Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Lady-Tipps: Suffragetten, Kästner & Barbies

In der Rubrik „Der Lady-Tipp“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher, Filme oder Läden. In unseren heutigen Lady-Tipps stellen wir Euch das Buch zum Film: „Suffragetten – Sie wollten wählen und wurden ausgelacht“ vor. Außerdem mit dabei sind eine wunderbare Erich-Kästner-Ausstellung im Literaturhaus in München sowie politisch korrekte Barbies – größere, zierliche und kurvige Puppen.

 1. Die Suffragetten

In unseren Lady-Tipps haben wir Euch bereit den Film Suffragette – Taten statt Worte vorgestellt, der am 4. Februar in die deutschen Kinos kommt. Passend zum Film ist im Elisabeth Sandmann Verlag nun das Buch Die Suffragetten: Sie wollten wählen und wurden ausgelacht erschienen. Antonia Meiners erzählt darin von ungewöhnlichen, couragierten Frauen, v.a. aus dem Mittelstand, die vor 100 Jahren für das Frauen-Wahlrecht und mehr Selbstbestimmung kämpften. Mit dabei sind u.a. Portraits von Emmeline Pankhurst, Jane Addams, Olympe de Gouges und Emily Davison. „Suffragette“ stammt von franz. suffrage für ‚Wahlrecht‘. Die verkleinernde Endsilbe gibt dem Namen einen spöttisch-verächtlichen Ton. Die Wahlkämpferinnen wurden nicht ernst genommen, sie wurden verhaftet, geschlagen und sogar zwangsernährt. Von ihrem Mut und ihrer Durchsetzungskraft profitieren wir jedoch noch heute.

suffragetten-3

Antonia Meiners stellt in diesem schön gestalteten Buch außergewöhnliche, mutige Frauen vor

2. Gestatten, Kästner!

Wer mag ihn nicht? Ob als Lyriker, Dramatiker, Journalist, Kritiker oder natürlich Kinderbuchautor – jeder Leser schätzt eine andere Seite des Schriftstellers Erich Kästner. Seine nicht nachlassende Beliebtheit zeigt sich an den anhaltend hohen Verkaufszahlen seiner Bücher. Noch bis zum 14.2.2016 zeigt das Literaturhaus München die erste große Erich-Kästner-Ausstellung, seitdem dessen Nachlass in Marbach vollständig erschlossen zur Verfügung steht. In unveröffentlichten Manuskripten und weitgehend unbekannten Fragmenten lassen sich neue Facetten Kästners entdecken. In den wichtigen Stationen seines Lebens – Dresden, Leipzig, Berlin und München – zeigt sich neben dem humorvollen Erfolgsautor ein Zweifler, der versuchte, sich den Unsicherheiten der Moderne schreibend zu stellen.

kaestner

Die Kästner-Ausstellung läuft noch bis zum 14. Februar im Literaturhaus München

3. „Mollige“ Barbie

Ich habe früher mit einer Barbie gespielt, ohne mir Gedanken über ihre Figur zu machen und ohne selbst Komplexe oder Essstörungen zu entwickeln. In die heutige Gesellschaft passt die Puppe mit der Superfigur jedoch nicht mehr und so ist es mehr als konsequent, dass Mattel nun pünktlich zur Spielwarenmesse in Nürnberg eine Reihe „politisch korrekter“ Barbies auf den Markt bringt: eine größere, eine zierliche und eine kurvige Puppe. Daneben gibt es natürlich auch eine Barbie mit dunkler Hautfarbe. Die neue 2016 Fashionistas-Linie umfasst vier Puppenvarianten, sieben Looks, 22 Augenfarben, 25 Haarstile. Eine gute Sache, bildet sie doch die Vielfältigkeit der Menschen etwas besser ab.

barbie-2

Die neuen Barbies sind mollig, klein und tragen auch einmal flache Schuhe – hübsch sind sie natürlich trotzdem/Bild-Credits: Barbie


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.