Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Zwetschgen-Crumble mit Cashews

Achtung, dieses Rezept ist ein Traum! Meine Familie hatte den Crumble so schnell verputzt, dass ich leider keine Chance hatte, weitere Fotos zu schießen. Bei uns werden Zwetschgen gerade körbeweise verkauft – da kam mir ein Pflaumen-Crumble-Rezept in der aktuellen „Wohnen und Garten“ gerade recht, das ich ein wenig abgewandelt habe.

Ihr benötigt:

  • 90 g weiche Butter
  • 750 g Zwetschgen
  • Speisestärke
  • 150 g gesalzene und geröstete Cashewkerne
  • 100 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Abrieb einer Bio-Zitrone

 

Und so wird’s gemacht:

Heizt den Backofen auf 180 Grad vor und buttert eine Auflaufform gut aus. Viertelt und entsteint die Zwetschgen und gebt 450 g davon in einen Mixer. Wenn die Zwetschgen schön klein geschnitten sind und sich schon etwas Saft bildet, dann füllt die Masse in einen Topf. Gebt etwa 150 ml Wasser sowie etwas Speisestärke dazu und kocht das Ganze einmal kurz auf, es sollte nun etwas angedickt sein. Gibt die restlichen Zwetschgen in die warme Masse, rührt um und füllt sie dann in die Auflaufform. Die Cashews hackt Ihr grob und vermischt sie mit dem Mehl, Butter, Zucker, Zimt und der Zitronenschale. Mit dem Knethaken des Mixers vermengt Ihr das Ganze nun zu Streuseln, die Ihr auf die Zwetschgenmasse gebt. Backt den Crumble auf mittlerer Schiene etwa 35 min goldbraun. Fertig!

Zwetschgen-Crumble mit Cashews

Einen Crumble kann man natürlich auch mit anderem Obst zubereiten, z.B. mit Aprikosen


4 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.