Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Freitagsfund: Pocahontas-Ponchos von Esprit

Im Englischen Garten fallen schon die gelben Blätter von den Bäumen – es wird also langsam Zeit, sich über die Herbstgarderobe Gedanken zu machen. Für den Übergang eignen sich meiner Meinung nach am besten Cardigans, dicke Zopfpullover und Ponchos. Ja, ich bin schon seit letzter Saison ein Fan der Überwürfe. Bislang habe ich mich nur an dezente Modelle in Beige und Schwarz getraut. Esprit bietet in der neuen Herbst-Winterkollektion jedoch wunderbar farbenfrohe Varianten im Ethno-Style an. Richtig kombiniert sind sie durchaus edel!

Perfekt für den Equestrian-Style

Wer keine Lust auf einen Pocahontas-Style mit langen geflochtenen Zöpfen, bunten Armbändern, Federohrringen und Fransenlederumhängetäsche hat, der kann die Ethno-Ponchos durchaus auch elegant kombinieren. Sehr gut kann ich sie mir zur schlichten dunkelblauen Röhre, chicen Schleifenballerinas und einem verspielten Blüslein vorstellen. Dazu würde ich zarten goldenen Schmuck kombinieren. Auch zum Equestrian Style passen die Ponchos wunderbar. Zieht zu einer Hose im Reiterlook (gibt’s zum Beispiel bei Ralph Lauren) und Reiterstiefeln am besten eine schlichte weiße Bluse an. Wichtigste Regel: Bleibt beim restlichen Outfit zurückhaltend! Einige dezente Ponchos finden sich bei Esprit.

Poncho-2

Bei Esprit findet Ihr momentan mehrere Ponchos im Pocahontas-Style, aber auch einige dezente Varianten, z.B. diese beige Variante aus Kaschmir (rechts)/Bild-Credits: Esprit

 


9 Kommentare
  • Rena sagt:

    Oh, jetzt habe ich gleich zweimal hinschauen müsssen, so verblüfft bin ich, dass diese schönen Ponchos tatsächlich von Esprit sind :) Denke gerade auch schon sehr intensiv über meine Herbstgarderobe nach … da kommen mir diese schönen Inspirationen gerade recht. Danke und einen erholsamen Sonntag.
    Liebe Grüße von Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Rebecca sagt:

    Wunderschöne Ponchos die ihr da ausgesucht habt! Vor allem der beige-blaue links unten hat es mir angetan und werde ihn mir das nächste Mal beim shoppen genauer ansehen ;)
    Ich freue mich auch auf den Herbst
    Liebe Grüße von Rebecca

  • MissAnn sagt:

    Oh – welch schöner Beitrag!

    In diesem Jahr habe auch ich eine besondere Vorliebe für dieses Kleidungsstück entwickelt (warum erst jetzt?) und gleich meinen Kleiderschrank damit aufgebessert. Dabei sind ein cognac-farbener Kaschmir Poncho (ähnlich dem obigen) und ein feiner grauer. Ich freue mich schon jetzt auf die Herbsttage, an denen ich die Stücke mit meinen roten, dunkelbraunen oder schwarzen Lederhandschuhen kombinieren werde, vielleicht ein Mal einen dezenten Rosé- oder eleganten Rotton als Lippenstift tragen werde… Ich denke, Ponchos lassen ein simples Outfit im Handumdrehen zu einem Hingucker werden! :-)

  • HappyFace313 sagt:

    :-) der beigefarbene Kaschmir-„Poncho“gefällt mir wahnsinnig gut…in einer anderen Farbe würde ich ihn noch lieber haben. Sieht so schön gemütlich aus.
    Liebe Grüße :-)

  • Karina L. sagt:

    Der Beige Poncho besteht aus 85% Polyirgendwas, 10% Wolle und 5% Kaschmir. Da von Kaschmir zu schreiben ist fragwürdig, da es sich um kurzfasrige Reste handelt, welche definitiv nach kurzer Zeit überall sind, nur nicht am Ort ihrer Bestimmung. Das sieht dann auf einer weissen Bluse richtig toll aus…
    Man muss sich ja mal fragen wo der angebliche Kaschmir, welcher seit Jahren im preiswert Kleidungssegment zum Einsatz kommt, auch bei namenhaften Herstellern teurerer Schals uns Stolas, wirklich herkommt oder ob es diesen gibt. Echter und hochwertiger langhaariger Kaschmir ist rar und schon als Rohware entsprechend teuer, die daraus entstehenden Produkte, welche vorwiegend in Schottland und Italien produziert werden, haben entsprechende Preise. Wer einmal die Webereien und Strickereien besucht hat kann das bestätigen.
    Um es preislich einzuordnen, ein Poncho dieser Grösse aus Kaschmir kostet ca. das fünf- bis sechsfache, ohne das er von einem Luxuslabel gebranded wurde, dann kommt einiges on Top. Wer einmal im Norden Schottland ist und bei einer der ganz grossen Webereinen in Elgin reinschaut wird es sehen wie die extrem teuren H Schals neben den B Schals und den NoBrand Schals auf der Maschine laufen.der Marktpreis differiert um einiges, je nach Brand.

  • M.Daniela sagt:

    Ja, genau Handschuhe
    Endlich kommen dann meine langen Handschuhe zum Einsatz. Sie liegen doch oft stiefmütterlich in der Box zwischen Seidenpapier.
    Darüber eine Tank und passende Stiefel,elegant die Haare hochgesteckt und Perlen im Ohr.
    Schlichte Eleganz.

  • Kathrin sagt:

    Genial diese Capes!!! Ich habe mich total in das Dunkle mit den Karos verliebt :) Meine bishereige Suche war erfolglos… Hast du vielleicht einen Tipp, wo ich das finden könnte? Danke und VG

  • Dani sagt:

    Liebe Kathrin,

    es ist inzwischen leider ausverkauft :-(

    http://www.esprit.de/poncho-mit-karomuster-085CA1Q013_420

    Vielleicht mal im Laden schauen?

    Herzlichst, Dani

  • Ich mag Ponchos auch total gerne und freue mich deshalb schon sehr auf den Herbst! Es ist so schön, sich in etwas einkuscheln zu können :)

    xxx
    raspberriesandlimes

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.