Dani
Nischen-Düfte: 7 natürliche Nischenparfüms für den Winter

{Werbung} Manchmal nimmt man bestimmte Düfte im Winter wahr – den Geruch der Tannen im Wald, den eines kalten Morgens nach dem ersten Schnee oder den von gebrannten Mandeln – und erinnert sich an Episoden aus der Kindheit: An lange Nachmittage auf dem Rodelhügel, eine Stärkung mit heißer Schoki oder Mandeln und Abende am Kaminfeuer mit den Märchenbüchern. Ich habe 7 Nischen-Düfte zusammengestellt, die diese Winter-Erinnerungen festhalten.

Natürliche Nischen-Düfte, die den Winter einfangen

Während wir es im Sommer (hier geht’s zu unseren Sommer-Nischendüften) gerne blumig und leicht mögen, dürfen Parfums im Winter ruhig etwas schwerer sein. Es dominieren holzige und ledrige, z.t. auch pudrige Noten, häufig findet sich eine Zimt-, manchmal auch eine Whiskey oder Kakao-Note in den Düften. Im Allgemeinen neigen wir im Winter eher zu Gourmet-Düften, also solchen, die uns an leckeres Essen erinnern. Bei allen sieben von mir ausgewählten Parfüms handelt es sich um Nischen-Düfte. Sie sind nicht nur weniger bekannt, sondern setzen auch soweit es geht auf natürliche und zum Teil auch biologische Inhaltsstoffe. Außerdem verzichten sie auf eine prunkvolle Gestaltung der Flasche und verleihen dem Inhalt damit umso mehr Bedeutung. In den meisten Fällen handelt es sich um Unisex-Düfte.

The Different Company: Nischenparfüm für den Winter

Majaĩna Sin von The Different Company ist ein Parfum mit Gourmand-Noten

Hinweis: Bis auf 2nd von Susanne Michalke und Chai von Baruti könnt Ihr alle Nischenparfüms bei Notino erwerben

1.  The Different Company – Majaĩna: Winterliche Nascherei

Das Unisex-Parfum „Majaĩna Sin“ von The Different Company ist so ein richtig leckerer Gourmand-Duft, der zugleich frisch, aber auch sehr süß startet. Mit der Zeit kommt die Vanillenote immer mehr durch, dazu gesellen sich Marzipan und etwas Zimt. Die anfänglich starke Süße schwächt ab, aber süß ist er nach wie vor – ein wundervoller Seelenschmeichler für düstere und kalte Tage. Kreiert wurde er von Émilie Coppermann, die sich von einer Reise durch Madagaskar inspirieren ließ. Von dort brachte sie auch die hochwertigen Rohstoffe mit: Zimt, der vor Ort destilliert und zu 100 Prozent aus Zimtbaumrinde gewonnen wird und das Extrakt der Bourbon-Vanille, welche ledrig, mild, pudrig und leicht schokoladig duftet. Wem das Ganze zu süß ist, kann auch mal den Duft „Into the White“ probieren.

The Different Company - Majaĩna: Winterliche Nascherei

Die französische Nischenduftmarke The Different Company wurde im Jahr 2000 von Jean-Claude Ellena und Thierry de Baschmakoff gegründet und hat sich auf die Herstellung von Parfüms mit höchster Qualität in Bezug auf die eingesetzten Rohstoffe und die Verarbeitung spezialisiert

2. Korres – Black Sugar: Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Und noch ein Duft für Leckermäulchen: „Black Sugar“ aus dem griechischen Naturkosmetikhaus Korres riecht wie ein Besuch auf dem Christkindlmarkt. Die samtig-süße Komposition aus Lilie, Karamell, Veilchen, braunem Zucker und Vanille ist nichts für schwache Nerven. Aber wer gerne eine Tüte gebrannte Mandeln auf der Haut riecht, wird diesen Duft lieben. Es handelt sich um ein natürliches (und trotzdem erstaunlich preisgünstiges!) Parfum ohne Duftverstärker, Farbstoffe oder sonstige chemischen Zusätze. Deshalb hält der Duft auch nur etwa 3 bis 4 Stunden auf der Haut.

Korres - Black Sugar: Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Das Naturkosmetik-Unternehmen Korres wurde 1996 von Georg Korres gegründet und hat inzwischen auch, als eines von sehr wenigen Labels, einige Bio-Parfums im Angebot

3. Nasomatto – Baraonda: Ein Whiskey gefällig?

Ok, wie war das mit den schlichten Parfum-Flakons? Auf Nasomatto trifft das nicht zu, aber auch sonst kann man das französische Nischenparfumunternehmen kaum mit den anderen vergleichen.  Nasomatto und „die Nase“ dahinter  – Alessandro Gualtieri – kreiert einzigartige, manchmal auch provokative, immer aber sehr ungewöhnliche Parfums. Der Unisex-Duft Baraonda mit dem hübschen Korkverschluss setzt auf eine Komposition aus Ambrette, hölzerne Töne, Rose, Moschus, Ambroxan und Whiskey – ganz schön männlich irgendwie, kann aber durchaus auch von uns Frauen getragen werden, denn abgesehen davon, dass von uns ja einige gerne mal einen guten Whiskey trinken, mischt sich da auch eine Rosen-Note unter die Komposition und verbindet so Maskulinität und Feminität harmonisch miteinander.

 

Nasomatto - Baraonda: Ein Whiskey gefällig?

Die außergewöhnlichen Parfums der Luxus-Nischenmarke Nasomatto basieren auf den hochwertigsten Rohstoffen

4. Baruti – Chai: Tea Time am Kamin

Für „Chai“ von Baruti stand das köstliche Getränk Chai Pate, das aus Schwarztee, Milch, Zucker und verschiedenen Gewürzen, wie Kardamom, Zimt, Ingwer, Pfefferkörnern, Indische Lorbeerblätter, Nelken und Muskat, hergestellt wird. Barutis Komposition aus Zimt, Gewürznelke, Ingwer, Kardamom, Pfeffer, Schwarztee, Milch und herben Kakao kommt dem Duft von Chai-Tee schon sehr nahe. Hinzu kommen in den Herznoten dezente Nuancen von Rose, Vanille, Moschus und Leder. Selbst die bräunliche Färbung des Parfums erinnert an einen frisch aufgebrühten Schwarztee.

Baruti - Chai: Winterduft

Baruti Perfumes ist eine unabhängige Parfummarke aus Amsterdam, die vom Autodidakten Spyros Drosopoulos gegründet wurde; Die Nischen-Düfte werden vom Gründer selbst konzipiert und von Hand gemischt

Nischendüfte für den Winter: Susanne Michalke - 2nd

Nicht nur 1st von Susanne Michalke sondern auch 2nd überzeugt mich auf ganzer Linie

5. Susanne Michalke – 2nd: Spaziergang durch den Winterwald

Wer dem Lady-Blog schon etwas länger folgt, weiß, dass „1st“ von Susanne Michalke (hier vorgestellt) mein absolutes Lieblingsparfum ist, dass ich fast ausschließlich trage. Von Daxau Style gibt es jedoch nicht nur das eine Parfum, sondern eine 4-teilige Serie für alle Jahreszeiten. 2nd ist der Winter-Duft. Er erinnert an einen Spaziergang durch den Winterwald, frisch geschnittenes Nadelholz und den kühlen, klaren Duft von Schnee. Das Parfum vereint in der Herznote den warmen Geruch gebrannter Mandeln mit dem von Waldboden, Honig und Tannenholz in der Basisnote.

Susanne Michalke - 2nd: Nischen-Düfte für den Winter

Für ihre Duftserie ließ sich Susanne Michalke von den Gerüchen auf ihrem Gut Daxau rund ums Jahr inspirieren

6. Histoires De Parfum – 1826 Eugénie: Kutschfahrt durch den Schnee

1826 ist das Jahr, in dem zwei der schönsten Frauen Europas aufeinandertrafen: Eugénie de Montijo, Kaiserin von Frankreich und Gattin von Napoléon und Kaiserin Elisabeth von Österreich, die legendäre Sissi. „1826“ von Histoires De Parfum ist eine Hommage an die natürliche Schönheit, Weiblichkeit und Eleganz. Er entspricht Eugénies bekannter Vorliebe für die Sinnlichkeit des Ambraduftes, schwebend auf einer Wolke von Patchouli und weißen Blüten. Mandarine und Bergamotte erscheinen kurz und bilden das Spalier für den opulenten Reichtum von Blüten und Gewürzen.

Histoires De Parfum - 1826 Eugénie - Nischen-Düfte für den Winter

Das spannende Konzept des französischen Parfum-Unternehmens „Histoires de Parfum“ und Gérald Ghislain: Wichtige Jahre, Orte und Personen der französischen Geschichte werden in einen Duftflakon gebannt

7. Byredo – Black Saffron: Märchen aus 1001 Nacht

Das Unisex Eau de Parfum Byredo „Black Saffron“ ist eine orientalische Komposition, die mit einem leichten Zitrusakzent der asiatischen Pampelmuse und der frischen Wacholderbeeren, sowie Safran aus Kaschmir öffnet. In der Mitte finden sich leichte Nuancen von Veilchen und Rose, die in einen ledrigen Akkord eingebettet sind. An der Basis schließlich fügen helle Hölzer strahlende Wärme und Harmonie hinzu, die durch leichte Himbeer-Noten unterstrichen werden. Alternativ könnt Ihr auch einmal den winterlich-warmen Duft „Bibliothèque“ von Byredo probieren.

Nischen-Düfte: Byredo - Black Saffron

Das Stockholmer Unternehmen Byredo hat sich auf die Herstellung handwerklich exquisiter und hochwertiger Nischen-Düfte spezialisiert

Welche Nischen-Düfte liebt Ihr?

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Notino entstanden

MEHR ZUM THEMA

Nischen-Düfte für den Winter

2 Kommentare
  • Sandra T. sagt:

    Was für eine Auswahl! Die Flakons, die Beschreibungen, die Farben, die Gedanken beim Lesen und Schauen, alles zusammen macht richtig Lust, ein neues Parfum zu versuchen. Vielen Dank für Deine Vorstellung der schönen Düfte.

    Herzlich, Sandra T.

  • Dani sagt:

    Liebe Sandra,

    es freut mich wirklich sehr, dass Du das schreibst – es steckt doch einiges an Zeit und Recherche im Beitrag. Merci!

    Herzliche Grüße
    Dani

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.