Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Wanted: Luft, Liebe & Dorothee Schumacher

Wenn ich in den letzten Jahren ein neues Schumacher-Teilchen irgendwo im Internet oder in einer gutsortierten Boutique entdeckte, war mein einziger Gedanke nur noch: Muss ich unbedingt haben! Seit September kann man die Mode von Dorothee Schumacher nun auch in einem Online-Shop erwerben – gut für die Seele, schlecht für den Geldbeutel. Doch wer benötigt schon Nahrung, wenn er von Luft und Schumacher leben kann.

Zackenkanten & Satinbändchen

Ein Klick auf www.schumacher.de genügt und schon tretet Ihr ein in die zauberhafte Welt der Dorothee Schumacher. In einem liebevoll eingerichteten, digitalen Ankleidezimmer können Neugierige und Süchtige einen Großteil der aktuellen Kollektion erwerben. „Unsere Kundin soll sich überall wie eine Prinzessin fühlen – auch im Web“, sagt Dorothee Schumacher – Designerin, Gründerin und Gesicht des Labels Schumacher. Ihre Ausbildung hat die Düsseldorferin bei Peek & Cloppenburg absolviert, schon früh fühlte sie sich jedoch vom Stil italienischer Designern angezogen.

Bevor sie 1989 mit ihrem damaligen Ehemann das Label Schumacher gründete, verbrachte Dorothee Schumacher darum einige Zeit in Italien und Frankreich. Im Alter von 23 Jahren veröffentlichte sie schließlich ihre erste Kollektion: Vier bezaubernde Damenshirts, verziert mit kleinen Zackenkanten und Satinbändchen. Ein feminin-verspielter Stil, der in der Zeit des strengen Businesslooks einer kleinen Revolution gleich kam. Heute gehört das Label zur ersten Garde deutscher Modefirmen und kann in ausgesuchten Boutiquen in 45 Ländern erworben werden.

SchumacherDas digitale Ankleidezimmer von Dorothee Schumacher auf www.schumacher.de

Anne Hathaway und Meryl Streep tragen ihre Mode in „Der Teufel trägt Prada“ neben Chanel, Hermès und Versace. Der Grund für den großen Erfolg und die steigende Popularität des Labels ist wohl die Mischung aus erstklassiger Couture und kreativer Handwerkskunst. Hochwertige Materialien wie Seide und Kaschmir treffen in einem Stil- und Materialmix auf Lack, Leder oder Fell. Strenge Schnitte gehen einher mit fließenden Stoffen in Rosa, Grau, Schlamm- und Nude-Tönen, neue Proportionen begegnen puristischer Eleganz.

Liebe zum Detail

Und so sind sportlich geschnittene Blusen beispielsweise mit XXL-Schleifen verziert. Überhaupt trifft man die Schleife immer wieder auf der Kleidung, den Taschen, Schuhen, Schirmen und Accessoires von Dorothee Schumacher – es ist die Liebe zum Detail, die das Label aus der Masse der Modefirmen heraushebt. Es ist aber auch das Gefühl für die Trägerinnen der Mode, das Wissen um das Verlangen der Frauen. Mode ist Kunst und Kunst hat sehr viel mit Emotionen zu tun. Dorothee Schumacher schafft es, dass sich die Frauen mit Schumacher identifizieren.

„Ich verkaufe nicht bloß Kleider, sondern ein Lebensgefühl“, erklärt sie. Eine Schumacher-Frau ist stark und selbstbewusst, aber auch sensibel und verletzlich. Sie ist weltoffen, facettenreich, lebt ihre Sehnsüchte, sie ist aber auch klassisch und elegant. Die Mode von Schumacher unterstützt den Typ der Trägerin, jedoch ohne ihn zu verkleiden. „Wenn man bewusst mit der Mode spielt, kann sie eine unheimliche Unterstützung sein, für jeden Bereich. Kann stark machen, verzaubern, den richtigen Akzent setzen“, weiß Dorothee Schumacher.

Sammelleidenschaft Schumacher – ein kleiner Teil meiner Ausbeute

Merken


2 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.