Hamburg-Reiseführer von Frauen für Frauen aus der edition FÜR SIE

Als Hamburgerin mit Leib und Seele war ich sehr gespannt auf diesen neuen Reiseführer aus der edition FÜR SIE, der insbesondere auf die Bedürfnisse von uns Frauen zugeschnitten sein soll. Und was machen wir am liebsten, wenn wir eine Stadt wie Hamburg besichtigen? Shoppen, kleine Cafés ausprobieren und uns in Spas verwöhnen lassen. Auch das Sightseeing kommt natürlich nicht zu kurz. Zwei Café-Tipps habe ich für Euch herausgesucht. von Anna

Empfehlenswert? Ja, aber…

Besonders gut gefällt mir die Kategorie „Mit Dir trau ich mich!“, in der Veranstaltungen und Aktivitäten vorgestellt werden, die wir am liebsten mit der besten Freundin zusammen machen. Toll ist auch der Event-Kalender am Ende des Reiseführers, in dem alle Veranstaltungen wie das Elbjazz-Festival oder das Alstervergnügen verzeichnet sind. Meine einzige Kritik ist das Fehlen von wirklichen Geheimtipps. Eine Kategorie für Plätze abseits der Tourismuspfade wäre gut gewesen. Die Ausflugsziele, wie Cafés und Läden sind toll, keine Frage! Aber dennoch sind viele von ihnen schon der breiten Masse bekannt und deswegen leider oft überlaufen. Trotzdem habe ich zwei wunderbare Café-Tipps für Euch!

Hamburg-Reiseführer von Frauen für Frauen aus der edition FÜR SIE

Von Frauen für Frauen: Der Hamburg-Reiseführer (Travel House Media Verlag) von Bettina Laude

Der Hamburg Reiseführer aus dem Travel House Media Verlag wurde von Bettina Laude verfasst und kann von Euch für 14,99 Euro erworben werden

Tipp 1: Das Literaturhaus Café

Mein erster Tipp aus dem Reiseführer ist das Café und Restaurant mercier und camier im Literaturhaus in Hamburg. Als ich es kürzlich mit einer Freundin besuchte, war es erstaunlich leer. So konnten wir allerdings die Räumlichkeiten umso besser bewundern. Direkt gegenüber der Alster gelegen genießt man einen wunderbaren Ausblick, der noch vom eindrucksvollen Interieur übertroffen wird. Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Haus wurde aufwendig restauriert, sodass 1989 das Literaturhaus und mit ihm das mercier und camier einziehen konnte. Vor allem die Decken mit ihren alten Wandmalereien sind beeindruckend. Aufgeteilt ist das Café in einen kleinen gemütlichen Vorraum gegenüber der Bar, eine Art Saal für Frühstück, Drinks und kleine Köstlichkeiten sowie dem Restaurant im ersten Stock.

Café-Tipp für Hamburg: Das Literaturhaus Café

Café-Tipp für Hamburg: Das Literaturhaus Café

Vor allem die Decken und die alten Wandmalereien sind beeindruckend/Bild-Credits: mercier & camier

Tipp 2: Das Café Paris

Mein zweiter Tipp stammt ebenfalls aus der Kategorie Essen & Trinken: Das Café Paris liegt in einer Seitenstraße hinter dem Rathaus und ist auf dem besten Weg zu meinem Lieblingscafé zu werden. Die Räume gehörten ursprünglich zu einer Schlachterei aus 1882. Im Jahr 2000 zog das Café Paris in das Gebäude und verwandelte die Räume in ein Stück Frankreich in Hamburg. Der Stil ist dem der Jahrhundertwende nachempfunden. Die original Jugendstildecke ist der Besuchermagnet des Cafés. In Kachelbildern werden die vier wichtigsten Wirtschaftszweige von der Hamburg dargestellt: Schifffahrt, Handel, Industrie und Landwirtschaft. Das Gewölbe wird mit kleinen Lampen eindrucksvoll in Szene gesetzt und hält einen schon fast vom Essen ab. Zu dem Saal erweitern der Salon – ein ehemaliger hanseatischer Tabakladen – und die Bel Etage im ersten Obergeschoss die Räumlichkeiten. Der einzige Nachtteil ist, dass es dementsprechend leider auch oft sehr voll ist. Aber in diesen Räumen wartet man doch gerne auf einen freien Platz.

Café-Tipp für Hamburg: Das Café Paris

Die original Jugendstildecke prägt das Café entscheidend/Bild-Credit: Café Paris

Merken


7 Kommentare
  • Frl. G. sagt:

    Zwei sehr schöne Cafétipps – vielen Dank! Wirklich interessieren würden mich jedoch Deine/Eure Vorschläge zum Thema „stilvolles Nachtleben“ in Hamburg (sprich: in Richtung Lion).

  • Jess sagt:

    Aus der selben Serie habe ich mir gerade den „München“-Reiseführer bestellt – ich bin gespannt!

  • Melanie sagt:

    Hallo,
    die Tipps sind wirklich toll und ich werde sie bei meinem nächsten Hamburgaufenthalt mal gleich austesten. Besonders das Literaturcafé klingt interessant.
    Leider werden hier keine Bilder (mehr) angezeigt. Wenn ich auf Link gehe, wird mir geschrieben, dass die Seite nicht mehr existiert. Ist auch bei einem Stehlampenbild das Gleiche. Hat noch jemand das Problem?
    LG

  • Anna sagt:

    Liebe Frl. G.,

    das Lion kenne ich leider selbst auch noch nicht. Aber ich habe bis jetzt auch nur gutes gehört! Ich kann gerne auch einen Beitrag über das „stilvolle Nachtleben“ schreiben! :-)

    LG
    Anna

  • Hanna sagt:

    Das Problem mit den Fotos habe ich auch, liebe Melanie. Ich dachte schon, es liegt an meinem Internet…

  • Frl. G. sagt:

    Liebe Anna,
    diese Bar kann ich – sowohl vom Ambiente als auch vom Gebotenen und den Gästen – in der Tat nur wärmstens empfehlen :-) Als beruflich bedingte Wahlhamburgerin, die noch nicht viel vor Ort kennt, würde mich ein Beitrag zum stilvollen Ausgehen in dieser Stadt sehr freuen.

  • Dani sagt:

    Entschuldigt – die Bilder sollten jetzt alle zu sehen sein! :-)

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.