Dani
Lady-Tipps: Elphi-Benefizkonzert, Printler & The Gilded Age

{enthält Werbung*} In der Rubrik „Lady-Tipps“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher, Filme oder Läden. In den heutigen Tipps stellen wir Euch die beiden Benefizkonzerte in der Elbphilharmonie zugunsten der „Aktion Deutschland Hilft“ vor. Außerdem mit dabei sind die Plattform Printler, auf der ihr lokale Kunstdrucke erwerben könnt, und die neue Serie von Julian Fellowes „The Gilded Age“.

1. Ukraine-Benefizkonzerte in der Elbphilharmonie

Wie viele andere Kulturschaffenden zeigt sich auch die Hamburger Musikszene solidarisch mit der Ukraine und veranstaltet am 11. und 12. April zwei Benefizkonzerte in der Elbphilharmonie. Hinter der Aktion stecken das NDR Elbphilharmonie Orchester, Ensemble Resonanz, NDR Vokalensemble und Elbphilharmonie Publikumsorchester. Die Musiker wollen ein Zeichen für Frieden und Demokratie setzen und sich klar gegen den Krieg von Putin positionieren. Musik kann zwar keine militärischen Konflikte lösen, aber einen Raum öffnen, um sich gegenseitig zuzuhören. Auf dem Programm stehen deshalb Werke von Valentin Sylvestrov sowie der kürzlich verstorbenen ukrainischen Komponistin Hanna Havrylets genauso wie die großen russischen Komponisten Igor Strawinsky und Piotr Tschaikowsky. Am 12. April gestalten die Hamburger ein gemeinsames Programm mit ukrainischen Komponisten. Alle Mitwirkenden verzichten auf ihr Honorar und die Ticketeinnahmen der beiden Abende kommen zu 100 Prozent der Aktion Deutschland Hilft zugute.

Ukraine-Benefizkonzerte in der Elbphilharmonie

Solidarität mit der Ukraine: Das Foyer der Hamburger Elbphilharmonie leutet Blau-Gelb

Bild-Credit: Elbphilharmonie/ Sebastian Madej

2. Printler: Drucke von lokalen Künstlern*

Kennt Ihr schon Printler? Das schwedische Start-up hat sich auf hochwertige Kunstdrucke spezialisiert und ist neuerdings auch auf dem deutschen Markt vertreten. Ihr denkt jetzt: Noch so ein Poster-Laden? Nicht ganz, denn den Gründern von Printler geht es auch darum, lokale Kunst zu unterstützen und neben den Profis aufstrebenden Kunstschaffenden eine Plattform zu bieten. Und so könnt Ihr hier über 24.000 Werke von lokalen Künstlern, Fotografen und Malern aus Eurer Gegend erwerben, die für ihre authentische, einzigartige Wandkunst natürlich fair entlohnt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit den Grafiken von Mareike Böhmer aus Bad Nauheim, Boris Draschoff aus Berlin oder Jonas Loose aus Hamburg? Natürlich sind auch viele schwedische Künstler vertreten. Jedes Poster wird On-Demand, also erst nach Euer Bestellung und unter Berücksichtigung Eurer Wünsche von Hand im Stockholmer Atelier gedruckt. Auf der Website findet Ihr auch viele Ideen, wie Ihr die – zum Teil ganz unterschiedlichen Motive – zu geschmackvollen und passenden Bilderwänden arrangieren könnt. Dabei kann Euch auch der virtuelle Wandplaner helfen. Ein Schwerpunkt liegt übrigens auf abstrakter und Bauhaus-Kunst – vielleicht ist ja etwas für Euch dabei?

Printler: Drucke von lokalen Künstlern

Diese beiden Printler-Drucke sind eindeutig vom Bauhaus-Stil inspiriert/Bild-Credit: Printler

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Printler entstanden

3. The Gilded Age: Die neue Serie von Julian Fellowes

Habt Ihr es schon mitbekommen? Es gibt eine neue Serie von Erfolgs(drehbuch)autor Julian Fellowes. Anders als Downton Abbey spielt „The Gilded Age“ jedoch nicht im Großbritannien der Jahrhundertwende, sondern in Amerika während der Wirtschaftswunderzeit, der „vergoldeten Zeit“. Der Ausdruck Gilded Age stammt übrigens von Mark Twain und bezieht sich darauf, dass die Zeit nach außen hin zwar vom wirtschaftlichen und technologischen Aufschwung, zugleich aber auch von großer Armut und Korruption geprägt war – vor allem in den Städten. Die Serie spielt in den 1880er. Im Zentrum der Handlung steht die junge Marian Brook, die zu ihren Tanten nach New York zieht. Diese sind Vertreterinnen des „alten Geldes“ und Familientradition wird hier groß geschrieben. Ihnen gegenüber stehen „Neureiche“ wie das Ehepaar Russell, oder die Afroamerikanerin Peggy Scott, mit der sich Marian anfreundet. „The Gilded Age“ läuft seit Januar beim US-Sender HBO und wird voraussichtlich ab dem 22. April 2022 auf Sky gezeigt.

The Gilded Age: Die neue Serie von Julian Fellowes

The Giled Age ist die neue Kostüm-Dramaserie von Erfolgsdrehbuchautor Julian Fellowes

MEHR ZUM THEMA


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.