Dani
Die 50 schönsten Kinder- und Jugendbuch-Klassiker

Endlich ist er fertig – unser zweiter Teil der schönsten klassischen Kinderbücher! Zunächst haben wir die wichtigsten Klassiker für Kinder bis 6 Jahren zusammengetragen, nun widmen wir uns den „Leserwürmern“ (oder solchen, die es werden wollen) zwischen 6 und 14 Jahren. Mit dabei sind weltbekannte Klassiker wie Pippi Langstrumpf und Emil & die Detektive aber auch weniger bekannte Werke wie Wölfe ums Schloss oder Bille & Zottel. von Virginia und Dani

Kinder- und Jugendbuch-Klassiker

Auch dieses Mal haben Virginia und ich uns daran orientiert, ob wir die Bücher als Kind selbst gelesen haben – der Erscheinungstermin musste also in den 1980ern oder früher liegen. Es war – ehrlich gesagt – ziemlich schwer, sich auf 50 Bücher zu beschränken und natürlich fehlen einige Kinder- und Jugendbuchklassiker, die es sicherlich verdient hätten, genannt zu werden (Die Schöne und das Biest! Pinocchio!) aber irgendwo muss man eine Grenze setzen. Wenn Ihr Kinderbücher vermisst, dann dürft Ihr sie aber wieder sehr gerne in den Kommentaren ergänzen. Diese Mal haben wir die Bücher in fünf thematische Rubriken eingeteilt und dann wieder nach Erscheinungstermin aufgelistet.

1. Bücher über starke Mädchen (aber nicht nur für Mädchen)

1. Johanna Spyri: Heidi (1880)
2. Frances Hodgson Burnett: Sara, die kleine Prinzessin (1905)
3. Lucy Maud Montgomery: Anne auf Green Gables (1908)
4. Kurt Held: Die rote Zora und ihre Bande (1941)
5. Astrid Lindgren: Pippi Langstrumpf (1945) (auch empfehlenswert: Ronja Räubertochter, Madita)
6. Anne Frank: Das Tagebuch der Anne Frank (1947)
7. Erich Kästner: Das doppelte Lottchen (1949)
8. Judith Kerr: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl (1971)
9. Michael Ende: Momo (1973)
10. Gudrun Pausewang: Die Wolke (1987)

Die 50 schönsten Kinder- und Jugendbuch-Klassiker

Das Tagebuch von Anne Frank gehört zur Weltliteratur und beschreibt die wahre Geschichte des jüdischen Mädchens Anne, das sich während der Nazizeit mit ihrer Familie in einem Hinterhaus verstecken muss

2. Abenteuer- und Detektivromane

1. Daniel Defoe: Robinson Crusoe (1719)
2. Jonathan Swift: Gullivers Reisen (1726)
3. Charles Dickens: Oliver Twist (1838)
4. Jules Verne: In 80 Tagen um die Welt (1872)
5. Mark Twain: Die Abenteuer des Tom Sawyer (1876)
6. Robert Louis Stevenson: Die Schatzinsel (1883)
7. Sir Arthur Conan Doyle – Die außergewöhnlichen Fälle des Sherlock Holmes (1886)
8. Karl May: Winnetou Reihe (1893)
9. James M. Barrie: Peter Pan (1904)
10. Selma Lagerlöf: Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen (1906)
11. Erich Kästner: Emil und die Detektive (1929)
12. Astrid Lindgren: Kalle Blomquist (1946)
13. Enid Blyton: Fünf Freunde Reihe (1953) (auch empfehlenswert: Die Abenteuer-Reihe)
14. Robert Arthur: Die drei Fragezeichen Reihe (1964)
15. Boy Lornsen: Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt (1967)

Die 50 schönsten Kinder- und Jugendbuch-Klassiker

Die hurmorvollen und spannenden Bücher von Erich Kästner haben wir als Kinder geliebt, denn man fühlt sich bei ihm als Kinder ernst genommen – nicht nur Emil und die Detektive ist großartig, sondern auch Das fliegende Klassenzimmer, Das doppelte Lottchen, Pünktchen und Anton, Emil und die drei Zwillinge, Das verhexte Telefon…

3. Phantasiegeschichten und Märchen

1. Lewis Carroll: Alice im Wunderland (1865)
2. Oscar Wilde: Das Gespenst von Canterville (1887)
3. Edith Nesbit: Die Kinder von Arden (1908)
4. P. L. Travers: Mary Poppins (1934)
5. J. R. R. Tolkien: Der kleine Hobbit (1937)
6. C. S. Lewis: Die Chroniken von Narnia (1939)
7. Alexander Wolkow: Der Zauberer der Smaragdenstadt (1939)
8. Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz (1943)
9. Tove Jansson: Die Mumins (1945)
10. James Krüss: Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen (1962)
11. Roald Dahl: Charlie und die Schokoladenfabrik (1964)
12. Otfried Preussler: Das kleine Gespenst (1966) (auch empfehlenswert: Krabat, Der Räuber Hotzenplotz, Der kleine Wassermann, Die kleine Hexe)
13. Paul Maar: Das Sams (1973)
14. Michael Ende: Die unendliche Geschichte (1979) (auch empfehlenswert: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer)
15. Angela Sommer-Bodenburg: Der kleine Vampir (1979)

Die 50 schönsten Kinder- und Jugendbuch-Klassiker

Ebenfalls eines der schönsten Kinderbücher: Mary Poppins, ein mit magischen Fähigkeiten ausgestattetes Kindermädchen, das, mit einem Regenschirm fliegend, bei Familie Banks in London auftaucht

4. Internatsgeschichten und Backfischromane

1. Louisa May Alcott: Betty und ihre Schwestern/Little Woman Reihe (1868)
2. Emmy von Rhoden: Der Trotzkopf (1885)
3. Frances Hodgson Burnett: Der geheime Garten (1911) (auch empfehlenswert: Der kleine Lord)
4. Else Ury: Nesthäkchen Reihe (1913) (auch empfehlenswert: Professor Zwilling)

5. Erich Kästner: Das fliegende Klassenzimmer (1933) (auch empfehlenswert: Pünktchen und Anton)
6. Magda Trott: Pucki Reihe (1935)
7. Enid Blyton: Hanni und Nanni Reihe (1941) (auch empfehlswert: Dolly Reihe)
8. Oliver Hassencamp: Burg Schreckenstein Reihe (1959)
9. René Goscinny: Der kleine Nick Reihe (1959)
10. Joan Aiken: Wölfe ums Schloss (1962)

Die 50 schönsten Kinder- und Jugendbuch-Klassiker

Die Streiche und Abenteuer der Zwillinge Hanni und Nanni im Internat Lindenhof haben wir alle geliebt oder?

5. Landleben- und Tiergeschichten

1. Anna Sewell: Black Beauty (1877)
2. Rudyard Kipling: Das Dschungelbuch (1894)
3. Hugh Lofting: Doktor Dolittle und seine Tiere (1920)
4. Alan Alexander Milne: Pu der Bär (1926)
5. Erich Kästner: Die Konferenz der Tiere (1949)
6. Michael Bond: Paddington Bär (1958)
7. Albert G. Miller: Fury (1960)
8. Astrid Lindgren: Michel aus Lönneberga (1963) (auch empfehlenswert: Die Kinder aus der Krachmacherstraße)
9. Janosch: Oh, wie schön ist Panama (1978)
10. Rosemarie Eitzert: Bille & Zottel (1985)

Die 50 schönsten Kinder- und Jugendbuch-Klassiker

Womöglich die wichtigsten und schönsten Kinderbücher der Welt stammen von Astrid Lindgren: Nicht nur Pippi Langstrumpf und Wir Kinder aus Bullerbü sind absolut lesenswert, sondern auch Michel aus Lönneberga, Kalle Blomquist, die Kinder aus der Krachmacherstraße, Ronja Räubertochter, Madita…

Noch ein Tipp zum Schluss: Die Romantherapie


Bücher helfen bei (kindlichen) Leiden – das wissen wir wohl alle aus eigener Erfahrung – egal ob es sich um den ersten Liebeskummer, die Trennung der Eltern oder Mobbing in der Schule handelt. Bücher geben Kraft, zeigen Lösungen auf und vor allem machen sie klar: Du bist nicht alleine. Wer auf der Suche nach dem passenden Buch für ein bestimmtes Leiden ist, sollte unbedingt mal in die „Romantherapie für Kinder schauen“. Ella Berthoud und Susan Elderkin haben für nahezu jedes Leiden ein passendes Buch parat – darunter natürlich auch viele wunderbare Kinderbuch-Klassiker.

Hinweis: Mit einem KLICK auf das Buch-Cover werdet Ihr zu Amazon weitergeleitet
Es handelt sich um einen Affiliate-Link, d.h. wir werden bei einem Kauf am Umsatz beteiligt

MEHR ZUM THEMA

pinterest-jugendbuecher
pinterest-jugendbuecher-2

12 Kommentare
  • Constanze sagt:

    Was für eine wunderbare Liste – da kommen viele schöne Erinnerungen hoch.
    Vor ein paar Wochen habe ich für meine Schüler nach Leseempfehlungen gesucht und dafür bei meinen Eltern die Kisten auf dem Dachboden durchstöbert. Da war so einiges von der Liste und noch viele andere schon fast vergessene Schätze dabei.
    Eine kleine Ergänzung habe ich noch: ich habe als Jugendliche die Bücher von Klaus Kordon geliebt und finde sie auch jetzt noch super. Er schafft es historisch komplexe Zusammenhänge anhand von Geschichten ganz wunderbar zu erklären. Warum scheiterte die Revolution von 1848? Wenn man mit dem jungen Arbeiter Frieder bei den Studenten gesessen hat, wird es klarer. Wie war es für die Kinder als der zweite Weltkrieg endete? Änne lässt es uns miterleben. Wie war es, als die Schwester mit den Nazis sympatisierte ? Helle erklärt es uns.

    Hach ich könnte diese Listen endlos weiterführen und dabei so viel Altes und Neues entdecken…

  • Carlotta sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    ich hätte auch noch drei Ergänzungen zu dieser sonst wirklich sehr vollständigen und wunderbaren Liste!

    John Habberton: Helenes Kinderchen (1876)

    Tonke Dragt: Der Brief für den König (1962)
    alles von Christine Nöstlinger: z.B. Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse (1975) oder: Wir pfeifen auf den Gurkenkönig

    Liebe Grüße
    Carlotta

  • Dani sagt:

    Toll, danke für die Tipps Constanze und Carlotta.

    Folgende Bücher wurden bei Instagram noch ergänzt:

    – „Die schwarzen Brüder“ von Lisa Tetzner und ihrem Mann Kurt Held
    – Die „Gulla“-Buchreihe der schwedischen Kinderbuchautorin Martha Sandwall-Bergström
    – Ferdinand der Stier von Munro Leaf

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Vivian Knauer sagt:

    Hallo, mir fehlt da noch die Reihe um Förster Pucki von Magda Trott und Susi Sausewind von Greta Steffens :-) Herzliche Grüße * Vivian

  • Julia sagt:

    Was für ein tolle Liste! Das hat sicher Spaß gemacht, vielen herzlichen Dank!!

    Grüße aus dem Alten Land,
    Julia

  • Sybille sagt:

    Das ist eine wunderbare Liste und sie hat auch bei mir viele Erinnerungen geweckt. Ich habe „Wölfe ums Schloss“ geliebt! Und möchte noch ein starkes Mädchen hinzufügen: Es ist die Detektivin Harriet von Louise Fitzhugh.

    Viele Grüße
    Sybille

  • Emily sagt:

    Tolle Liste! Eigentlich müsste man noch den ‚Zauberer von Oz‘ ergänzen, finde ich…
    Übrigens: ‚Wölfe ums Schloss‘ ist auch der Auftakt zu einer großartigen Reihe, von denen allerdings nicht alle Bände ins Deutsche übersetzt wurden.
    Von Edith Nesbit ist DER Klassiker in England eigentlich ‚The Railway Children‘, war allerdings – zumindest zu ‚unserer‘ Zeit in den 80ern, 90ern – nicht als Übersetzung erhältlich.

  • Dani sagt:

    Liebe Vivian,

    vielen Dank für Deine Ergänzungen, Pucki ist bereits unter 4.6 zu finden.

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Dani sagt:

    Liebe Emily,

    statt für den „Zauberer von Oz“ haben wir uns für das – unserer Ansicht nach noch schönere – „Der Zauberer der Smaragdenstadt“ von Alexander Wolkow entschieden.

    Die Eisenbahnkinder von Nesbit gibt es inzwischen auch auf Deutsch – danke für den Tipp!

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Sanne H. sagt:

    Bücher machen klar: Du bist allein? Ich denke, das Gegenteil ist der Fall, denn man findet eigene Probleme und Denkprozesse in Literatur gespiegelt…

  • Dani sagt:

    Liebe Sanne,

    oha, danke, da hat das (entscheidende!) Wörtchen „nicht“ gefehlt. :-)

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Virginia sagt:

    Liebe Dani,

    mir ist tatsächlich auch noch etwas eingefallen:
    Die Romanreihe „Susanne Barden“ von Helen Dore Boylston!
    Die Bücher schildern Susanne Bardens Zeit als Lehrschwester in einem New Yorker Krankenhaus.
    Ich habe diese Bände mit etwa 13 Jahren auf dem Flohmarkt gefunden und regelrecht verschlungen!

    Liebste Grüße,
    Virginia

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.