Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Sermoneta Gloves: Der Handschuh für die Lady

Rotgepunktet, seidenweiß, senffarben, royalblau – In über 70 verschiedene, klassische und extravagante Farbtöne sind Sermoneta Gloves jede Saison getaucht. Doch der Handschuhfabrikat zeichnet sich nicht nur durch seine Farbpalette und seine schlanken Schnitte aus. Kaum ein anderer Hersteller legt so viel Wert auf Qualität: An die Hände der Ladies lässt das italienische Familienunternehmen nur feinstes Leder, Wildleder, Seide und Kaschmir.

Ein ungünstiger Zeitpunkt

Sermoneta Gloves wurde im Jahr 1960 von Giorgio Sermoneta und seiner Frau Manuela in Rom gegründet. Den Zeitpunkt hätten die beiden nicht ungünstiger wählen können: Handschuhe verloren in der Fashion-Welt gerade enorm an Bedeutung. Eine Lady schmückte ihre Hände maximal noch mit unauffälliger brauner oder schwarzer Handbekleidung. Die Sermonetas ließen sich davon jedoch nicht beirren und brachten die Farbe zurück an die Handgelenke.

Unter den Ladies, den Modemachern und den Genießern von Handwerkskunst sprach sich schnell herum, dass eine italienische Firma die Modewelt mit feinster Lederware verwöhnt. Sermoneta Gloves erlangten von Jahr zu Jahr mehr Kultstatus. Schlüpft man in einen Handschuh, versteht man den Grund, dann spürt man die Liebe für das Material und die Details. Jedes Paar Sermoneta Gloves besteht aus bis zu 24 Einzelteilen, die mit rund 2000 Stichen von 10 Künstlern zusammengenäht werden. Auf den Markt kommen jährlich zwei Kollektionen mit zeitlosen Klassikern, aber auch einigen trendgebenden extravaganten Stücken.

Liebling der Fashionistas

Mittlerweile sind Sermoneta Gloves zum Liebling der Stars und Fashionistas avanciert. Madonna ließ sich von Giorgio persönlich ein Paar anfertigen, Angelina Jolie trägt elegante Sermoneta Gloves in „The Tourist“, Trendsetter und It-Girl Leigton Meester kombiniert sie in Gossip Girl zu preppy Faltenröcken und Haarbändern. Natürlich hat Qualität seinen Preis, doch wie immer gilt: Günstige Handschuhe kosten vielleicht im ersten Moment weniger, aber auf längere Sicht habt Ihr mehr von qualitativ hochwertigen Produkten.

Und noch ein Tipp zur Etikette: Früher war es nicht schicklich einer Person mit Handschuhen die Hand zu reichen. Um den Ladies das aufwendige An- und Ausziehen zu sparen, dürfen sie ihre zarten Zierhandschuhe inzwischen anbehalten. Das gilt allerdings nicht für Schutz- und Winterhandschuhe. Hier erfahrt Ihr mehr über die Geschichte des Handschuhs.

Sermoneta Gloves

Meine Sermoneta Gloves aus der Madison Avenue.

Sermoneta-Läden findet Ihr in den Fashion-Hauptstädten der Welt: Der Flagshipstore in Rom befindet am Piazza di Spagna, direkt an der Spanischen Treppe.

• Mailand: Via della Spiga
• Venedig: Calle Larga San Marco
• Wien: Kärntnerstraße
• London: Burlington Arcade
• New York: Madison Avenue


1 Kommentar
  • Solche Lederhandschuhe sind wirklich wunderschnön. Welche aus echtem Leder halten sicherlich auf ein Leben lang – da lohnt sich eine Investition ;)
    Altrosafarbene hätte ich so gerne ;)

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.