Dani
Wien-Wein

In der Rubrik „Der Lady-Tipp“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher, Filme oder Läden. In unseren heutigen Lady-Tipps stellen wir Euch die Kunst-App Artrium vor, mit Hilfe der Ihr neue spannende Nachwuchskünstler entdecken könnt. Außerdem mit dabei ist das Buch „Als sich die Zeiten zu ändern begannen“ von Bob Dylans Jugendliebe Suze Rotolo sowie die Jahrgangspräsentation von „WienWein“ in der Markterei.

1. Wien-Wein in der Markterei

Wein aus Wien? So etwas gibt es? Das war meine erste Reaktion, als ich kürzlich in einer Pressemitteilung von WienWein gelesen habe. Mit einer Fläche von etwa 700 Hektar zählt das Anbaugebiet zwar nicht gerade zu den größten. Dafür ist es jedoch das Einzige der Welt, das komplett innerhalb der Grenzen einer Metropole liegt. WienWein, das sind sechs Top-Winzer die sich zusammengeschlossen haben, um die Einzigartigkeit des Wiener Weins bekannt zu machen. Die diesjährige Jahrgangspräsentation am 3. April 2017 (14 bis 19 Uhr) findet in der Markterei statt, der historischen Sortierhalle der Alten Postzentrale auf der Dominikanerbastei. Dort können Weinliebhaber verkosten, besprechen und genießen. Der Eintritt beträgt 20 Euro. Mehr Wien-Tipps: Ein Tag im Wiener Servitenviertel.

Wein aus Wien

In der Markterei könnt Ihr Weine vom nördlich gelegenen Bisamberg, über den weltbekannten Nussberg, bis hin zum Maurerberg im Süden Wiens verkosten, präsentiert werden sie von den WienWein-Winzern Rainer Christ, Thomas Podsednik, Michael Edlmoser, Thomas Huber, Gerhard J. Lobner und Fritz Wieninger/Bild-Credit: Raimo Rudi Rumpler

2. Kunst-App Artrium

Kennt Ihr schon Artrium? Die App bietet einen ganz neuen Weg, um Kunst zu erleben: Mittels der Wischtechnik könnt Ihr Gemälde, Zeichnungen, Fotografien oder Graffiti von jungen aufstrebenden, nationalen und internationalen Künstlern entdecken (und zum Teil auch kaufen). Das Berliner Start-up Artrium hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kreative und Kunstfreunde auf unkonventionelle Art zusammenzubringen. Und zwar nicht nur online. Die spannendsten Kunstwerke werden in Pop-Up-Galerien ausgestellt. So präsentiert Artrium beispielsweise in einer Reihe von fünf Ausstellungen bis Ende Mai 2017 in ihrer temporären Galerie im Keller des Kunstprojektes THE HAUS (in der Nähe des Berliner Kudamms) 11 zeitgenössische Künstler.

Kunst-App ArtriumDie Kunst-App Artium bietet einen ganz neuen Zugang zu Kunst

3. Als sich die Zeiten zu ändern begannen

Da mein Mann ein großer Bob Dylan Fan ist, war klar, dass Als sich die Zeiten zu ändern begannen von Suze Rotolo auf unserem Coffee Table landet. Suze war die Jugendliebe von Bob Dylan: Sie war damals 17 und er 20 Jahre alt. Doch wer nun eine Biografie über den Literaturnobelpreisträger erwartet, wird enttäuscht, das macht auch schon der Untertitel „Erinnerungen an Greenwich Village in den Sechzigern“ deutlich. Suze gibt viel über sich und ihre Familie preis, erinnert sich an die wilden 60er und das Lebensgefühl im berühmten New Yorker Stadtteil Greenwich. Ihre Liebesgeschichte mit Bob Dylan spielt eher am Rande. Wenn man sich darauf einlässt, ist das Buch durchaus lesenswert. Die 2011 verstorbene Autorin erzählt herrlich unaufgeregt, fast ein wenig nüchtern, von den Leiden und Freuden einer jungen Frau, der Angst vor dem Kommunismus, der Atombombe und vom Aufbruch in eine neue Zeit.

bobdylan-2

MEHR ZUM THEMA

 

Merken


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.