Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Unsere Highlights der Frankfurter Buchmesse: Nancy Mitford, Grace und Handgemacht

Wie im vergangenen Jahr waren wir auch heuer auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs. Und auch wenn so ein Tag auf der Messe sehr schnell vorbei geht und man gar nicht so recht weiß wohin mal zuerst schauen, welches Buch man sich als nächstes notieren und welchem Interview man danach lauschen soll, haben wir unsere zehn Favoriten der diesjährigen Buchmesse für Euch zusammengestellt. Lasst Euch inspirieren! von Luna und Dani

Danis Buchliste:

1. Nancy Mitford – Englische Liebschaften: Nancy Mitford kann man mit Recht als Nachfolgerin von Jane Austen bezeichnen – wie kaum einer anderen Autorin gelang es ihr auf sarkastische und amüsante Weise die englische Oberschicht Anfang des 20. Jahrhunderts zu portraitieren. Da Mitford in Deutschland allerdings sehr viel weniger bekannt ist als Austen, freue ich mich, dass der Eichborn-Verlag ihre Klassiker nun neu auflegt.

2. Timur Vermes – Er ist wieder da: Achtung schwarzer Humor! Ebenfalls im Eichborn-Verlag erscheint mein persönliches Highlight der Buchmesse. Der Journalist Vermes beschreibt eine Situation, die wir uns sicherlich alle schon einmal vorgestellt haben: Wie würde sich Hitler wohl verhalten, wenn er in unserer Zeit leben würde? Urkomisch!

3. Noel Daniel – Die Märchen der Gebrüder Grimm: Die Märchen der Gebrüder Grimm haben mich während meiner gesamten Kindheit begleitet. Deshalb habe ich mich sehr über dieses wunderschöne Werk gefreut, das Ende letzten Jahres im Taschen-Verlag erschien. 27 der beliebtesten Märchen der Brüder Grimm in ihrer originalen Fassung von 1857 werden ergänzt durch Kunstwerke einiger der berühmtesten Illustratoren der 1820er- bis 1950er-Jahre.

4. Langenscheidt/May – Handgemacht: Das Werk vereint die schönsten Manufakturen Deutschlands und dient mir als große Inspirationsquelle für den Blog und unsere Manufakturenserie. Der Verlag Deutsche Standards Editionen möchte mit dem Buch die Renaissance der Deutschen Manufakturen weiter vorantreiben – können wir nur unterstützen!

5. Thilo Wydra – Grace: Die Biografie von Grace Kelly, die im Aufbau-Verlag erscheint, zog mich geradezu magisch an. Die Fürstin von Monacco gehört neben Audrey Hepburn und Jacky Kennedy zu den größten Stilikonen der letzten Jahre, sie ist aber auch eine Frau um die sich – nicht zuletzt durch ihren tragischen Tod – viele Mythen ranken. Das Buch beleuchtet anhand von Zeitzeugengesprächen und exklusivem Archivmaterial ihr Leben hinter den Kulissen.

Unsere Highlights der Frankfurter Buchmesse: Vom Glück mit Büchern zu Leben, Martin Walser, Kate Alcott

Lunas Buchliste:

1. David Mitchell – Die tausend Herbste des Jacob de Zoet: In einer Zeit, in der sich Japan von der Außenwelt abschottete, betritt ein junger Mann diese Insel voller Erwartungen. Er erlebt ein Abenteuer nach dem anderen und verliebt sich in eine junge Japanerin. David Mitchell versteht es, einen historischen Hintergrund zu vermitteln ohne zu langweilen. Besonders spannend finde ich, dass der Rowohlt Verlag erstmals eine Neuerscheinung mit einem Blog begleitet.

2. Martin Walser – Das dreizehnte Kapitel: Sehr gespannt bin ich auf das neue Werk von Martin Walser. Es ist ein Roman über zwei Liebende, die sich niemals näherkommen werden. Einzig Briefe, und später auch E-Mails verbinden sie. Die Süddeutsche Zeitung bezeichnet den Inhalt als Pas de deux der Betörung, ich werde bald wissen, ob ich ebenfalls so begeistert sein werde.

3. Philipp Tingler – Stil zeigen!: Tinglers Handbuch erschien zwar bereits vor fünf Jahren, wandert aber erst jetzt in meinen Buchschrank. In Stil zeigen! geht es weniger um Bekleidung, als vielmehr um Manieren und kniggetaugliches Verhalten. Und so werde ich demnächst überprüfen, ob ich mich bisher korrekt verhalten habe und mit Sicherheit viel dazulernen.

4. von Wietersheim/von Boch: Vom Glück mit Büchern zu leben: Dieser wunderbare Bildband aus dem Callwey-Verlag begleitet bekannte Persönlichkeiten in ihre Wohnzimmer. Wir erfahren was sie lesen, wie sie lesen, warum sie damit begonnen haben und wie sie ihre Bücher aufbewahren. Wie mir das Buch gefallen hat, erfahrt Ihr in ein paar Wochen.

5. Kate Alcott – Ein Koffer voller Träume: Eine junge englische Schneiderin möchte nach Amerika reisen, um dort als Designerin erfolgreich zu werden und betritt auf diesem Weg ausgerechnet die Titanic, deren Schicksal wir alle kennen. Doch sie wird, soviel sei verraten, das Schiffsunglück überleben und in die Wirren der New Yorker 1910er Jahre verstrickt.

 

Frankfurter Buchmesse: Am Stand von Prestel-Verlag

Luna am Stand von Prestel-Verlag, der wieder viele Mode- und Lifestyle-Bücher herausbringt

Frankfurter Buchmesse

Zum Glück war das Wetter am letzten Mittwoch traumhaft, sodass wir uns zwischendurch ein Päuschen in der Sonne genehmigen konnten

Frankfurter Buchmesse: Highlights vom TASCHEN-Verlag

Die schönsten und eindrucksvollsten Bild-Bände entdeckten wir am Stand vom Taschen-Verlag

Frankfurter Buchmesse: Callwey-Verlag

Bei Callwey gab es – passend zu Koch- und Lifestyle-Büchern – kleine Leckereien für die (Buch)-Hungrigen

Frankfurter Buchmesse: Ehrengast Neuseeland

 Der Ehrengast der diesjährigen Frankfurter Buchmesse Neuseeland, stellte seine Neuerscheinungen in Zelten zur Schau


3 Kommentare
  • Jess_ sagt:

    Toll! Buchempfehlungen lese ich immer gerne. Das eine oder andere Buch werde ich mir genauer anschauen. Danke euch beiden!

  • Ihr Lieben, vielen Dank für diesen schönen Beitrag und die tollen Tipps! „Englische Liebschaften“ und „Stil zeigen!“ werde ich mir beim Buchladen meines Vertrauens bestellen! :-)

    Herzliche Grüße
    Anna

  • Sybille sagt:

    Ich liebe Nancy Mitford! Und habe mir in den 90er Jahren ihre Bücher zugelegt. Sehr zu empfehlen, da schwärzester britischer Humor.

    Liebe Grüße
    Sybille

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.