Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Dani
Kinderbuch-Klassiker für's Weihnachtsfest

Wer dem Patenkind, dem Nachbarskind oder Kindern von Freunden zu Weihnachten eine Kleinigkeiten schenken möchte, der ist mit einem schönen klassischen Kinderbuch eigentlich immer gut bedient. Denn Bücher sind meiner persönlichen Meinung nach die einzigen „Spielzeuge“, von denen man nicht zu viel haben kann. Bücher bilden, regen zu Gesprächen an und fördern die Konzentration. Und es gibt einfach so wundervolle Exemplare! Beispiele gefällig?

1. Der Nussknacker – Ein Musik-Bilderbuch

„Der Nussknacker“, ein absoluter Buch- und Musik-Klassiker für die Weihnachtszeit, wurde im Prestel-Verlag jetzt neu aufgelegt. Und zwar als Soundbuch: Auf 10 Seiten können die Kinder mittels Druck die Musik des Komponisten zum Leben erwecken. Hinzu kommen einfach wunderschöne Illustrationen und auch ein paar Sachinformationen rund um das berühmte Ballett von Peter Tschaikowsky. Amalia und ich haben uns im Buchladen beide in dieses Buch verliebt und es landete gleich auf ihrer Wunschliste an’s Christkind.


2. Olles Reise zu König Winter

„Olles Reise zu König Winter“ hat mir eine liebe Instagramerin empfohlen. Es stammt von Elsa Beskow – neben Astrid Lindgren eine der bekanntesten schwedischen Kinderbuchautorinnen – und ist wirklich zauberhaft geschrieben und gezeichnet. Olle macht sich mit seinen Ski auf den Weg zu König Winter und trifft unterwegs auf Väterchen Raureif und Mütterchen Tau –  eine Geschichte die Lust auf den Winter macht! Ich habe das Buch aus dem Verlag Urachhaus gleich an unsere Nachbarskinder verschenkt. Siehe auch „Weihnachten mit Peter und Lotta“ in Punkt 6.


3. Das Museum der Dinosaurier

Seit unserem Besuch im Naturhistorischen Museum in Wien ist Amalia von Dinosauriern schwer begeistert. Ein Dino-Buch stand darum ganz oben auf ihrem Wunschzettel. Entschieden haben wir uns schließlich für „Das Museum der Dinosaurier“ aus dem Prestel-Verlag. Das Buch bietet nicht nur großartige Illustrationen auf großformatigen Farbtafeln des preisgekrönten Illustrators Chris Wormell, sondern auch ausführliche Begleittexte. Das Buch ist so für jedes Alter geeignet.
 


4. Das große Hamburg-Erklär-Buch

„Das große Hamburg-Erklär-Buch“ von Jan Kruse und Jörn Tietge haben Amalia und ich in Hamburg im Mutterland entdeckt. Der etwas andere Reiseführer erklärt, warum der Hamburger Hafen so groß und wichtig ist, wo sich die »Bestimmer« der Stadt streiten und wohin der Müll der Stadt verschwindet. Das Große Hamburg-Erklär-Buch ist für Selbstleser im Grundschulalter genauso ein Vergnügen wie für neugierige Zuhörer im Vorschulalter. Und auch die Erwachsenen können beim Vor- und Mitlesen noch so einiges über die Elbmetropole lernen.


5. Peter Wohlleben: Hörst du wie die Bäume sprechen?

Inzwischen ist von Peter „Wald-Guru“ Wohlleben schon ein zweites Kinderbuch erschienen, nämlich „Weißt du, wo die Baumkinder sind?“, doch sein Erstlingswerk aus dem Jahr 2017 ist schon ein richtiges Kult-Kinderbuch, in dem er Fragen beantwortet wie: Haben Bäume eine eigene Sprache? Müssen Baumkinder in die Schule gehen? Warum haben Waldtiere Angst vor Menschen? Die leicht verständlichen und häufig überraschenden Antworten des begnadeten Erzählers, Försters und Naturschützers lassen Kinder den Wald mit anderen Augen sehen.


6. Weihnachten mit Peter und Lotta

Auch „Weihnachten mit Peter und Lotta“ stammt von der Kinderbuchautorin und -illustratorin Elsa Beskow. Wer schwedische Weihnachten Anfang des 20. Jahrhunderts nachempfinden möchte, für den ist dieser Kinderbuch-Klassiker genau das Richtige: Der letzte Band aus der Reihe um die Waisenkinder Peter und Lotta und die drei Tanten Tante Grün, Tante Braun und Tante Lila erzählt vom ersten richtigen Weihnachtsfest der beiden.

MEHR KINDERBUCH-TIPPS


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.