Dani
Outfitpost: Mein Millefleur-Kleid von Alexas Alphabet

Mein Millefleur-Kleid mit Stehkragen und langen Ärmeln zählt momentan, in diesem doch recht verregneten Sommer, zu meinen liebsten Kleidungsstücken. Hergestellt wurde es mit viel Liebe von Alexa Findeisen, der Gründerin des deutschen Fair-Fashion-Labels Alexas Alphabet. Von Alexa besitzen wir auch schon die zauberhaften Mama-Töchter-Röcke mit Blumenmuster. Ich habe das Kleid und eine Clutch von Stilstück zu einem Spaziergang am See ausgeführt.

Was ist eigentlich Millefleur?

Das Mille Fleur („Tausend Blumen“) Dekor stammt aus Frankreich und wurde in der Spätgotik, Ende des 15. Jahrhunders, vor allem für Wandteppiche verwendet. Ein Beispiel: Der Wandbehang Die Dame mit dem Einhorn im Musée national du Moyen Âge in Paris. Die wichtigsten Manufakturen befanden sich im französischen Tournai und im Loire-Gebiet, damals bedeutende Zentren des Tuchhandels. Das traditionelle Millefleur-Dekor besteht aus einer säkularen oder religiösen Szenerie (z.B. der Paradiesgarten) mit einer Vielzahl an Blumen und Ranken, aber auch Rosetten und Sternen. Später fand die Musterung mit vielen kleinen, gleichmäßig, oder z.t. auch ungleichmäßig, verteilten Blumen auch Anwendung auf anderen Materialien wie Gobelins, Tapeten, Glas, Keramik und schließlich auch auf Kleiderstoffen.

Der Unterschied zum Blümchenkleid

Insbesondere in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war das Dekor sehr beliebt und weit verbreitet. Heute schätzen wir Millefleur vor allem auf Sommerkleidern und -röcken für Damen und für Kinder. Der Unterschied zu klassischen Blumenkleidern: Die Tausenden von Blumen sind nicht klar definiert, sondern fügen sich nahtlos aneinander, sodass ein flächiges Muster entsteht. Auf diese Weise wirken sie weniger niedlich und romantisch. Im Deutschen ist das Muster übrigens auch als Streublumen-Dekor bekannt. In England findet man berühmte Millefleur-Muster bei Liberty of London. Auch die Jugendstil-Dekore wie „Strawberry Thief“ von William Morris sind Millefleur-Designs. Mein Kleid besteht aus einem festen, GOTS-zertifizierten Bio-Baumwolle-Millefleurstoff mit blauen und rosafarbenen Blüten.

alexas-alphabet-5

alexas-alphabet-13a

Die gerüschte Knopfleiste und die Ärmelmanschetten sind mit GOTS-zertifizierten Perlmuttknöpfen verziert

alexas-alphabet-10

Wichtiges Kriterium: Taschen! Ich trage das Hemdblusenkleid mit dezent ausgestellter A-Linie gerne mit lässig nach oben gekrempelten Ärmeln; Dank des abnehmbaren Bindegürtels könnt Ihr es nach Belieben in der Taille binden

alexas-alphabet-17aa

Zum Kleid von Alexas Alphabet trage ich heute meine aktuellen Lieblingsohrringe von Ohrangerie (hier vorgestellt)

alexas-alphabet-6

alexas-alphabet-11

Mustermix: Hier treffen zwei meiner Lieblingsmuster aufeinander – Toile de Jouy (hier schon genauer vorgestellt) und Mille Fleur; die zauberhafte, sonnengelbe Clutch von Stilstück ziert eine kontrastfarbene blau-graue Quaste, die abgenommen werden kann, genauso wie das goldfarbene Umhängekettchen

alexas-alphabet-9

Seid Ihr auch Liebhaber von Millefleur-Stoffen?

Das Kleid wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt

MEHR ZUM THEMA


3 Kommentare
  • Sandra T. sagt:

    Streublumenmuster? Ja, unbedingt! Und es steht Dir hervorragend! Ein wunderschöner Stoff mit zeitlosem Schnitt, der wahrscheinlich nie aus der Mode kommen wird.

    Herzlich, Sandra T.

  • Dani sagt:

    Vielen Dank liebe Sandra,

    ich denke auch, dass Schnitt und Stoff nicht so schnell aus der Mode kommen werden. :-)

    Herzliche Grüße
    Daniela

  • Ani sagt:

    Vielen Dank für den tollen Tipp. Bereits der Bericht über die Mutter-Tochter-Kollektion hat mein Interesse geweckt.
    Nach diesem Artikel bin ich bei Alexas Alphabet nun auch fündig geworden und ganz glücklich mit der Qualität meines neuen Kleidungsstücks.
    Liebe Grüße, Ani

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.