Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Freitagsfund: Meine Favoriten der Laurèl-Kollektion

Laurèl zählt zu den wenigen großen deutschen Labels, die noch regelmäßig ihre Kollektionen auf der Berliner Fashion Week zeigen. Nichtsdestotrotz konzentriert sich das Unternehmen schon länger auf internationale Märkte. Gegründet wurde Laurèl im Jahr 1978 übrigens als Zweitlinie von Escada – habt Ihr das gewusst? Nachdem Escada in finanzielle Schwierigkeiten geriet, wurde Laurèl 2009 zu einem eigenständigen Label mit Sitz in Aschheim bei München ausgebaut. Chefdesignerin Elisabeth Schwaiger präsentiert im Jahr zwei Kollektionen bestehend aus Damenbekleidung, Taschen, Accessoires und Schuhen in fünf bis sechs unterschiedlichen Farbthemen. Meine vier Lieblingsstücke der aktuellen Kollektion – zwei Mäntel, ein Kleid und ein Rock – möchte ich Euch heute im Freitagsfund vorstellen.

Das Label Laurèl steht für luxuriöse Lässigkeit. Besonders angetan haben es Elisabeth Schwaiger die 20er und 30er Jahre, sowie die 60er mit ihrer gradlinigen, schnörkellosen Mode. Leder, Seiden-Stretch und Jersey in klassischen Schnitten avancieren dank moderner Drucke und konstrastreicher Akzente zu zeitgemäßen Kleidungsstücken. Mir gefällt in der aktuellen Kollektion wieder einmal ein Blazer im Smoking-Look. Das Besondere: Der Smoking-Kragen und die Paspeltaschen sind mit Lederapplikationen versehen. Doch auch der Kurzmantel mit Paisleymuster sieht sehr elegant und lässig aus. Zusammen mit einem farbenfrohen Kleid und einem großen Hut ist er beispielsweise ein idealer Begleiter auf einer Hochzeit. Auch das pinke Jerseykleid mit Drapierung und leichtem Wasserfallausschnitt kann toll zum Mantel kombiniert werden. Einen A-linienförmigen Rock mit schwarz-weißen Blockstreifen schließlich suche ich schon lange, denn er eignet sich hervorragend für einen fröhlichen Preppy-Sommerlook.

Bild-Credit: Laurèl

Merken


2 Kommentare
  • Marie sagt:

    Der Paisley-Gehrock ist ja mal sooo chic! So etwas suche ich schon lange. Sieht bestimmt zu meinem pinken Seidenschal auch ganz hervorragend aus. Und meinem Fascinator… hach!

  • Amalia sagt:

    Laurèl als Ableger von Escada habe ich erstmals vor rund 15 Jahren im Outlet bei Schustermann & Borenstein entdeckt. Ich bin begeistert von den guten Schnitten (sonst muß ich bei Kostümen und Hosenanzügen eigentlich immer etwas ändern lassen, hier passt es von der Stange) und der unverwüstlichen Qualität!

    LG
    Amalia, die ihren ersten Laurèl-Blazer allerdings in der Waschmaschine ruiniert hat, in die er versehentlich mit hineingeraten ist…

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.