#StayAtHomeReadABook: Sybilles aktuelle Literaturtipps

Ich habe mir in den letzten Monaten immer etwas mehr Zeit gewünscht. Vor allem, weil ich kaum zum Lesen gekommen bin. Tja, und jetzt habe ich auf einmal genügend Zeit – so wie viele von uns. Meine aktuellen Lektüren sind „Die Berglöwin“, „Der unvollendete Palazzo“ und „Helden auf der Couch“. Zum Glück geht mir der Lesestoff nicht aus, denn unsere heimische Buchhandlung liefert die gewünschten Bücher nach Hause – Beratung inklusive. Letztere kann mir auch der schnellste Buchversand nicht bieten. Deshalb: #StayAtHomeReadABook – Kauft weiter Bücher und zwar am besten vor Ort. Damit unterstützt Ihr nicht nur die Verlage, sondern auch Eure Buchhandlungen. von Sybille

1. Jean Stafford: Die Berglöwin

Dieses Buch ist harter Tobak. Dabei fängt es so harmlos an. Die Geschwister Molly und Ralph leben in einer fast symbiotischen Beziehung. Sie sind wild und naturverbunden. Gemeinsam setzen sie sich gegen den langweiligen Schulalltag, die überkorrekte Mutter und die zickigen älteren Schwestern zur Wehr. Zur Rehabilitation werden sie eines Tages aus dem vornehmen Vorort von Los Angeles auf die Ranch ihres Onkels in Colorado geschickt. Dort lernen sie eine neue Welt kennen, die ihrer beider Wesen sehr entgegenkommt – wild und ungezähmt. Hier verbringen sie die nächsten Jahre und während ihre Kindheit zu Ende geht, entfremden sich Molly und Ralph.

Molly bleibt wild und unangepasst und will Schriftstellerin werden. Ihr Bruder orientiert sich bei der Suche nach seiner Rolle an seinem Onkel. Beide können mit diesen Veränderungen nicht umgehen und die Handlung strebt unausweichlich einem tragischen Ende entgegen. Die US-amerikanische Autorin Jean Stafford (1915-1979), die selbst ein überaus unstetes, unglückliches Leben führte, schreibt sachlich, aber psychologisch sehr verdichtet mit einem Hang zur Melancholie. Das Buch war für mich zum Teil schwer erträglich, es lässt einen aber nicht los. Sehr lesenswert ist auch das Nachwort, in dem auch auf das Leben der Pulitzer-Preisträgerin eingegangen wird.

Jean Stafford: Die Berglöwin

„Die Berglöwin“ ist bei Dörlemann erschienen und kostet 16.99 Euro

2. Claudia Hochbrunn und Andrea Bottlinger: Helden auf der Couch

Claudia Hochbrunn und Andrea Bottlinger unterziehen in „Helden auf der Couch“ zahlreiche literarische Heldinnen und Helden (und zum Teil auch ihre Schöpfer) einer amüsanten Psychoanalyse. Sie überprüfen den Geisteszustand zum Beispiel von König Ödipus oder Goethes Werther, fragen nach, warum Harry Potter über so eine große psychische Widerstandskraft verfügt, warum Franz Kafka so seltsame Geschichten geschrieben hat oder ob Pippi Langstrumpf der erste Hippie war. Nach der Lektüre habe ich einige meiner Lieblingsfiguren mit ganz anderen Augen gesehen und festgestellt, dass wirklich gute Geschichten fast immer nur mit Helden funktionieren, die nicht ganz perfekt sind.

Claudia Hochbrunn und Andrea Bottlinger: Helden auf der Couch

„Helden auf der Couch“ ist bei rororo erschienen und kostet 10 Euro

3. Judith Mackrell: Der unvollendete Palazzo

Die britische Autorin Judith Mackrell schildert in „Der unvollendete Palazzo“ die Geschichte des Palazzo Venier am Canal Grande in Venedig. Dabei konzentriert sie sich auf die drei Besitzerinnen, die den Palast seit Beginn des 20. Jahrhunderts prägten. Zum einen die Mailänder Millionenerbin und Stilikone Luisa Casati, die mit ihren exzentrischen Auftritten in extravaganter Kleidung und mit gezähmten Leoparden an ihrer Seite ständig für Aufsehen in der Lagunenstadt sorgte. Die nächste Besitzerin, Lady Doris Castlerose, machte den Palazzo zu einem Treffpunkt der internationalen High Society und Künstlerszene. Die Kunstsammlerin und Mäzenin Peggy Guggenheim schließlich kaufte den Palazzo, der nach ihrem Tod Sitz der Collezione Guggenheim wurde, Ende der 40er Jahre. Heute ist der Palazzo Venier eines der wichtigsten touristischen Attraktionen in Venedig. Angesichts der Exzentrik der drei Frauen, die im übrigen allesamt unabhängig und alleinstehend waren, kann einem fast schwindlig werden.

Judith Mackrell: Der unvollendete Palazzo

„Der unvollendete Palazzo“ ist im Insel Verlag erschienen und kostet 25 Euro – eine großartige, abwechslungsreiche Lektüre, die in völlig andere Welten entführt

Und noch ein Tipp: #StayAtHomeReadABook

Momentan haben viele Buchhandlungen geschlossen und sind mehr denn je auf unsere Unterstützung angewiesen, indem wir die vielfältigen (kontaktlosen) Bestell- und Liefermöglichkeiten der Händler vor Ort nutzen. In dieser Phase geht es aber auch darum, Sichtbarkeit zu schaffen – nicht nur auf die Titel bezogen, sondern in Bezug auf Bücher und Buchhandlungen im Allgemeinen. In diesem Zusammenhang wird es am Montag, 06.04, ab 17.00 Uhr eine Twitter-Gemeinschaftsaktion geben von Diogenes, DuMont, Eichborn, genialokal, Hanser, Lübbe, Matthes & Seitz, Mayersche, Piper, Vorablesen und allen, die Zeit und Lust haben: Rund um den Hashtag #StayAtHomeReadABook – den der Börsenverein des Deutschen Buchhandels im Rahmen seiner Kampagne »Jetzt ein Buch!« geschaffen hat – werden innerhalb einer Stunde mehrere Fragen und Aufgaben präsentiert. Die gemeinsame Diskussion soll Anregungen für die nächste Lektüre liefern und das Bewusstsein für die Wichtigkeit des Buchkaufs vor Ort schärfen.

MEHR LITERATURTIPPS VON SYBILLE


2 Kommentare
  • Dani sagt:

    Liebe Sybille,

    danke für den tollen und wichtigen Artikel. Und: Helden auf der Couch klingt großartig! Ich hatte schon immer eine Schwäche für Helden, die „ein bisschen anders“ sind. Werden die Kinder aus Bullerbü oder Michel aus Lönneberga eigentlich auch erwähnt? Es heißt ja immer, heutzutage würden sie als Ads-Kinder gelten.

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Sybille sagt:

    Liebe Dani,

    Pippi Langstrumpf ist die einzige Astrid-Lindgren Heldin, die auf die Couch gelegt wird. Sehr amüsant fand ich auch die Analyse der Artus-Sage sowie von Romeo und Julia. Auch Harry Potter, Sherlock Holmes oder Momo sind dabei.

    Herzliche Grüße
    Sybille

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.