Lady-Frage

Liebe Ladys,
ich verfolge seit Kurzem Euren Blog und bin erfreut über Inspiration, aber auch Bestätigung meines Stils. Nun habe auch ich mal eine Lady-Frage. Die Make-Up und Modefragen wurden schon sehr gut thematisiert, doch oft frage ich mich: Wie sieht es mit dem Haar der Lady aus? Welche Frisuren trägt die Lady zur Uni, zu einem feierlichen Anlass, in der Freizeit? Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir diesbezüglich helfen könntet.

Liebe Grüße,
Rose

Liebe Rose,

mich persönlich stören offene Haare in der Uni – am Arbeitsplatz darf es ruhig praktisch sein. Zumindest die vorderen Strähnen trag ich zurückgesteckt oder noch lieber geflochten. Ein Pferdeschwanz, eine schlichte Flechtfrisur oder ein Dutt sind passend und alltagstauglich. Den schnellen Undone-Dutt bezeichnen wir Würzburger Mädels übrigens liebevoll als „Hubland-Dutt“, benannt nach unserem Campus. Zopfgummis sollten entweder mit einer Strähne umwickelt und damit unsichtbar sein oder passend zur Haarfarbe gewählt werden. In der Freizeit sind offene Haare toll. Sie müssen aber unbedingt gepflegt sein! Der Beachlook gehört an den Ort, nach dem er benannt ist.

Möchtest Du lockige oder wellige Haare glätten, dann ist das Glätteisen die schlechtere Wahl. Die Haare werden dadurch unnötig strapaziert und das Ergebnis wirkt oft unnatürlich. Besser ist es, die Haare über eine große Rundbürste glatt zu föhnen und nur hartnäckige Strähnen mit dem Eisen zu bearbeiten. Auch für einen Lockenkopf solltet Du nicht unbedingt zum Lockenstab greifen. Wickel Deine leicht getrockneten Haare um Papilloten oder zu Papilloten gedrehte Taschentücher, knote diese zusammen und warte bis die Haare vollständig getrocknet sind. Im ersten Moment wirken die Locken extrem, doch mit etwas Styling kann es wundervoll aussehen. Bei festlichen Anlässen ist eine Hochsteckfrisur die richtige Wahl. Die Möglichkeiten sind enorm – schau doch mal auf YouTube nach Haar Tutorial.

Hier findest Du ein paar allgemeine Infos zur Haarpracht der Lady.

Viele Grüße
Constanze, die ihre Haare viel zu selten offen trägt

PS: Habt Ihr auch eine Lady-Frage? Dann sendet mir eine E-Mail an info@lady-blog.de.

Bild-Credit: Shutterstock.com

9 Kommentare
  • Dani sagt:

    Ich persönlich trage meine schulterlangen Haare am liebsten offen und nehme nur die vordere Partie mit einer Haarnadel aus dem Gesicht. Aber es ist immer wieder erstaunlich, was für schöne Frisuren man mit ein paar Spangen zaubern kann. Und toll, dass der Hubland-Dutt jetzt gebührend verewigt wurde! :-)

  • Sybille sagt:

    Liebe Constanze,

    was machen denn Ladys mit kurzen Haaren?

    Viele Grüße
    Sybille

  • Tanja sagt:

    Constanzes Hinweis auf das Vermeiden von zuviel Hitze finde ich sehr sinnvoll. Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen: Findet am besten einen Haarschnitt, der so konzipiert ist, dass er mit Eurer Haarstruktur harmoniert, anstelle gegen sie zu arbeiten. Natürlich ist es schön, für einen besonderen Anlass auch mal mehr Zeit aufzuwenden und tiefer in die kosmetische Trickkiste zu greifen, aber im Alltag würde ich darauf achten, dass die Frisur so angelegt ist, dass sie die naturgegebene Haarstruktur respektiert, also nicht erst aufwändiges Toupieren/Glätten/Locken und 25 Stylingmittelchen nötig sind, um tageslichttauglich auszusehen. Wer die Haare färbt, sollte meines Erachtens ebenso darauf achten, sich nicht zu weit von der ursprünglichen Haarfarbe zu entfernen.

    Im Grunde genommen kann vom Pixie-Cut über verschiedene Bobhaarschnitte bis zu langem Haar eigentlich alles „schön“, bzw. „ladylike“ aussehen, wenn das Haar gesund und gepflegt ist.

  • Constanze sagt:

    Liebe Tanja,

    genau so sehe ich es auch. Es lohnt sich wirklich in einen guten Friseur zu investieren. Billige Friseurketten schaden nicht nur der Frisur, die Arbeitsbedingungen sind auch, entschuldigt, unter aller Sau.
    Ich gehe seit Jahren zum gleichen Friseur und lass mir dort die Haare von den Auszubildenden als Modell schneiden. So kostet mich der Besuch nur wenig und die Haare sind immer top.Bei der Beratung ist immer die Meisterin, der Meister oder eine langjährige Mitarbeiterin dabei, die den Schnitt hinterher auch kontrolliert. Meine Haare waren dort noch nie verschnitten.

    Liebe Sybille,

    Ladys mit kurzen Haaren haben durchaus auch Stylingmöglichkeiten. Als ich eine Kurzhaarfrisur hatte, hab ich viel mit Klämmerchen und verschiedenen Wachsen, Gels, Schaumfestigern experimentiert. Ich fand die (sehr) kurzen Haare übrigens aufwändiger als die Langen. Ich hab zwar Zeit bei der Pflege gespart, aber mal eben schnell nen Zopf oder HD machen ist da nicht drin. :)

    Alles Liebe
    Constanze

  • Sybille sagt:

    Liebe Constanze,

    besten Dank für die Tipps. Meinen Traum vom langen Haar kann ich mir mit meinen „Fusseln“ leider nicht erfüllen. Also bleibt es bei kurz. Und ebenfalls danke für deinen Hinweis auf die billigen Friseurketten. Besser kann man es nicht ausdrücken!

  • Anita sagt:

    Liebe Constanze,

    ich muss mir jetzt hier mal wieder ganz beschämt eingestehen, dass ich einfach jeden Tag einen Pferdeschwanz in die Arbeit oder Bib trage – offen stören mich meine Haare meist vor dem Laptop, hängen mir ins Gesicht etc. Aber ich habe mir fest vorgenommen bald ein ghd-Glätteeisen zu kaufen, um mir für einen meiner Opernbesuche mal so schöne weiche Locken machen zu können, hoffentlich setze ich das Kaufvorhaben dann bald in die Tat um – dann berichte ich!

    xxx Anita

  • fiorella sagt:

    mein favorit ist ja ein zopf nach der aktuellen flechtart, wie man sie auch zur zeit auf den laufstegen sieht.. ich weiß nur leider nicht wie sie genannt wird ..

  • S.G. sagt:

    Die richtige Frisur ist ein sehr sensibles Thema, zum einen muss sie IMMER gepflegt aussehen, zum anderen nicht völlig über-stylt. Denn kaum ein Mann mag Beton-Frisuren, sondern möchte seiner Liebsten durchs weiche Haar streichen.
    Bei den prominenten Damen finde ich die Frisuren von Caroline von Monaco sehr schön: schlicht, aber dennoch immer geschmackvoll.
    Elegante Haar-Accessoires, die nicht nach 0,99 € aus der Drogerie aussehen, findet man bei Alexandre de Paris (http://www.alexandredeparis-store.com/), z.B. bei Douglas auf der Kö in Düsseldorf.

  • Dani sagt:

    Danke für den – wie immer – tollen Tipp, liebe S.G.!

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.