Dani

In der Rubrik „Lady-Tipps“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher, Filme oder Läden. In unseren heutigen Tipps stellen wir Euch drei empfehlenswerte Filme und Serien vor. „Die Schwimmerinnen“ porträtiert die wahre Geschichte um die beiden Syrerinnen Yusra und Sarah, „Klaus“ ist ein herzerwärmender Zeichentrick-Film, der die Geschichte des Weihnachtsmannes neu erzählt und „Bonn“ eine Mini-Serie aus dem Hause ARD, der die Grabenkämpfe zwischen den beiden deutschen Geheimdiensten 1954 beleuchtet.

1. Film-Tipp: Die Schwimmerinnen

Habt Ihr Euch schon „Die Schwimmerinnen“ auf Netflix angesehen? Zeitweise stand der Film, der im November ’22 in den deutschen Kinos lief, bei Netflix auf Platz 2 der meistgesehenen Filme weltweit – zurecht wie ich finde! Schon lange habe ich keinen Film mehr gesehen, der mich so mitgerissen hat und an den ich noch tagelang denken musste. Dabei ist das Filmdrama durchaus nicht nur finster, sondern eignet sich auch, oder gerade, jetzt für die Weihnachtsfeiertage. Die walisisch-ägyptische Filmregisseurin Sally El Hosaini erzählt die wahre Geschichte der Schwestern Yusra und Sarah Mardini (Manal und Nathalie Issa), die in ihrer Heimat Syrien als Profischwimmerinnen trainierten, jedoch 2015 vor dem Krieg in Syrien flüchten mussten und auf der Flucht über’s Meer ihre Schwimmfähigkeiten einsetzten: Sie zogen ein überfülltes Schlauchboot mit 18 Insassen stundenlang an einem Seil hinter sich her. Mit der Unterstützung von Schwimmtrainer Sven Spannekrebs (Matthias Schweighöfer) konnte Yusra 2016 bei den Olympischen Spielen als Teil des Refugee Olympic Teams starten…Der Film basiert auf Yusras Autobiografie Butterfly: „From Refugee to Olympian“.

Die Schwimmerinnen ist ein unglaublich guter Film, den Ihr Euch unbedingt anschauen solltet

2. Weihnachtsfilm-Tipp: Klaus

Ihr seid noch auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsfilm, den Ihr Euch zusammen mit Euren Kindern ansehen könnt? Dann habe ich einen wirklich tollen Tipp für Euch: Der spanische Zeichentrickfilm „Klaus“ wurde 2019 bei Netflix veröffentlicht und kann aktuell auf der Plattform gestreamt werden. Er handelt vom verwöhnten Jesper, der von seinem wohlhabenden Vater in die Kleinstadt Zwietrachtingen nördlich des Polarkreises geschickt wird um dort 6000 Briefe auszutragen – wenn er nicht enterbt werden möchte. Das Problem: Die Einwohner sind alle untereinander zerstritten und senden sich kaum Briefe. Die Rettung könnte der Eigenbrötler Klaus sein, der im Gegenzug für einen Brief Spielsachen an die Kinder verschenkt und damit auch bald echte Freundschaft und menschliche Wärme zurück in das verschneite Städtchen bringt. Sergio Pablos verpasst dem Weihnachtsmann mit dem Film nicht nur eine wirklich rührende Ursprungsgeschichte, sondern bringt auch den handgezeichneten Trickfilm zurück auf die Leinwand. Ohne erhobenen Zeigefinger und stattdessen mit viel Humor zeigt Klaus, dass jede gute Geste eine weitere nach sich zieht.

Klaus gewann zahlreiche Preise und wurde 2020 unter anderem für den Oscar als bester animierter Spielfilm nominiert

3. Serien-Tipp: Bonn – Alte Freunde, Neue Feinde

Last but noch least habe ich noch einen Serien-Tipp für Euch: Ab 17. Januar 2023 läuft im Ersten die Mini-Serie „Bonn – Alte Freunde, neue Feinde“; ab 11. Januar könnt Ihr Euch die Folgen bereits in der ARD Mediathek ansehen. Die sechsteilige historische Drama-Serie von Regisseurin Claudia Garde spielt im Jahr 1954, eine Zeit die vom Zweiten Weltkrieg, dem Wirtschaftswunder und dem Kalten Krieg geprägt ist. Toni Schmidt (Mercedes Müller) entscheidet sich gegen das Leben als Ehefrau und nimmt eine Stelle als Fremdsprachensekretärin bei der Organisation Gehlen an, dem Vorgänger des Bundesnachrichtendienstes. Doch dort gerät sie ins Visier von Otto John (Sebastian Blomberg), Leiters des Bundesverfassungsschutzes, und mitten in die verdeckten Grabenkämpfe zwischen den beiden deutschen Geheimdiensten. Die dramatische Geschichte beruht auf wahren geschichtlichen Begebenheiten.

Serien-Tipp: Bonn - Alte Freunde, Neue Feinde

V.l.n.r.: Juergen Maurer (Darsteller), Katharina Marie Schubert (Darstellerin), Andreas Köhler (Kamera); Claudia Garde (Regie), Mercedes Müller (Darstellerin), Luise von Finckh (Darstellerin)/Bild-Credit: ARD/Odeon Fiction/Zuzana Panska

MEHR ZUM THEMA


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kurz die Cookies, dann geht's weiter...

Deine Zufriedenheit ist unser wichtigstes Ziel, deshalb verwenden wir auf dem Lady-Blog auch Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig läuft, wir die Performance im Blick behalten und unsere Inhalte immer besser werden. Mit dem Klick auf „Alles Akzeptieren“ erklärst Du Dich mit der Verwendung dieser Cookies einverstanden. Deine Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen. 


Impressum | Datenschutzerklärung

Newsletter für Genießer

Meldet Euch an und erhaltet monatliche Neuigkeiten rund um die klassische Lebensart
Mit einem Klick auf den Button „Jetzt anmelden“ willige ich in die Übertragung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten zur Sendung werblicher e-Mails ein. Diese Einwilligung kann ich jederzeit ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Impressum | Datenschutzerklärung

Kurz die Cookies, dann geht's weiter...

Deine Zufriedenheit ist unser wichtigstes Ziel, deshalb verwenden wir auf dem Lady-Blog auch Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig läuft, wir die Performance im Blick behalten und unsere Inhalte immer besser werden. Mit dem Klick auf „Alles Akzeptieren“ erklärst Du Dich mit der Verwendung dieser Cookies einverstanden. Deine Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen.
 

Impressum | Datenschutzerklärung