Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Kaschmirwoche: Wie pflege ich Kaschmir richtig?

Rund um die Pflege von Kaschmir ranken viele Mythen. Die einen vertrauen den teuren Kaschmirpullover nur der chemischen Reinigung an, andere setzen auf die Handwäsche daheim. Wieder andere sind der Überzeugung, dass Kaschmir in der Waschmaschine gewaschen werden kann – aber bitte nur mit Kaltwäsche. Wir haben uns Tipps bei den Kaschmir-Experten von Villa Gaia und kaëll geholt und erfahren: Das stimmt leider alles nicht oder nur bedingt.

1. Kann man Kaschmir in der Waschmaschine waschen?

Um „auf Nummer sicher zu gehen“ wird Kaschmirkleidung häufig in die Reinigung gebracht. Viel sicherer, schonender und umweltfreundlicher ist es jedoch, die Kleidungsstücke daheim mit der Maschinenwäsche zu waschen – auch besser als jede Handwäsche. Der zarte Strick ist keinesfalls so empfindlich, wie man immer denkt: Er kann bei 30 Grad Wollwaschgang unbedenklich gewaschen werden. Vorsicht ist nur bei der Drehzahl im Schleudergang geboten. Mutet Euren wertvollen Kleidungsstücken nicht mehr als 600 Umdrehungen pro Minute zu. Oft wird dazu geraten Kaschmir nur kalt zu waschen – auch ich habe dies bislang getan. Die Experten von kaëll haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass die Kaschmirfasern bei 30° C viel flauschiger werden, da sie durch die leichte Temperatur optimal aufquillen.

2. Welches Waschmittel sollte ich verwenden?

Verwendet für die feinen Wollfasern am besten ein spezielles Kaschmir-Waschmittel, z.B. von kaëll, Ulrich Natürlich oder das Pflege-Set „Care Set 6“ von Allude. Neben diesen Pflegeprodukten könnt Ihr Eure Kaschmirbekleidung auch mit einem Haarshampoo waschen. Denn: Was für das eigene Haupthaar gut ist, schadet auch dem Tierhaar nicht.

3. Wie trockne ich Kaschmir?

Nach dem Waschen solltet Ihr das Kleidungsstück auf keinen Fall auf einem Bügel trocknen lassen, denn dann verliert es seine Form. Kaschmir trocknet am liebsten im Liegen, zum Beispiel  auf dem Wäscheständer mit einem trockenen Handtuch als Unterlage. Vermeidet auch die Sonne und trocknet die Wäsche nicht direkt an der Heizung.

Die richtige Pflege von Kaschmir - so wird's gemacht

Damit Kaschmir lange schön bleibt, benötigt es die richtige Pflege

4. Wie lange kann ich Kaschmir tragen?

Das Tolle: Kaschmir besitzt selbstreinigende Eigenschaften und oft reicht es schon, das Kleidungsstück für einige Stunden auszulüften und man kann sich einen Waschgang sparen. Es empfiehlt sich außerdem, die Kaschmirteile nur alle zwei Tage zu tragen und sie zwischendurch 24 Stunden ruhen zu lassen. So können sich die feinen Fasern am besten wieder regenerieren. Rafaela Weber von Villa Gaia rät allerdings, ein Kaschmirstück nicht mehr als vier oder fünf Mal zu tragen. Denn dann entstünden durch Körperfette, Parfüm oder Reibungen die ersten Pillings.

5. Was kann ich gegen Pilling tun?

Auch bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Rafaela Weber von Villa Gaia empfiehlt Euch, die edlen Stücke auf rechts und ohne Wäschesack zu waschen. Auf diese Weise können sich die ersten Pillings in der Maschine schon lösen und der Rest kann einfach mit der Hand im nassen Zustand entfernt werden. Für sie ist der Fusselrasierer ein No-Go, da dieser die langen Haare einfach wegrasiert und die Kaschmirqualität ruiniert. Die Ladys von kaëll halten hingegen nichts vom abzupfen, sondern empfehlen einen Kaschmir-Kamm, mit dem die Knötchen sanft rausgekämmt werden.

6. Wie wird mein Kaschmir-Pulli wieder schön kuschelig?

Wieder richtig kuschlig wird Euer Kaschmir-Kleidungsstück, wenn Ihr es, noch feucht, ein bis zwei Stunden im Gefrierbeutel ins Eisfach legt. Glattgestrickte Teile könnt Ihr auch mit dem Dampfbügeleisen leicht dämpfen (nicht berühren, nur drüberhalten), dann richten sich die Härchen wieder auf. Und Rafaela Weber weiß, dass natürlich auch die Qualität des Kleidungsstücks eine große Rolle spielt: „Unser Kaschmir entfaltet sich erst richtig nach zwei bis dreimal Waschen, denn da wir keine Chemie bei der Verarbeitung benutzen und die Teile ökologisch waschen, stellt sich das lange Haar erst nach einigen Wäschen vollends auf und es entsteht eine wunderbare Patina“.

MEHR ZUM THEMA:


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.