Traditionsunternehmen Falke: Mode fürs Bein

Sicherlich haben fast alle von Euch Strumpfhosen oder Strümpfe vom Traditionsunternehmen Falke im Kleiderschrank – oder? Das Unternehmen wurde bereits vor 118 Jahren gegründet und produziert seitdem (nicht nur) hochwertige Strumpfwaren made in Germany. Wir geben Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte von Falke. von Sybille

Angefangen hat alles im Jahr 1895. Der Dachdecker Franz Falke-Rohen, der in den Wintermonaten als Saisonstricker tätig war, gründete in diesem Jahr eine Strickerei für Strümpfe. Sein ältester Sohn Franz übernahm das Unternehmen und führte es erfolgreich durch die Wirren des 1. Weltkrieges. Der Grundstein zum heutigen Unternehmen wurde im Jahr 1918, mit dem Kauf der Woll- und Haargarnspinnerei Carl Meisenburg im sauerländischen Schmallenberg gelegt. Bereits 10 Jahre später war aus dem Handwerksbetrieb ein Unternehmen mit 800 Beschäftigten gewachsen.

franzfalke

Franz Falke (hier mit seiner Familie) gründete das Unternehmen 1895

Nylonstrümpfe und Spezialgarne

Die 50er Jahre standen ganz im Zeichen der Erneuerung: 1946 wurde das Falke-Logo entworfen und vier Jahre später als Markenzeichen registriert. 1951 trat dann die 3. Falke-Generation in das Unternehmen ein. Unter ihrer Leitung werden sieben Jahre später die Feinstrumpfwerke Uhli gekauft, die ersten Nylonstrümpfe gewirkt und zum ersten Mal Strumpfhosen auf einer Cotton-Maschine gefertigt. 1990 trat schließlich die 4. Falke-Generation in die Leitung der Unternehmensgruppe ein. Durch die Übernahme der Leinfelder Textilwerke (LTW) in Thüringen wurde die eigene Versorgung mit Spezialgarnen sichergestellt, aber auch die LTW als Spezialist für innovative Garnentwicklungen ausgebaut. Dementsprechend stellt Falke seit 2005 auch funktionelle Sportbekleidung her. 2008 wurde das Strumpfunternehmen Burlington gekauft, das als eigenständige Marke unter dem Dach der Falke-Gruppe geführt wird.

sommerkollektionDie Sommerkollektion von Falke spielt u.a. mit Transparenteffekten und modernem Ajour

Hohe Qualität mit Liebe zum Detail

Bei der Herstellung der Pullover, Bodies, Feinstrumpfhosen und Strümpfe setzt das Unternehmen auf hochwertiges Material und handwerkliche Perfektion. Dabei gilt Falke auch als Farbexperte. Für den kommenden Sommer entwickelte das Strumpfunternehmen zusätzlich zu den bereits bestehenden Basicfarben eine Palette von 28 Modefarben. Der Alltime-Klassiker ist natürlich Schwarz. „Daneben verkaufen sich gedeckte Farben wie Dunkelblau, Grün und Weinrot sehr gut. Aktuell ist Senfgelb auch sehr erfolgreich“, so PR-Managerin Theresa Frigger. Doch nicht nur in Sachen Farben wird die Sommersaison abwechslungsreich. So findet man u.a. den klassischen bunten Ringel oder feine Blümchenmuster in Sorbetfarben. Dazu kommen Strümpfe mit Transparenteffekten und modernem Ajour, aber auch Leggings und verspielte Söckchen in Schwarz-Weiß oder bunten Blumendrucken.

Besitzt Ihr Falke-Strumpfhosen? Und wie gefallen Euch farbenfrohe Strumpfhosen und Strümpfe?

Bild-Credits: Falke

3 Kommentare
  • Dani sagt:

    Ich liebe Deine Unternehmensportraits Sybille – mehr davon! :-) Und Burlington gehört zu Falke?! Wieder was dazu gelernt. Ich habe übrigens fast ausschließlich Falke-Strumpfhosen im Schrank. :-)

    Liebe Grüße
    Dani

  • Liebe Ladys,

    ein schöner, informativer Bericht über ein so wunderbares Traditionsunternehmen. Neben Burlington trage ich sehr sehr gerne FALKE! Die Qualität ist sehr empfehlenswert und die Designs super!

    Herzliche Grüße
    Anna

    http://stil-box.blogspot.de/

  • Alexandra sagt:

    Meine beiden Lieblings-strumpflabels unter einem Dach. Wusste ich vorher auch nicht, aber vielleicht ist das der Grund warum ich beide so ansprechend finde.

    Schönes Portrait!

    Beste Grüße
    Alexandra

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.