Eine Creme mit vielen Talenten von Elisabeth Arden – die Eight Hour Cream/Foto: Douglas

In unserer Serie stellen wir Euch internationale Pflege- und Make-up-Produkte vor, die sich durch ihre Eigenschaften den Titel Kultkosmetik verdient haben. Zu den Klassikern gehören jedoch nicht nur teure Cremes oder dekorative Schönheitsartikel bekannter Marken, gerade kleinere Label überzeugen durch Ideen und Erfindungsreichtum. Heute möchte ich Euch die Eight Hour Cream von Elizabeth Arden vorstellen. von Sybille

Elizabeth Arden zählt, neben Helena Rubinstein und Estée Lauder, zu den Pionierinnen der Schönheitspflege. Sie entwickelte revolutionäre Produkte, die bis heute verwendet werden – wie zum Beispiel die Eight Hour Cream. Von vielen wird sie als DAS Kosmetikprodukt bezeichnet, das sie auf eine einsame Insel mitnehmen würden. Kreiert wurd das kosmetische Multitalent in den 30er Jahren und bis heute ist es Elizabeth Ardens erfolgreichstes Produkt. Die ausgewiesene Pferdenärrin soll sie ihren Kunden mit den Worten angeboten haben: „Versuchen Sie sie. Ich benutze sie für meine Pferde.“ Der „Wunderbalsam“ enthält u.a. Vitamin E, Vaseline und gilt vor allem als Beruhigungsmittel für spröde und gereizte Haut.

In den USA ist die Eight Hour Cream als Hautschutzmittel klassifiziert, wird daher auch als Kälteschutz genutzt und heilt kleine Schürf- oder Brandwunden. Letzterer Eigenschaft verdankt die Creme auch ihren Namen. Eine Kundin von Elizabeth Arden hatte den Balsam auf das aufgeschürfte Knie ihres Kindes aufgetragen und „eight hours later“ war die Wunde so gut wie verschwunden. Auch Models und Visagisten schätzen die reichhaltige, glänzende Creme, beispielsweise als Lipgloss oder Highlighter (unter den Augenbrauen oder auf den Wangenknochen). Auch zur Pflege der Nagelhaut und der Nägel wird sie gerne verwendet. So erhaltet Ihr in nur einer Cremetube ein Allroundprodukt mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Habt Ihr die Eight Hour Cream schon einmal getestet?

Zur Zeit gibt es im Handel eine limitierte Edition der Eight Hour Cream/Foto: Elizabeth Arden


7 Kommentare
  • Jess sagt:

    Hallo Sybille,

    eine schöne Kategorie!

    Ich habe eine Tube der Eight Hour Cream, konnte mich aber noch nicht ganz mit ihr anfreunden. Für die Lippen ist sie ok, aber das können andere Cremes auch (aktuell mein Favorit: Figs & Rouge Balms!) und auf den Nägeln zieht sie bei mir leider überhaupt nicht ein – auch wenn ich sehr wenig verwende.
    Auf Wunden habe ich sie noch nicht getestet, da (Gott sei dank!) keine vorhanden sind.
    Vielleicht muss ich einfach noch weiter testen.

    Viele Grüße
    Jess

  • Liebe Ladys,

    wisst Ihr, was ich mittlerweile sehr schwierig finde? Herauszufinden, WAS wirklich so in der Kosmetik enthalten ist.

    Im vergangenen Jahr habe ich eine angsteinflößende Reportage auf Phoenix zu diesem Thema gesehen. Dort wurden unter anderem Produkte von Helena Rubinstein und andere „hochwertige“ Kosmetik gezeigt, die zum Teil gesundheitsgefährdene und krebseregende Inhaltstoffe beinhalten. Hier ging es dabei ganz konkret unter anderem um Lippenstiftfarbe. In der Reportage hat man herausgefunden, dass die Farbstoffe giftig sind und aus heruntergekommenen Fabriken in China stammen, in denen die Menschen Atemschutzmasken etc. trugen. Ich habe daraufhin versucht herauszufinden, was in den Produkten enthalten ist, die ich benutze. Das war aber sehr schwierig. Mich verunsichert das alles sehr… wem kann man wirklich vertrauen?

    Liebe Grüße aus Frankfurt
    Anna
    http://stil-box.blogspot.de/

  • Sybille sagt:

    Liebe Anna,

    da sprichst du ein schwieriges Thema an. In Zeiten der Globalisierung ist es sehr schwer, das herauszufinden. Da müssen (nicht nur) die Kosmetikfirmen noch einiges tun. Aber hier ist auch die Verbraucherin/der Verbraucher gefragt. Ich mag grundsätzlich Naturkosmetik, wobei auch hier nicht alles Gold ist, was glänzt. Zumindest gibt es hier Prüfzeichen (wie das vom BDIH), die einigermaßen verlässlich sind. Bei Naturkosmetik kann es allerdings zu allergischen Reaktionen kommen. Mal abgesehen von bedenklichen Inhaltsstoffen finde ich die Preise, die z.T. verlangt werden, doch ziemlich heftig. Eine Kosmetikchemikerin hat mir einmal erklärt, dass in vielen der teuren Kosmetika der Wert der Inhaltsstoffe bei ein paar Euro liegt. Mit dem vielen Geld, das man für diese Kosmetik bezahlt, bezahlt man den Markennamen und das Marketing gleich mit.

    Liebe Jess,

    ich habe die Eight-Hour-Cream immer als Lippen- und Nagelpflege genutzt und fand sie ganz angenehm. Aber es gibt wirklich einige gute Alternativen in diesem Bereich. Als Wundcreme habe ich das Produkt auch noch nicht probiert ;-)

    Viele Grüße
    Sybille

  • Jess sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    ihr habt ganz recht, Inhaltstoffe in Kosmetik dürfen i.d.R. (es gibt sicher Ausnahmen!) keinen Centbetrag überschreiten (pro Tiegel/Tube/….) und wir zahlen die Verpackungen, den Namen und die Vermarktung und sicher auch das Gefühl etwas exklusives und/oder hochwertiges zu kaufen mit.

    Um Inhaltstoffe zu prüfen nutze ich http://www.codecheck.info/

    Viele Grüße
    Jess

  • Dani sagt:

    Ja, Codecheck nutze ich auch gelegentlich und bin jedesmal deprimiert, dass selbst Produkte von Clinique nicht besonders toll abschneiden.

  • Rena sagt:

    Liebe Anna,

    danke für das Anmelden Deiner Bedenken an dieser Stelle, denn ich bin ebenfalls der Meinung, dass ein wenig mehr Sensibilisierung in Bezug auf das, was wir alles auf unsere Haut geben, durchaus not tut. Schließlich ist unsere Haut unser wichtigster Schutzmantel!

    Danke an Dich Jess für den Link zum Prüfen der Inhaltsstoffe.

    LG
    Rena

    http://dressedwithsoul.blogspot.de/

  • Cla sagt:

    Ich bin seit Jahren Fan dieser fantastischen Creme. Sie kommt so oft bei mir zum Einsatz. Auch als lippenbalm
    oder für raue Ellenogen.
    Auch ich habe der Eight Hours Creme auf meinem Blog bereits einen Post gewidmet.

    LG http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/?m=1

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.