Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Lady-Blog Hochzeitsspecial: Das Gastgeschenk

In den ersten Teilen unseres Hochzeitsspecials haben wir uns mit den schönsten Hochzeitsmessen, der Garderobe des Bräutigams und der Hochzeitstorte beschäftigt. Außerdem habe ich Euch ein Hochzeitsgast-Outfit für eine Feier im Sommer und eine im Herbst vorgeschlagen. Heute geht es nun um das Hochzeitsgeschenk.

Die meisten Paare besitzen alles Notwendige

Die Zeiten, in denen das Brautpaar ein Teeservice, Besteck oder Bettwäsche als Aussteuer geschenkt bekommt, sind vorbei. Die meisten Paare leben schon lange zusammen und besitzen fast alles Notwendige. Auch Hochzeitstische werden relativ selten in Anspruch genommen. Auf den meisten Einladungskarten findet man den Hinweis: Wir wünschen uns Geld für unsere Flitterwochen. Wer nicht nur einen Briefumschlag überreichen möchte, für den bieten sich Kleinigkeiten an, die nett graviert oder bestickt werden können – mit den Initialen des Brautpaares oder auch mit dem Datum der Hochzeit. Ein solches Geschenk ist nicht nur elegant und hochwertig, es ist gleichzeitig auch persönlich und erinnert stets an den aufregenden Tag. Da man Weingläser immer gebrauchen kann, habe ich mich auf der letzten Hochzeit für zwei fein gravierte Rotweingläser und ein passendes Silbertablett entschieden.

Inzwischen könnt Ihr derartige Anfertigungen auch online bei zahlreichen Händern wie Silberwense oder Silberäffchen in Auftrag geben. Ich habe mich für das noch recht junge Start-up Creondo entschieden.

gravur-2

gravur-3

gravur-4

Den Silberteller mit den Gläsern und den hübschen Hochzeitstorten-Figuren aus Holz sowie der Karte haben ich einfach in Folie gewickelt und mit einem schönen Geschenkband verschlossen – fertig ist ein individuelles Hochzeitsgeschenk. Was verschenkt Ihr denn gerne?

Merken


2 Kommentare
  • Bianca sagt:

    Das ist wirklich ein sehr schönes Geschenk zur Hochzeit. Individuell und auch in Zukunft wahrscheinlich oft in Verwendung. Ich habe auch mal einen Whisky-Dekanter samt Gläsern gravieren lassen, weil das Hochzeitspaar große Fans von Schottland waren. Nur einfach eine Karte mit Geld finde ich immer komisch, was persönliches muss schon dabei sein.
    Liebe Grüße Bianca

  • Minkakatinka sagt:

    Eine wirklich schöne und individuelle Idee mit den Gläsern. Das muss ich mir unbedingt merken.
    Bislang habe ich das Geldgeschenke immer zum Hochzeitspaar passende gestaltet. Bei Capriofahrer das entsprechende Modelauto, bei einer Reiterhochzeiten Holzpferdchen oder Hufeisen, bei einem Bankerpaar einen „Sack“ mit Geld, für Seegler und Kreuzfahrtfans gab es einen Rettungsring usw… Selbst haben wir zur Hochzeit von einer Lieben Freundin wunderschöne gravierte Serviettenringe bekommen.
    Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass die Geschenke die etwas individueller aufgemacht sind, in Erinnerung bleiben;-)
    Liebe Grüße Katrin

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.