Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Lady-Frage: Handschuhe bei der Begrüßung?

Liebes Lady-Blog-Team,
ich trage für mein Leben gerne Handschuhe, aus Wolle, Leder, Baumwolle, Seide – im Sommer, im Winter, auch mal lange zum Abendkleid. Was mache ich mit Ihnen bei der Begrüßung? Ziehe ich sie beim Händeschütteln aus? Nur einen oder beide? Oder gebe ich niemandem die Hand, wenn ich Handschuhe trage? Vielleicht weiß das die stilsichere Oma Marie oder sonst jemand von den Ladies. Danke! Euer Blog ist immer interessant.

Lina Tiarella

punkt

Liebe Lina,

da Constanze beruflich momentan sehr eingespannt ist, übernehme ich gerne die Beantwortung Deiner Frage: Die Etikette empfiehlt, den Handschuh selbst bei Kälte kurz auszuziehen, zumindest den der Hand, welche man dem Gegenüber entgegenstreckt. Diese ritualisierte, nonverbale Geste stammt noch aus dem Mittelalter. Damals wurden die kettenartigen Rüstungshandschuhe des Ritters bei der Begrüßung ausgezogen, um zu zeigen, dass er in Frieden kam (selbiges gilt übrigens für das Ziehen des Hutes). Denn ohne Kettenhandschuh an der „Schwerthand“ war er verwundbar. Heute hat die Geste natürlich nichts mehr mit einem Friedenssymbol zu tun, sondern ist schlichtweg ein Zeichen der Höflichkeit und Wertschätzung.

Ein Händedruck mit direktem Hautkontakt hinterlässt einen viel persönlicheren Eindruck. Außerdem ist es für den Gegenüber angenehmer, eine warme Hand zu schütteln, als einen Leder- oder Wollhandschuh. Und Du wirst feststellen, die Geste, für jemanden den Handschuh auszuziehen, wird sehr geschätzt. Es gibt allerdings eine Ausnahme: Braut- und Abendhandschuhe können während des Handschlags und des Handkusses (den gibt es vermutlich nur noch in Wien) angelassen werden. Du kannst Deine langen Seiden- oder Satinhandschuhen bei der Begrüßung auf einem Ball also getrost tragen, nur zum Essen solltest Du sie ablegen. Viel Freude beim Handschuhe tragen – ich teile die Leidenschaft.

Herzliche Grüße
Dani

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


2 Kommentare
  • Stefanie sagt:

    Danke für diese Frage und ihre Beantwortung. Das hab ich mich auch schon immer gefragt, wenn ich auf dem Herbstmarkt oder Glühweinfest zufällig auf Kollegen oder Bekannte getroffen bin… und diese Zeit im Jahr beginnt nun bald wieder.
    Liebe Grüße aus dem (noch) sonnigen Norden,
    Steffi

  • M.Daniela sagt:

    Das ist eine gute Frage. Stilsicher wäre ausziehen. Ich denke, dass dies der gute Ton und die gelernte Etikette vorgibt. Meine Uroma und Oma, waren da immer sehr genau.
    Allerdings war dies gewiss auch der Grund warum ich mich immer sehr unsicher darin gefühlt habe. Ja nichts falsch machen!!!
    Im Normalfall ziehe ich die Handschuhe aus, sobald ich ein Haus betrete.Da ich meist nur im Herbst, Winter oder zu guten Anlässen Handschuhe trage,ergibt sich das von selbst. Bei Festlichkeiten oder im Freien aber, denke ich dass man beim Hände schüttelnd den jeweiligen Handschuh ausziehen sollte. Allerdings empfinde ich es oft auch sehr unfein, den Handschuh anzuziehen und gleich wieder auszuziehen.Dazwischen mit den Fingern kämpfen die sich evtl. nach innen Stülpen. Das Ganze elegant zu Umgehen,nur um sie gleich wieder auszuziehen. Könnt Ihr nachvollziehen was ich meine?? Oft geschieht dies auf Feiern, bei denen man sich im Freien begrüßt oder die im Freien stattfinden und wo Gäste nach und nach eintreffen..Hochzeiten, Empfänge und leider auch Beerdigungen welche zu jeder Jahreszeit stattfinden können,aber wo gerade da so etwas unpassend erscheint.
    Für solche Situationen wäre ich dankbar, wenn jemand eine feine elegantere Lösung parat hat.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.