Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Lady-Frage

Liebes Lady-Blog-Team,
seit Jahren lese ich begeistert jeden Beitrag von Euch und heute möchte auch ich gerne eine Frage stellen: Vor zwei Jahren habe ich durch körperliche Arbeit stark abgenommen und trage jetzt eine passable Kleidergröße 38. Ich habe mich mit meinem Körper nie unglaublich wohl gefühlt, doch hatte meinen Frieden geschlossen bis eine mir sehr nahe stehende Person sagte, es wäre nichts an meinem Körper sonderlich attraktiv und sexy. Der hart erarbeitete Frieden mit mir ist schwer ins Wanken geraten. Also liebe Ladys, habt ihr Tipps zum Sich-selber-wohlfühlen und wie würdet ihr elegante Sexiness beschreiben? Passt sexy und elegant überhaupt zusammen?

Mit vielen Grüßen aus dem Rheinland,
Mercedes

punkt

Liebe Mercedes,

beim Lesen Deiner Nachricht musste ich sofort an meinen Freund Flo denken und sehr gerne möchte ich darum ihn heute zu Wort kommen lassen. Florian ist als Fotograf und Lifecoach auf Portraits von Menschen spezialisiert, die sich selbst für unfotogen halten. Er hält Vorträge über Fotogenität und Selbstbewusstsein im ganzen deutschsprachigen Raum, mehr Infos zu ihm und seiner Arbeit inklusive seinem Blog findest Du unter www.marekbeier.de.

„Liebe Mercedes, es ist eine Herausforderung, die wir alle kennen – es ist schwer, sein eigenes Aussehen richtig zu bewerten, stürzen wir uns doch zuerst auf die „Makel“, die Dinge an uns, die wir nicht schön finden. Umso wunderbarer, dass Du Frieden mit Dir und Deinem Körper geschlossen hast – ein zärtlicher Blick auf sich selbst ist viel wichtiger, als die Bestätigung von anderen. Es ist verständlich, dass Dich dieser Kommentar ins Wanken bringt – er ist verletzend und alles andere als sachlich – ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Person wusste, was sie damit auslöst.

Als Fotograf begegne ich Deiner Frage natürlich oft, denn mehr Menschen, als man auf den ersten Blick annehmen möchte, sind (zumindest vor der Kamera) unsicher. Eine Sache aber habe ich gelernt: es spielt keine Rolle ob man jung oder alt ist, wie viel man wiegt, ob man die gängigen Modetrends mitmacht oder nicht: Sexy ist einzig und allein, wie du dich fühlst! Nichts ist attraktiver als ein selbstbewusster Mensch, der sich und sein Leben liebt – denn die wahre Schönheit hat nur wenig mit dem Aussehen zu tun – es geht um die Anteile Deines Handelns, die auf ein großes Herz schließen lassen. Mach Dich frei von den Erwartungen anderer, Du bist nicht dafür da, um ihnen zu gefallen. Lebe die beste Version von Dir und feiere Dich selbst, denn weißt Du was? – DAS ist unheimlich sexy!“

Herzliche Grüße
Florian und Dani

PS: Vielleicht noch ein konkreter Tipp: Entfolge unbedingt „Instagram-Accounts“ die Dich unglücklich machen, weil sie eine perfekte Welt darstellen. Und sei dabei gewiss: Auch diese Körper und ihre Leben sind ganz sicher nicht perfekt.


6 Kommentare
  • Julia sagt:

    Liebe Mercedes,

    als Ergänzung zu den Instagram-Accounts: wie Du leider feststellen musstest, gibt es nicht nur online, sondern – erst recht – im „wahren Leben“ Menschen, denen man besser „entfolgt“. Umso schlimmer, dass dieser Kommentar von einer Dir sehr nahe stehenden Person kam! Solche Menschen haben Dich ganz sicher nicht verdient und sind vollkommen unsexy – egal, welche Kleidergröße sie haben… .

    Alles Gute für Dich!

    Liebe Grüße,
    Julia

  • Daniela sagt:

    Liebe Mercedes,

    als ich Deine Frage gelesen habe hat mich das sehr berührt, denn ich kann Dich teilweise gut verstehen.
    Als Mama von drei Kindern hat sich mein Körper nach den Schwangerschaften sehr verändert. Dazu noch eine Gewichtszunahme aufgrund von Betablockern (Herzmedikamente) und schon hatte ich keinen Wohlfühlkörper mehr.
    Doch ist es mir wichtig mich wohl zu fühlen und daran kann nur ich etwa ändern.
    Die Aussage der Dir nahe stehenden Person, ist alles andere als herzlich. Ganz ehrlich, mein erster Gedanke war „“Wie bösartig!“

    Mein Rat aus Erfahrung
    Suche Dir etwas, dass Dir gut tut und etwas was Du regelmäßig machen kannst. Bei mir ist dies ein Bad am Abend, eine gute Creme am Morgen und täglich ein feines Parfüm.
    Gerade die Kleinigkeiten machen viel aus. Dann wenn die Zeit es zulässt regelmäßig Sport. (Als Mama kommt das oft zu kurz, aber wenn ich es schaffe fühle ich mich wie neu geboren)

    Ja und dann hat mir letztendlich das geholfen, was Julia schon erwähnt hat. Ich löse mich immer von Menschen die mir nicht gut tun. Menschen, die es nicht gut mit einem meinen sind zwar nicht immer gleich zu erkennen, aber mit der Zeit bemerkt man dies immer mehr.
    Ich denke, da spielt das Alter und die Erfahrung auch eine Rolle. Mir fiel dies Anfangs auch nicht leicht, aber bisher habe ich solche Schritte noch nie bereut. Ein Mensch, der derartige Selbstzweifel auslöst ist Gift. Diese Zeit widme ich dann lieber Menschen die ehrlich und aufrichtig sind und das führt dazu dass man sich wohlfühlen kann.

    Ich wünsche dir alles Liebe und die Gewissheit, dass Du so wie Du bist ein kostbarer Mensch bist
    Daniela

  • Mme Annelie sagt:

    Liebe Mercedes,

    ich kann mich nur Julia anschließen – von manchen Menschen muss man sich trennen, wenn sie nur Negativität ins Leben bringen.

    Liebe Grüße,
    Madame Annelie
    Ps: Ich musste sehr schmunzeln, da eine Einladung zu einem Vortrag von Florian bei mir auf dem Tisch liegt. :-)

  • Dani sagt:

    Liebe Annelie,

    na dann – nicht’s wie hin. Ein Vortrag vom Flo ist immer ein Erlebnis. :-)

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Amalia sagt:

    Liebe Mercedes,
    ich kann den anderen Damen nur zustimmen: wie gemein, so etwas zu behaupten!
    Was Deine Frage angeht, denke ich, niemand ist ‚attraktiv‘ oder ‚unattraktiv‘ nur aufgrund von Äußerlichkeiten, es kommt in erster Linie auf die Ausstrahlung an. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn um sich mit sich wohlzufühlen, muss man sich vor allem selbst ein bißchen mögen, alles andere kommt dann von allein. Vielleicht kannst Du Dir für den Anfang mit ein paar kleinen Tricks auf die Sprünge helfen: frischer Haarschnitt, dezenter Lippenstift, ein Wellness-Tag? Ein Duft, der gute Laune macht? Power-Musik? Und mal den Kleiderschrank durchsehen: Stehen Dir noch alle Farben und Schnitte, die Du darin hast? Schmeicheln sie Deinem Teint und Deiner Figur?
    Liebe Grüße
    Amalia

  • Katrin sagt:

    Liebe Mercedes,
    über diesen Kommentar bin ich – wie alle anderen hier – ebenfalls schockiert. Die vielen schönen Antworten und Tipps habe ich mit Interesse gelesen! Von meiner Seite her kann ich noch ergänzen, dass ich die Latte für mich einfach nicht so hoch hänge. Ich sehe mich nicht als „sexy“ an, was aber nicht heißt, dass ich mich hässlich oder unattraktiv finde. Aber ich bin und war nie ein „sexy“ Typ, denke ich, sondern immer vernünftig und eher verkopft, auch figurmäßig eher ein bisschen jungenhaft, also einfach nicht der Typ Mädchen und Frau, nach dem sich die Leute umdrehten. Aber das muss doch auch nicht sein, finde ich. Ich habe inzwischen auch meinen Frieden damit gemacht, dass ich mich in manchen sozialen Situationen eher etwas unsicher und unwohl fühle – und auch das finde ich ok. Ich habe über Angela Merkel mal irgendwo in einer Zeitung gelesen, dass sie sich anscheinend in ihrem Körper nicht so wahnsinnig wohl fühle (oder so ähnlich, es war wahrscheinlich differenzierter ausgedrückt), aber sich mit diesem Nicht-Wohlfühlen so abgefunden habe, dass sie sich damit wohlfühle. So in etwa. Ich fand das eine interessante Beobachtung, und sehr hilfreich. Man muss sich nicht sexy fühlen, aber man sollte sich wohl fühlen.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.