Oh London! Für mich bist Du noch immer eine der schönsten Städte der Welt! Meine To-Watch-Liste ist nahezu endlos und sobald ich Punkte „abgearbeitet“ habe, kommen auch schon wieder neue dazu oder sie bleiben für ein Wiedersehen bestehen. Wer aber glaubt, die Stadt wäre nur laut und voller trubeliger Menschmassen, der kennt das ruhigere, entspannte und grüne London nicht. Doch gerade hier gefällt es mir häufig besonders gut. Meine Highlights von unserem letzten London-Trip vor wenigen Wochen habe ich Euch hier sehr gerne einmal aufgelistet. von Sabine

1. The Ivy Kensington Brasserie: Königlich frühstücken

Um munter in den Tag zu starten und in London auf Entdeckungsreise zu gehen, ist ein gutes Frühstück für mich unerlässlich. Zugegeben, wir frühstücken nicht jeden Tag so königlich, aber ab und an darf es mal sein. Dieses Mal haben wir The Ivy Kensington Brasserie in South Kensington ausprobiert, nicht weit entfernt von der Royal Albert Hall und dem Kensington Palace. Wir wurden nicht enttäuscht. Das Restaurant ist nicht günstig, aber der Service und das Essen waren spitze. Wir werden ganz sicher noch einmal dorthin gehen, vielleicht probieren wir dann die Tea Time.

London entspannt: The Ivy Kensington Brasserie

The Ivy Kensington Brasserie
96 Kensington High St
London W8 4SG

2. Ham House: Ein Besuch in Richmond

Ein Besuch von Ham House in Richmond im Londoner Stadtbezirk London Borough of Richmond upon Thames stand schon länger auf unserer Wunschliste. Schon alleine der Weg zum 1610 erbauten Ham House ist wunderschön! Erst bummelten wir noch von der Tube-Station an verschiedenen Geschäften vorbei und dann plötzlich standen wir auf einer wilden Wiese und folgten der Themse entlang zu diesem sehr beeindruckenden roten Backstein-Gebäude. Ham House gilt als einzigartiges Beispiel aus der Epoche der Stuart-Restauration. Große Teile der Innenausstattung stammen noch aus der Anfangszeit des Gebäudes unter Herzog von Lauderdale. Auch der nach alten Plänen im Stil des 17. Jahrhunderts wiederhergestellte Garten ist sehenswert. Heute gehört das einzigartige Anwesen dem National Trust.

London entspannt: Ein Besuch von Ham House

Ham House
Ham St, Ham
Richmond TW10 7RS

3. Petersham Nurseries: Der stilvolle Gartencenter

Wer glaubt, Gartencenter wären langweilig, der war noch nie in Petersham Nurseries. Wie auch Ham House befindet es sich im Londoner Vorort Richmond. Es ist zwar nicht ganz leicht zu finden, aber ist man erst einmal dort, dann möchte man nicht mehr gehen. So ging es jedenfalls uns. Neben all den Blumen und Pflanzen könnt Ihr in einem Restaurant und einem Garten-Café (in einem Gewächshaus) auch richtig gut essen. Unsere Wahl fiel auf das Café und ich kann nur sagen: Mein Schokokuchen mit Rote-Beete-Topping war zum dahinschmelzen! Hier waren wir nicht zum letzten Mal.

Petersham Nurseries: Der stilvolle Gartencenter

Petersham Nurseries Richmond – Shop & Garden
Church Lane, Off Petersham Road
Richmond, Surrey, TW10 7AB

4. Eine Bahnfahrt nach Windsor und Eton

Vor einigen Jahren war ich bereits einmal – während einer geführten Tour – in Windsor. Damals ging es nur zum Windsor Castle und nach der Besichtigung blieb leider keine Zeit, sich auch noch die Stadt und das benachbarte und nur wenige Gehminuten entfernte Eton auf der anderen Seite der Themse anzuschauen. Das haben wir während unserer letzten Reise nachgeholt. Ein Besuch klappt am besten mit der Bahn. In weniger als einer Stunde, und einmal umsteigen, könnt Ihr ab Londoner Paddington nach Windsor bzw. Eton düsen. Die beiden Städchen teilen sich den Bahnhof. Wir sind durch die historischen Orte spaziert und haben es sehr genossen. Gerne hätten wir uns das Eton College auch von innen angesehen, aber leider war es gerade für Publikum geschlossen. Vielleicht beim nächsten Mal.

London entspannt: Eine Bahnfahrt nach Windsor und Eton

London entspannt genießen: Eine Bahnfahrt nach Windsor und Eton

5. Osterley Park and House: Ein Spaziergang durch Osterglocken

Wie Ham House gehört auch Osterley Park und House zum Nationaltrust. Schon auf einem unserer letzten London-Trips wollten wir den Park und das wunderschöne Gebäude besuchen. Leider war es damals nicht möglich, da gerade Filmaufnahmen stattfanden. Dieses Mal hatten wir mehr Glück: Erst einen Tag zuvor waren Park und Haus nach einer Renovierung wieder geöffnet worden. Dazu hatten wir einen wirklich sonnigen Tag erwischt, sodass wir stundenlang durch die Gartenanlage mit Hunderten von Osterglocken wandeln konnten. Auch das Haus ist wirklich sehenswert, wenngleich hier noch vieles restauriert wird. Sehr beeindruckend fand ich das Treppenhaus und die Bibliothek.

Das ruhige London: Osterley Park and House

Osterley Park
Isleworth TW7 4RB

6. Attendant: Fanatischer Kaffee in einer außergewöhnlichen Location

Lust auf einen guten Kaffee? Lust auf eine ungewöhnliche Location? Dann sollte Ihr unbedingt zu Attendant unweit vom Oxford Circus gehen. Hier lässt der Trubel der Oxford und Regent Street schon ein wenig nach. Da das Café um 16 Uhr schließt, mussten wir uns ganz schön sputen, um den Kaffee zu probieren. Selbst ich als nicht allzu großer Kaffeetrinker muss zugeben, dass er wirklich fantastisch war. Und was ist so besonderes an der Location? Das Attendant befindet sich in einer ehemaligen viktorianischen Toilette, welche um 1890 erbaut wurde. Nachdem es in den 1960ern geschlossen wurde, entstand nach mehr als 50 Jahren und einer 2-jährigen Restaurierung ein Café mit besonderem Charme. Die originalen Porzellanurinale sind noch vorhanden, wie auch die Toilettenspülungen und die viktorianischen Bodenfliesen. Die modernen Sitzmöglichkeiten fügen sich wirklich gut ins Ambiente ein.

Attendant: Ehemalige viktorianische Toilette

Attendant Coffee Roasters
75 Leather Lane
London EC1N 7TJ

7. Peter Rabbit: Tea Time at the Dilly

Diese Tea-Time ist nicht nur etwas für Kinder! Ja, genau dies war die Sorge meines Mannes, als ich ihm vorschlug, den Peter Rabbit Afternoon Tea im „The Dilly“ im Herzen von London auszuprobieren. Der außergewöhnliche Afternoon Tea wird auf der lichtdurchfluteten Dachterrasse des Hotels serviert. Die einzelnen Gebäcke rund um die Geschichte der Londoner Autorin Beatrix Potter sehen aus wie kleine Kunstwerke und sind zudem noch unglaublich lecker. Übrigens: Wer eine fleischlose Tea Time erhalten möchte, der kann sie auch als vegetarische oder vegane Variante bestellen.

Hier haben wir Euch den Afternoon Tea im The Dilly bereits vorgestellt

Peter Rabbit Tea Time im the Dilly

The Dilly
21 Piccadilly
London W1J 0BH

NOCH MEHR LONDON-TIPPS


2 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert