine echte Blume im Knopfloch trägt. Vor allem Gartennelken behalten im Jackettrevers sehr lange ihre Frische. Etwas Krepppapier bewahrt den Stiel vor dem Austrocknen und stabilisiert ihn gleichzeitig. Einzelne Blumen solltet Ihr übrigens dem Sträusschen vorziehen, denn weniger ist auch beim Boutonniere mehr!

Häkelblume: Mit den gehäkelten Ansteckblumen ist der Chelsea Farmers Club bekannt geworden

Mit den kleinen gehäkelten Ansteckblumen ist der Chelsea Farmers Club bekannt geworden, gefertigt werden sie schon seit über 10 Jahren von Berliner Rentnerinnen

So wird die Blume angebracht

Um eine Knopflochblume zu tragen, benötigt man ein offenes Reversknopfloch. Bei modernen Jacketts ist es meistens geschlossen, kann mit einer kleinen Schere aber vorsichtig geöffnet werden. Kaum zu glauben, aber früher war es durchaus üblich, die Knopflochblumen in kleinen silbernen Vasen unterzubringen, die an der Reversrückseite befestigt werden konnten. Maßgeschneiderte Sakkos verfügen auf der Rückseite des Revers häufig über eine Seidenschlaufe unterhalb des Knopfloches. Diese nimmt den Blumenstiel auf und schützt die Blume vor dem Herausfallen. Anderenfalls kann nachträglich ein Steg hinzugefügt werden. Die Seidenblumen von Kunstblume Sebnitz besitzen einen schlau­fen­artiger Stängel, der sich nach dem Ein­stecken ins Knopf­loch leicht aus­einanderspreizt. Das wirkt natürlich und sitzt fest. Weniger schön, aber auf vielen Hochzeiten üblich, ist die Befestigung der Blume mit einer Sicherheitsnadel.

Der Klassiker unter dem Knopflochblumen ist die rote oder weiße Nelke

Der Klassiker unter den Knopflochblumen ist die rote oder weiße Nelke, auch das Vergissmeinnicht ist sehr beliebt

Nelke oder Wiesenmargerite?

Und welche Blume bietet sich als Knopflochblume nun am besten an? Der Klassiker ist natürlich die Nelke. Die rote Nelke galt während der Französischen Revolution als Zeichen der Unerschrockenheit des Adels auf dem Weg zum Schafott. In der Arbeiterbewegung zeigte sie hingegen die Zugehörigkeit zu den Sozialisten und Kommunisten. Prinzipiell bieten sich tagsüber weiße Blüten an, während die Abendgarderobe die ideale Bühne für eine rote Variante darstellt. Besonders gut eignet sich beispielsweise die Gardenie — übrigens ein Favorit von Cary Grant — oder die Kornblume als Boutonnière. Auch das Maiglöckchen oder der Klatschmohn sind ein Versuch wert. Für den zurückhaltend-konservativen Look empfiehlt sich eine Wiesenmargerite, die zu fast jedem Outfit harmoniert. Naja und Prince Charles hat zum Tweed-Anzug sogar Gartengemüse wie Lauchzwiebeln und Radieschen salonfähig gemacht.

Bild-Credits: Onlineshop Herr von Welt/Flory Gründig und Deutsche Kunstblume Sebnitz/Archiv TMGS/Achim Meurer

MEHR ZUM THEMA


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.