Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Lady-Frage: Sind Ballerinas „Smart Casual“?

Hallo zusammen,
ich bin zu einer Eröffnung eines 4 * Strandhotels (Beginn 19 Uhr) eingeladen und habe mir ein navy-blaues Spitzenkleid von Gerry Weber gekauft. Es ist ärmellos und wie ein Etuikleid geschnitten, bis zum Knie. Dazu habe ich einen hellorange-farbigen Schal  (verschiedene Muster) und Ballerinas in fast gleicher Farbe. Meine Frage ist, ob ich die Ballerinas dazu tragen kann oder lieber Pumps mit kleinem Absatz (3-4 cm?), höher geht wegen der Knie leider nicht. Und dazu eine Strumpfhose, in hell, oder anders oder, falls es warm genug ist, ohne Strümpfe? Die Kleiderordnung sagt „smart casual“.

Vielen lieben Dank,
Dorit

punkt

Liebe Dorit,

mit einem Etuitkleid in Dunkelblau kannst Du schon einmal nichts falsch machen – gute Wahl, das Kleid wird sicherlich noch öfter zum Einsatz kommen. Ich persönlich bin ja ein großer Fan von Ballerinas und würde sie Dir deshalb auch zum Kleid empfehlen. Gerade zur Kleiderordnung „smart casual“ passen sie viel besser als Pumps. Ich trage bei derartigen Anlässen, bei denen Pumps „zu viel“ und normale Ballerinas „zu wenig“ sind übrigens gerne meine Ballerinas mit kleinem Absatz von Salvatore Ferragamo. Ähnlich elegante Ausführungen mit Schleifen oder Zierelementen gibt es beispielsweise auch bei Pretty Ballerinas.

Im Allgemeinen haben Ballerinas jedoch zu Unrecht den Ruf nicht elegant zu sein. Schuld daran ist vermutlich jedoch weniger das Aussehen der Schuhe als eher der Gang mit ihnen: Auf Ballerinas ist eine gute Körperhaltung und ein femininer Gang weitaus schwieriger als auf Pumps. Doch zurück zu Deinen Frage: Bei der Kleiderordnung ist es durchaus angebracht, auf Strümpfe zu verzichten – zumal es sich um die Eröffnung eines Strandhotels handelt. Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen und wünsche Dir einen wunderschönen Abend!

Herzliche Grüße
Dani

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


3 Kommentare
  • M.Daniela sagt:

    Klasse Dani, mein erster Gedanke war auch den „Varina“ von Salvatore Ferragamo ans Herz zu legen.
    Er wirkt einfach immer edel und ist sehr angenehm zu tragen.

    In meinen Schwangerschaften habe ich auch immer gerne einen Ballerina mit kleinen Absatz von Chanel getragen.Nicht der Marke wegen, sondern weil er so unglaublich bequem war und alles mitgemacht hat.

    Du kannst aber auch an einfache Ballerinas schöne Clips befestigen und sie dann auf das Outfit abstimmen.

  • lea sagt:

    Meiner Meinung nach kommt es immer darauf an, WIE und WELCHE Ballerinas Frau trägt.
    Die Bunten mit Glitzer sind nicht so casual, die Schwarzen im matten Lederlook dahingegen schon. Ich habe welche aus mattem , schwarzen Kunstleder und trage sie auch zu offiziellen und festlichen Anlässen.
    Pumps sind ja schließlich auch zum Anzug oder Kostüm erlaubt :)

  • Amalia sagt:

    Interessant, dass Du das sagtst, liebe Lea.
    Ich selbst greife zu schwarzem Glattleder (nicht nur bei Ballerinas) immer dann, wenn es förmlich (aber nicht unbedingt festlich) wird.
    Auf Dich wirkt das also ‚casual‘ – das muss ich unbedingt an mir und anderen einmal gezielt beobachten.
    Tatsächlich kam mir schon mehrfach der Gedanke, dass schwarzes Velourleder ‚festlicher‘ sein könnte als schwarzes Glattleder und sogar als schwarzes Lackleder (meine typische Wahl, wenn es festlicher wird – natülich nicht auf Bällen).
    Liebe Grüße
    Amalia

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.