Dani

Eine Bundfaltenhose ist ein klassisches Kleidungsstück aus der Businessgarderobe. Ich trage meine Karo-Variante in 7/8-Länge jedoch am liebsten lässig kombiniert zu einem schlichten dunkelblauen Kaschmirpulli und Tassel-Loafern. Die rosafarbenen Slipper von Bellas Vienna finden sich in meinen Statement-Ohrringen von SchwesterSchwester wieder. Für einen Abendspaziergangs am See habe ich meinen neuen Toile-de-Jouy-Shopper von Linodi ausgeführt.

Neue Lieblingsteile in altem Gewand

Mein Outfit vom Wochenende ist so typisch Dani, dass es Euch vielleicht bekannt vorkommt. Und in der Tat habe ich Euch einen sehr ähnlichen Kaschmirpullover bereits hier gezeigt. Das Lieblingsstück von Charles Robertson habe ich jedoch vor ein paar Jahren in der Straßenbahn liegen gelassen und ihm seitdem nachgetrauert. Diesen Winter habe ich ihn nun durch eine fast identische Variante von Repeat Cashmere ersetzt. Vielleicht erinnert Euch die Faltenhose außerdem an meine Vichy-Karo-Hose, die ich mehrere Sommer lang mit Begeisterung getragen habe? Sie hat gute Dienste getan und wurde von mir jetzt durch diese etwas weitere Variante von Benetton ausgetauscht. Und last but not least kennt Ihr vermutlich auch schon diesen Shopper von Linodi, der nach jahrelanger Nutzung jetzt ebenfalls von mir ersetzt wurde. Statt Hellgrün habe ich dieses Mal Beige gewählt. Nun sind alle Lieblingsstücke wieder beisammen!

Daniela Uhrich vom Lady-Blog mit Ohrringen von SchwesterSchwester

Am Pullover von Repeat* schätze ich besonders den U-Boot-Ausschnitt – für mich die schmeichelndste Ausschnittform

Shopper von Linodi

Ich habe mich für den Linodi-Shopper in der Farbe Coffee entschieden – die Baumwolltaschen sind außen mit dem typischen Toile de Jouy Stoff und innen mit klassischem Baumwoll-Vichy aufwendig von Hand gefertigt

Faltenhose: Varianten & Tragemöglichkeiten

Bei meiner Hose handelt es sich eigentlich gar nicht um eine klassische Bundfaltenhose, sondern um eine Cropped Pant, also eine verkürzte Hose, mit eingebügelter Falte vorne und hinten. Die Falte muss nach jeder Wäsche neu eingebügelt werden und ist durch den recht engen Schnitt erst ab dem Knie sichtbar. Bei der klassischen Bundfaltenhose hingegen sind die Falten im Bündchen eingenäht. In der Regel sind die Hosen auch deutlich weiter geschnitten. Was beide Varianten jedoch vereint: Sie sind seit letztem Jahr wieder sehr angesagt und können sowohl im Business als auch in der Freizeit getragen werden. Ihr könnt die Stoffhosen in gedeckten und hellen Tönen, in Marineblau oder Schwarz erwerben. Außerdem sind sie in zahlreichen Mustern, mit Karos und Streifen erhältlich. Der gewöhnlich eher weite Schnitt steht jedoch meines Erachtens nur recht großen Frauen. Ich ziehe eine enge, verkürzte Variante vor, bei welcher der Knöchel sichtbar wird und trage dazu am liebsten Loafer und einen Kaschmirpullover.

Daniela Uhrich mit einem Kaschmirpullover von Repeat

So kombiniert ihr eine Bundfaltenhose

Die Stoffhose in 7/8-Länge stammt von Benetton*, sie besitzt vorne und hinten eine dezente Bügelfalte

Linodi Shopper

Daniela Uhrich vom Lady-Blog

Habt Ihr auch eine Faltenhose? Und wie tragt Ihr sie gerne?

*die Hose und der Pullover wurden mir von Debijenkorf kostenfrei zur Verfügung gestellt

MEHR ZUM THEMA


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.