Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Für Mamas: Gewinnt ein schönes Set von Petit Filou

In letzter Zeit haben wir viele wunderbare Dinge an Euch verlost: Taschen, Bücher, Kosmetik und Fascinators. Heute sollen jedoch auch mal die Kleinsten eine Chance haben, etwas besonders Schönes zu gewinnen: Das zauberhafte Set von Petit Filou besteht aus einer klassischen blau-weiß gestreiften Baby-Bettwäsche und zwei praktischen Mulltüchern.

Regina von Bernewitz zog vor vier Jahren mit ihrer Familie auf’s Land. Inspiriert von den Scherenschnitten der neuen Nachbarin Alexandra von Schönberg entstand die Idee, die Postkartenmotive auf klassische Kinderprodukte zu übertragen. Zusammen mit ihrem Mann, dem „kreativen und künstlerischen Kopf“ gründete Regina darum das Label Petit Filou. Im Onlineshop erhaltet Ihr schöne und nützliche Textilien, Silber und Geschirr für Babys und Kinder. Alle Produkte werden in Europa produziert und genügen höchsten Ansprüchen. Dafür reist Regina von Bernewitz jährlich für ein paar Tage in den Norden Portugals, um mit alt eingesessenen und professionellen Stoffproduzenten die Designs zu besprechen.

„Wichtig ist, dass die Bettwäsche auch nach dem 100sten Mal noch hübsch aussieht und eventuell auch ein zweites Kind warm halten darf, die Wickelunterlage auch mal schmutzig werden darf, da das weiche Frottee nach dem Waschgang sicher wieder weiß wird und dass das übergroße Badetuch 20 Jahre später aus nostalgischen Gründen mit in die Studentenbude einziehen kann, da es die Kindheit und Jugend ohne große Blessuren überleben durfte“, beschreibt die dreifache Mama die Philosophie von Petit Filou. Im Moment arbeitet das kleine Familienunternehmen an neuen Stickvorlagen und plant einen eigenen Messeauftritt in 2014.

familie

Petit-Filou-Gründer Regina und Alexander von Bernewitz mit ihren drei Kindern

petit-4

Die Baby-Bettwäsche besteht aus weißem Baumwoll-Perkal kombiniert mit blauen Oxfordstreifen. Geschmückt ist sie mit dem zauberhaften Motiv „Plisch und Plum“.

petit-6

Auch die Mulltücher sind mit der schönen Stickerei „Plisch und Plum“ versehen. Sie eignen sich als Kuschel- oder Schnuffeltücher, als Sonnen- und Mückenschutz oder auch als leichte Decke. Mit jedem Waschgang werden sie weicher und gewinnen an Saugkraft.

petit-2

Wenn Ihr das Geschenkset von Petit Filou gewinnen möchtet, dann werdet ein Fan vom Lady-Blog auf Facebook und beantworte bis zum nächsten Montag (11. März) die folgende Frage: Welches ist Eure schönste Kindheitserinnerung? Ich freue mich sehr auf Eure Antworten. Übrigens: Auch Petit Filou freut sich über Facebook-Fans

Merken

Merken


41 Kommentare
  • sabine sagt:

    Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen waren das gemeinsame Schlitten fahren mit meinem geliebten Großeltern. Damals gab es auch noch viiiiel mehr Schnee! :) Das Geschenkset ist ganz wundervoll! Ich habe zwar noch keine eigenen Kinder, weiß aber eine Mama, bzw. eine süße Maus, die sich sehr darüber freuen würde!

    Lg, Sabine

  • Chrissi sagt:

    Komischer weise fällt es mir viel leichter, mich an schlimme frühkindliche Ereignisse zu erinnere als an besonderste schöne, was ich so interpretiere, dass ich durchweg eine ziemlich erfüllte Kindheit hatte aber an was ich mich noch sehr gut erinnere ist das tolle Gefühl wie ich mit 12 zum ersten Mal mein erstes Geschwisterchen auf dem Arm halte.

    Grüße chrissi

  • Denise sagt:

    Das Geschenkset ist zuckersüß und eine meiner besten Freundinnen würde sich als frisch gebackene Mama sicher darüber freuen!

    Meine schönste Kindheitserinnerung? Die Wochenenden, an denen die ganze Familie im Garten bei schönsten Sonnenschein zusammengekommen sind und meine Schwester und ich mit unserem Hund um den Gartentisch herumgetollt sind.

  • JETTA sagt:

    Meine schönste Kindheiterinnerung:

    Ich wollte früher immer „REINIGUNGS-Dame“ werden….

    …weil mir das Betten machen soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo ein Spaß gemacht hat!
    Das ausschütteln der Betten – da konnte ich irgendwie imer meine Energie heraus lassen und der Duft frischer Bettwäsche….hmmm…… herrlich!

    Im Übrigen habe ich mich dann doch für eine andere Berufsgruppe entschieden ;-)

  • Maja sagt:

    Hm eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist der jährliche Sommerurlaub mit meiner Oma auf dem Bauernhof ohne Eltern. Damals war alles sorglos, tolle Gerüche in den Sommerwiesen und die Welt war bunt. Das Ziel des Tages war ein Eis und eine gekühlte Limo aus dem Gebirgsbach. Ich glaube so kann man nur als Kind die Welt sehen :)
    Grüsse
    Maja

  • Sandra K. sagt:

    Das schwimmen gehen Sonntag vormittags mit meinem Papa <3

  • Doris sagt:

    Meine schönste Kindheitserinnerung waren die wunderschönen, unbeschwerten Urlaube an der Ostsee. Wir waren in einem kleinen Ferienhaus auf Fehmarn und sind sehr viel Rad gefahren, schwimmen gegangen und ich kann mich noch daran erinnern, welch schönes Gefühl es war das erste Mal im Meer zu schwimmen. Ich freue mich schon riesig auf den ersten Urlaub mit meiner kleinen Maus Lucia an der Ostsee. Nächsten Sommer soll es so weit sein! Die Bettwäsche finde ich wunderwunderschön!
    Viele liebe Grüße und einen tollen, sonnigen Tag!
    Doris

  • Maxi sagt:

    Meine schönste Kindheitserinnerung ist das Brombeereis, das meine Mutter im Sommer immer gemacht hat. Mit selbstgepflückten Brombeeren aus dem Garten, die hinten am Zaun beim Kompost standen, und frischer Sahne püriert und dann in kleine Eisförmchen mit Stiehl gefüllt und eingefroren. Das gab immer herrlich blaue Zungen und war ganz toll!

  • Sylvia sagt:

    Eine meiner Lieblingserinnerungen ist die an „meinen“ Kirschbaum. Da bin ich immer raufgeklettert um Ruhe vor meinen sechs jüngeren Geschwistern zu haben, stundenlang nachzudenken und Geschichten zu erfinden.

    Manchmal sehne ich mich nach so einem Kirschbaum – nur etwas stabiler müßte die Astgabel inzwischen schon sein ;)

  • Sonnenstrahl sagt:

    Meine Lieblingserinnerungen sind an die Küche in meinem Elternhaus geknüpft. Gefühlt habe ich meine Kindheit überwiegend dort auf der Arbeitsplatte verbracht. Dort durfte ich sitzen, meiner Mutter beim Kochen und Backen zuschauen, natürlich immer mal zwischendurch naschen… und herrlich viel Zeit mit meiner Mutter verbringen.

    Die Freude am Kochen und Backen ist übrigens geblieben – und das Keks-Familienrezept wird mindestens einmal pro Winter mit meiner Mutetr bis heute zusammen gebacken.

  • Luisa Chrristin sagt:

    Ich weiß es noch wie heute als ich zu meinem 9. Geburtstag zwei Meerschweinchen bekommen habe, nachdem ich jahrelang immer ein Haustier wollte und dann ganz unerwartet Leoni und Lisa bekam. Einige Wochen später waren es plötzlich 4. Lisa war schon trächtig als ich sie bekommen habe und so hate ich nun noch Max und Moritz ( aber auch zwei weibchen)- so hatten sich das meine ELtern bestimmt nicht vorgestellt… :-)

  • mia w sagt:

    Meine schönste Erinnerung ist ganz verschwommen, weil ich noch sehr klein war. Da hab ich im Haus einer Tante das erste mal gewagt die Treppe allein runterzugehen. An die denk ich am häufigsten.
    Oder wie ich mit meinem Bruder „Nachbarn“ gespielt haben. Dafür durfte man nur in Hemdchen und auf links gedrehter Strumpfhose herumlaufen. Wieso auch immer :-)

  • Ich habe einige sehr schöne Erinnerungen an die Zeit bei meinen Großeltern, als wir im Garten Beetarbeiten erledigt haben. Das war immer sehr schön und ich mache das heute auch noch gerne.

  • Annabell sagt:

    Schöne Kindheitserinnerungen habe ich viele… Ganz besonders wundebar ist mir in Erinnerung geblieben, wie toll die im Garten selbstgepflückten und in Zucker getunkten Rhabarberstängel schmeckten! Herrlich sauer und gleichzeitig süß!
    Helena, die kleine Tochter meiner Cousine würde sich sicher riesig über das hübsche Geschenkset freuen! An Ostern feiern wir ihre Taufe – das wäre der perfekte Anlass!

  • Lara sagt:

    Meine schönste Kindheitserinnerung sind die Tage, die ich mit meiner Mutter oder meinem Vater alleine verbracht habe und damit verbunden haben wir immer schöne Aktivitäten gemacht – im Wlad wandern oder einfach mal ausgelassen Spaß haben. Ich denke gerne zurück an Kindheitserinnerungen!

  • Jennifer L sagt:

    Meine schönste kinheitserinnerung ist alles was mit meinem papa zu tun hat egal obs urlaub ist, musik zusammen hören, zusammen in der garage an irgend etwas herum bauen, zusammen zur oma fahren und und und (ich war erst 12 als mein papa starb)

  • Simone Kohl sagt:

    Der Urlaub auf einem Bauernhaof mit vielen Kühen, die ich verpflegen durfte…

  • Nadja Hirsch sagt:

    der Urlaub in Italien

  • Janine-Sascha Kaiser sagt:

    Liebe Daniela <3

    Meine allerschönste Kindheitserinnerung …
    mein Opa im Sessel sitzen zu sehen und mit Ihm gemeinsam als kleines Mädel seine Oldies (50er,60er & 70er) zu hören.
    Früher war diese Art von Musik für mich kaum von Bedeutung,heute jedoch gehört sie zu meinem Leben dazu und erinnert mich an meinen Opa & die schönen Zeiten mit ihm zurück.

    Wenn ich Entspannung suche höre ich meine Oldies,schwebe in Erinnerungen und lehne mich zurück ;)

    Ich würde gerne das wunerschöne Set für mein Baby Renardo Janino gewinnen <3

    Liebe Grüsse & einen sonnige Restwoche

    Janine-Sascha Kaiser

  • Sonia Welter sagt:

    Welches ist Eure schönste Kindheitserinnerung?
    Schon lange her – ich bin jetzt „Bomama“ von zwei süßen Enkelinnen in der Schweiz – und daher mache ich hier mit um das Bettwäscheset von Petit Filou zu gewinnen.
    … in einem für mich extra genähten KommunionKleid aus Organza zu stecken und photographiert zu werden – das war 1958 in meiner Heimat Luxemburg … da fühlte ich mich, 3. von 6 Töchtern, besonders und das ist mir in Erinnerung geblieben…

  • Nicole Hilbig sagt:

    Über meine schönste Kindheitserinnerung habe ich gestern noch mit meinem Freund gesprochen :)
    Jedes Jahr war Ostern der schönste Feiertag für mich. Ich habe es geliebt mit meinem Bruder im Garten die bunten Ostereier zu suchen die unsere Großeltern so liebevoll für uns versteckt haben.
    Diese Tradition möchte ich gerne mit unserem Sohn der am 13.04.2013 auf die Welt kommen soll weiterführen :)

    Ganz liebe Grüße
    Nicole

  • Katrin sagt:

    Meine schönste Kindheitserinnerung? Es gibt viele, aber unvergessen sind die endlos langen warmen Sommer , mein Bruder und ich in Garten, ein Planschbecken, ein tolles Spielhaus aus Holz, 2 weiße Hasen, viel Nachbarskinder zu Besuch, Mama bringt uns Wassermelone ( was gibt es erfrischenderes im Sommer? ) und wir spielen und spielen bis es langsam Abend wird….
    Später dann: Sommer mit den Ponies zum Bach reiten, die Ponies plantschen im Wasser. Wir Mädels kreischen, die Wassertropfen glitzern in der Sonne! Eine wird immer Klatsch nass, trotzdem lachen, ist ja iw Absicht und macht sooo Spass! glückliche Tage!
    Winter, jährlicher Skiurlaub, mein Bruder , ein paar andere Kids ausm Hotel und ich, mit der letzten Gondel auf den Berg, wir klettern noch weiter hoch, warten bis die Sonne hinter den Gipfeln versinkt, dann fahren wir los, im Abendrot, durch den Tiefschnee, absolut verboten, wir müssen schnell sein unten sein bevor es dunkel wird…ein Gefühl von Freiheit, gegen gewisse Regeln verstoßen , ganz viel Adrenalin und ein Geheimnisse, das mein Bruder und ich bis heute teilen :-) schön war es, und gefährlich… Also bitte nicht nachmachen.
    Und da mein Bruder kürzlich Papa geworden ist und ich das süßeste Patenkind ever bekommen habe würde ich das wunderschöne Set gerne Gewinnen, in der Hoffnung, dass aus meinem Patenkind genau so ein kleiner „petit filou“ wird wie mein Bruder es war :-) Seit lieb gegrüßt, Katrin

  • Sinni sagt:

    Huhu,

    folge eurer Facebookseite als Sandra Leve.

    Meine schönsten Erinnerungen sind eigentlich die, als ich immer bei meinen Großeltern war und wir tolle Sachen unternommen haben. Zum Beispiel Zoobesuche ;)

    Liebe Grüße

    Sinni

  • Kathrin sagt:

    Ich bin vor drei Monaten Mama geworden und meiner kleinen Helena würden die Sachen sicherlich gut gefallen. :)
    Wenn ich an meine Kindheit zurück denke, erinnere ich mich besonders gerne an Ferien, in denen wir den ganzen Tag draußen verbracht haben, barfuß herumgelaufen sind, im Fluß gebadet haben und völlig unbeschwert die Tage erlebt haben.

    Viele Grüße
    Kathrin

  • Claudia sagt:

    Ich bin schon paar Semester älter und erinnere mich noch gut an die Anfänge als Teenager, als meine Eltern das erste Telefon in de Wohnung einbauen ließen und man nicht mehr auf die Strasse zur Telefonzelle musste- heute gar nicht mehr vorstellbar.

    Ich bin nun junge 3 Fach Oma( 0, 2,& 4jahre) und könnte die süße Bettwäsche daher Super gut gebrachen

  • Elisabeth sagt:

    Zur Grundschulzeit hatte ich einen Sandkastenfreund in der Nachbarschaft ,mit dem ich immer spielte, da er unendliche Geduld hatte mit mir Legoponnyhöfe aufzubauen und Ponnyhof zu spielen.
    Seine Eltern hatten eine Firma und daher auch Lagerräume mit so manchem was man in diesen zarten Jahren als sehr spannend empfindet. Eines Tages fanden wir noch von seines Opas Zeiten, einen Sattel. Ziemlich alt und verletzt aber das war uns egal. Wir träumten nun von einem eigenen Pferd und so kam es, dass wir uns eins bauten. Ein Holzbock bildete die Basis, daran nagelten wir mit Brettern einen Hals mit Kopf, an den wir die Drese hängen konnten. Die große Doppelgarage der Eltern wurde zur Box. Abgetrennt durch leere Sprudelkisten beschlagnahmten wir so ein Viertel.
    Das war nun unser Pferd…einen ganzen Sommer lang kümmerten mir uns täglich um das Tier, trugen es auf die Wiese, striegelten und sattelten es. Ab und an stellten wir uns mit ihm an die Strasseum Geld zu verdienen. Unser Plan war es, andere Kinder gegen Pfenningbeträge auf unserem Pferd herumzuschaukel um dann irgendwann mit demErlös Rollen für den Bock zukaufen….das war unser Plan. Der Winter kam jedoch dazwischen und die Eltern wollten ihre andere Hälfte der Garage wieder haben…tja so war es :-)- schön.

  • Maike Schulz sagt:

    Meine schönsten Erinnerung an meine Kindheit ist die viele Ausflüge mit meiner Familie und das viele draußen spielen mit meiner Schwester und Freunden. Wir haben echt viel gemacht seis auf hohe Bäume geklettert, in Auen geschwommen, Picknick auf Weiden gemacht. Wir waren immer draußen sobald wir aus der Schule waren und erst recht in den Ferien. Und was ich meinen Geschwistern nie vergessen werde das sie mir das schwimmen beigebracht habe mit 6 Jahren, und später habe ich mir dann noch silber und gold abzeichen beim Schwimmen (von der Schule aus ) geholt. (sonst habe ich keine Abzeichen) Ich hoffe das mein Sohn auch viel Zeit später in der Natur verbringt und nicht nur zu Hause hängt.

    Ich würde gerne für mein Sohn das Geschenkpaket gewinnen.

    bin Fan bei Facebook und Maike Schulz zu finden.

    Liebe Grüße
    Maike Schulz

  • Dana sagt:

    Hallo :)
    Meine schönste Erinnerung sind die vielen Sterne, die ich über mein Bett geklebt habe und die im Dunkeln immer geleuchtet und mir das Gefühl, nicht allein zu sein, gegeben haben.
    Habe vor kurzem in meiner Wohnung auch wieder einige Sterne übers Bett geklebt, um aus dieser Erinnerung ein Stück Gegenwart herauszholen :)

  • Sabine sagt:

    Meine schönste Erinnerung ist wie mein Vater mit einer gespendeten Niere das Krankenhaus verlassen durfte – endlich konnte er wieder mit mir spielen und zumindest einmal mit meiner Mutter und mir in Urlaub fahren bevor der andere Ernst des Lebens begann und ich in die Schule kam

  • Hey,
    tolles Gewinnspiel!
    Ich bin Fan deiner FB-Seite als Christine Giuri.
    Hm also zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen gehören unsere Urlaube an der Nordsee. Die waren immer so schön!

    Lg, Tine

  • Ulrike Comrie sagt:

    Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist mein erstes Laternenfest mit selbstgebastelter Laterne und der Kindergartengruppe.Wir haben das Laternenlied gesungen und sind im dunklen herumspaziert,ich fands toll.
    Das Set wäre für unseren kleinen Spatz,der bald 2 wird!

  • Eileen Dransfeld sagt:

    Hallo :-)

    Ich bin schon länger FAN deiner FB Seite mit den Namen Eileen Ello Dransfeld!
    Bin nun auch FAN der FB Seite von Petit Filou!

    Erstmal DANKE für die Chance auf so einen himmlisch süßen Preis!

    Ich würde die Bettwäsche der Freundin meines Bruders schenken, ihr jüngster Sohn ist erst wenige Monaten alt :-)

    Ganz liebe Grüße
    und weiter so!

    Eileen Ello Dransfeld

  • Eileen Dransfeld sagt:

    Ui ui ui ich habe vergessen, meine schönste Kindheitserinnerung zu erzählen ;-)

    „Ich bin klein, mein Herz ist rein, darf niemand drin wohnen, nur JESUS allein….und Mama, Papa, die Omis, mein Bruder Pascal,…“!!!
    Das ist meine schönste Kindheitserinnerung!
    Ich habe jeden Abend -meistens mit meinen Vater- dieses Gebet gesprochen :-)

    Liebe Grüße und DANKE

    Eileen Ello Dransfeld

  • Karoline Pospieszynski sagt:

    Grillen auf dem Bauernhof meiner Oma. Alle Zutaten kamen frisch vom Hof und wir durften uns so schmutzig machen wie wir wollten. Bis spät in die Nacht hinein…

  • Es ist heiß. Nackte Füße, kurze Hosen, kurze T-Shirts. Die Plastik-Milchkanne baumelt am Gürtel. Wir gehen Brombeeren sammeln. Alle sind dabei, die Hunde laufen um einen herum und die Vorfreude auf die abendlichen Crepés mit den selbst gepflückten Beeren ist groß. Und egal wie unerreichbar die Köstlichkeiten waren, wir haben sie alle bekommen, auch wenn man dafür in die Fischteiche steigen mußte und die meisten gleich im Mund verschwanden.
    Waren die Sommer früher heißer und die Brombeeren zahlreicher!?

    Liebe Grüße
    Sophie Schimpff

  • nicole a. sagt:

    Meine schönste Kindheitserinnerung war einfach die Kindergartenzeit.

  • Andrea Hettling sagt:

    Ich erinnere mich immer gern daran zurück, wenn ich mit meinen, leider viel zu früh verstorbenen, Eltern in den Sommerferien auf unserem Wochenendgrundstück Urlaub gemacht habe; Ich konnte immer stundenlang durch die Wälder und Wiesen streunen und Abends habe ich viele Gesellschaftsspiele mit meinen Eltern gespielt. Das waren immer sehr ruhige, erholsame Urlaube, da ich im Alltag nie viel von meinen Eltern hatte, weil sie selbstständig waren!

  • Sary sagt:

    Meine schönste Kindheitserinnerung ist es wie ich mit den Nachbarskindern durch den Wald gelaufen bin und wir dort Städte für die Käfer und Ameisen gebaut haben, mit allem was dort so rumlag..:)

  • Eine sehr coole Frage und ich hab beim Durchlesen der anderen Antworten schon super gelacht und gegrinst. Die sollte jemand sammeln und aufschreiben.
    Meine ist sehr alt. Meine Großeltern waren Obstbauern, mit unglaublich großen Ländereien. Als wir im Sommer da waren, wollte ich unbedingt bei der Kirschernte helfen. Man fängt früh morgens an und pflückt bis mittags, da es danach zu warm ist. In der Zeit machen alle meist Mittagsschlaf und abends gibt es noch eine kleine zweite Runde. Aber ich konnte nicht schlafen und hab alleine weiter gepfückt. Dabei hab ich natürlich die Leiter umgestoßen. Und dann musste ich so unglaublich Pippi… springt man nun aus drei Metern Höhe oder macht man sich in die Hose? ich hab mich für zweiteres entschieden und konnte mit nasser Buchse da oben sitzen bis die anderen wach geworden sind….

  • Sandra A. sagt:

    Meine schönste Kindsheit erinnerung ist als mein Vater mir das Fahrad fahren bei gebracht habe. Das war so eine starke verbundenheit und vertrauen das ich dieses gefühl heute (nach 30 jahren) noch spüre wie damals.

  • Julia Isabella sagt:

    Wie zauberhaft! Da würde sich der Kleine M. (Geburtstag 16.01.2013) noch lange hineinkuscheln können!
    Mein liebste Erinnerung an Kinderzeiten sind die unzähligen Tage in Omas&Opas Garten, mit Apfelbäumen und einer Holzhütte – aus welcher ich damals an die vorbeilaufenden Spaziergänger meine Äpfel verkauft habe oder gegen Süßigkeiten eintauschte. Ich habe immer noch intensive Erinnerungen an diese Tage, sehe das goldgrüne Moos auf dem Rasen vor mir und Äpfel, die dermaßen auf Hochglanz poliert wurden, damit sie auch ja einen Abnehmer finden. Herrlich unbeschwert.

    Liebe Grüße und Danke für die immer neuen Theme & Inspirationen, Julia Isabella

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.