William Morris: Zeitlos schöne Drucke und Textilien

Kennt Ihr schon die fabelhaften Entwürfe von William Morris? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit! William Morris, 1834 im englischen Walthamstow in der Nähe von London geboren, gehörte in der viktorianischen Ära zu den renommiertesten Innenarchitekten Englands. Er spezialisierte sich auf Teppiche, Möbel und Tapeten, deren klassische Designs unter der 1861 gegründeten Firma Morris & Co. bis heute unter Lizenz vertrieben werden. von Virginia

William Morris: Begründer der Arts-and-Craft-Bewegung

Die Entwürfe von William Morris strahlen – trotz ihrer Opulenz – eine Einfachheit und Klarheit aus, die seinen Stil bis heute unverwechselbar macht. Für die Produktion seiner Textilien kehrte Morris in Zusammenarbeit mit einem lokal ansässigen Färber zu alten Herstellungsprozessen zurück, die vor der Industrialisierung angewendet wurden. Mit der Rückbesinnung auf das Handwerk, eine sorgfältige Auswahl der Materialien und der Verbindung von Kunst, Gesellschaft und Arbeit gilt William Morris zusammen mit John Ruskin sowie weiteren Malern, Architekten und Künstlern als Begründer der Arts-and-Craft-Bewegung, die sich Mitte des 19. Jahrhunderts um sein Werk bildete. Spätestens als seine Firma Morris & Co. 1866 ein Innendekorationskonzept sowie exklusive Tapetendesigns für den königlichen St. James Palace bereitstellen durfte, war der Name William Morris aus der Kunstszene nicht mehr wegzudenken.

William Morris Drucke The Met Museum

William Morris Drucke Geißblatt Honeysuckle

Von Links nach Rechts: Die Designs „Geißblatt III“ (Honeysuckle 3),  Geißblatt I (Honeysuckle 1), Weidenzweig (Willow Boughs Green) und „Geißblatt VI“ (Honeysuckle 6) – alle als Veranstaltungsplakat des The Met Museum

Die Natur als größte Inspirationsquelle

Nicht nur als Designer erlangte William Morris weltweite Bekanntheit, auch sein Schaffen als Schriftsteller war von Erfolg gekrönt. Sein Werk „The Wood Beyond the World“ inspirierte seine Schriftstellerkollegen C.S. Lewis zu „Narnia“ sowie J.R.R. Tolkien zu „Der Herr der Ringe“. Die eigens gegründete Buchdruckerei Kelmscott Press erreichte noch zu Morris Lebzeiten Kultstatus. William Morris war mit seinen Forderungen an ein schönes Buch für den Beginn einer neuen Buchkultur richtungweisend: Seine Bücher wurden ästhetisch, handwerklich sorgfältig und aufwendig produziert. Seine einzigartigen Pflanzen- und Blumenmotive beflügeln bis heute Designer, Kunstliebhaber und Einrichtungsbegeisterte. Es verwundert nicht, dass die Natur die größte Inspirationsquelle für den vielseitig interessierten und begabten Morris war. Kelmscott Manor, ein im 16. Jahrhundert errichtetes Cotswold-Haus in Kelmscott, Oxfordshire und der dazugehörige Garten dienten ihm als Rückzugsort und ständiger Quell der Inspiration.

Das bekannteste Motiv: Der Erdbeerdieb

Heute können dort übrigens zahlreiche William-Morris Designs sowie die Gärten besichtigt werden. In Kelmscott Manor entstand auch die Idee zu seinem wohl bekanntesten und beliebtesten Motiv, dem „Erdbeerdieb“. Das Design ist bis heute als Polsterstoff, Tapete und Kunstdruck erhältlich. Doch neben dem ikonischen „Strawberry Thief“ gibt es noch zahlreiche weitere fantastische Entwürfe von Morris & Co – häufig sogenannte Liberty- und Millefleur-Muster. Sie werden heute z.t. noch von Liberty London vertrieben. Nachdem bereits ein wunderschönes Kissen mit dem Erdbeerdieb in unserem Wohnzimmer einziehen durfte, habe ich für unseren Essbereich nach schönen Drucken mit William-Morris-Motiven gesucht. Dani, die ebenfalls voller Begeisterung für die wunderschönen Morris-Entwürfe ist, war ebenfalls auf der Suche nach einem Schmuckstück für die Wand. Fündig wurden wir schließlich bei KURIOSIS. Meine Wahl fiel auf zwei Motive aus der Designreihe „Honeysuckle“- Geißblatt. Überzeugt hat mich beim Berliner Unternehmen KURIOSIS übrigens die Möglichkeit, die Poster statt auf Papier auf Baumwollcanvas drucken zu lassen.

vWilliam Morris Drucke und Textilien: Der Erdbeerdieb

William Morris Drucke von KURIOSIS

Das berühmte Motiv „Der Erdbeerdieb“ ziert eines meiner Kissen/Der hochwertige Canvas verleiht den Drucken Charakter, Struktur und Tiefe –  auf den ersten Blick wirkt er wie ein geknüpfter Wandbehang

So kombiniert Ihr die Drucke von William Morris

Obgleich die Entwürfe nun an die 100 Jahre und älter sind, passen sie dennoch hervorragend in moderne Interieurs. Klassisch elegant wird es, indem man traditionelle Motive wie z.B. den Fasan mit weiteren Morris-Textilien wie dem Erdbeerdieb sowie Vintage-Möbeln und dem ein oder anderen Design-Klassiker kombiniert. Skandinavisch leicht und natürlich wirkt die Kombination von „Willow Boughs Green“ mit sanften Naturtönen, hellen Holzmöbeln und Leinentextilien in verschiedenen Grüntönen. Jugendlich frisch und knallig lässt sich das Motiv „Geißblatt III“ mit farblich passenden Textilien in den Wohnraum integrieren. Stichwort „jugendlich“:  Mein 16-jähriger Sohn war so begeistert von unserem neuen Wandschmuck, dass nun auch sein Zimmer von zwei Drucken vervollständigt wird!

Ihr könnt zahlreiche Morris-Motive auch auf Kleidungsstücken oder Interieur erwerben, fündig werdet Ihr z.B. bei THE BRITISH SHOP, hier haben wir Briefpapier, eine Kochschürze mit Brother-Rabbit-Motiv, einen Schal mit Motiv Anemone und Porzellan mit Rosen-Motiv entdeckt

William Morris Druck von KURIOSIS

Das Design „Willow Boughs Green“ von William Morris passt perfekt zum skandinavischen, natürlichen Wohnstil

Die Drucke Geißblatt III und I sowie Fasan wurden uns von KURIOSIS kostenfrei zur Verfügung gestellt

MEHR ZUM THEMA

pinterest-william-morris

3 Kommentare
  • Ella Sams sagt:

    Liebe Virginia!
    Ein wunderschöner Beitrag.
    Wo hast Du dieses wunderschöne Kissen mit dem Erdbeerdiebmotiv gekauft?
    LG
    Ella

  • Ingo Schiege sagt:

    Vielen Dank für den Artikel. Ich bin Fan von William Morris seit über 30 Jahren. Seine Vielfältigkeit zu würdigen ist nicht einfach. Er brillierte auf vielen Gebieten. Neben seiner künstlerischen Arbeit war er politisch aktiv und versuchte die damalige Situation der Arbeiter zu verbessern. Er war wahrscheinlich der erste Grüne, im besten Sinne. Ich selbst bin Hobbykalligraf und habe unzählige Zitate und Gedichte von Morris kalligrafiert. Mein Haus habe ich natürlich auch vorsichtig morrisifiziert. Es gibt übrigens auch tolle Tapeten von ihm, leider ziemlich teuer. Aber es lohnt sich.

  • Sandra T. sagt:

    Ich habe dieses Jahr den Strawberry Thief in Rottönen auf einer lang gesuchten Liberty-Bluse bei The British Shop gefunden und direkt zugeschnappt. Ich freu mich dermaßen über diesen außergewöhnlich schönen Fund. Ein Traum von einer Motiv-Bluse. Jetzt kenne ich auch den Hintergrund dieses beliebten Motivs besser. Vielen Dank für die interessanten Informationen.
    Herzlich, Sandra

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.