Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Freitagsfund: Eine Matratze von emma*

{*Anzeige} Also Matratzen sind weder sexy und stylisch noch hat man Spaß beim Kauf. Ganz im Gegenteil: Ich muss sofort an unattraktive Verkaufshallen mit Leuchtreklamen à la „Matratzen Concord“ in Vorstädten und Industriegebieten denken. Doch wer hätte es gedacht: Es gibt ein neues Matratzen-Start-up aus Frankfurt, das meinen Blick auf diesen unerlässlichen Alltagsgegenstand gründlich ändert: emma*. Das Unternehmen verkörpert einen modernen, urbanen Lifestyle und richtet sich an eine junge, progressive Zielgruppe.

Matratze aus Deutschland

Das Unternehmen emma wurde 2015 von Max Laarmann und Markus Ott in Frankfurt gegründet. Ihr erklärtes Ziel: Mehr Transparenz und Fairness in die Matratzen-Industrie bringen. emma überspringt Zwischenhändler und verzichtet auf Verkaufsprovisionen, geschäumt wird emma bei einem deutschen Schaumhersteller. Heraus kommt eine Matratze – hergestellt in Deutschland (Matratzenkern) – zum fairen Preis. Ja genau, eine Matratze. Denn nach dem Motto, „wer die Wahl hat, hat die Qual“, verfügt emma nur über ein einziges Modell.

100 Tage Probeschlafen

Die Matratze besteht aus hochwertigen, druckentlastenden Materialien, die sehr genau aufeinander abgestimmt sind: ein punktelastisches Dunlop-Latex, ein entlastender Viskoschaum und ein stützender Kaltschaum. Die Mischung sorgt bei jedem Körpergewicht für ein ideales Verhältnis aus Softigkeit und Stützung. emma kann sich damit nahezu jedem Körper zwischen 30 kg und 130 kg anpassen. Je nach Größe kostet die Matratze zwischen 359 und 799 Euro. Und noch ein zusätzlicher Pluspunk: Sehr transparent und grafisch hübsch aufbereitet, wird auf der Website dargestellt, wo produziert wird und wie die Matratzen verarbeitet sind – da können sich viele Firmen ein Beispiel nehmen! Ach ja, und Ihr dürft 100 Tage Probeschlafen. Wenn Ihr nicht zufrieden seid, wird Eure Matratze kostenlos wieder abgeholt.

emma-design

emma-design-3

emma: Der goldene Mittelweg zwischen flaschigem Küken und hartem Stein

emma-design-2

Der Name emma stammt übrigens von Markus kleiner Schwester, die Emma heißt. Da die beiden ein sehr enges Verhältnis haben, findet Markus, dass jeder eine emma haben sollte.

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit emma entstanden

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


4 Kommentare
  • One Moment sagt:

    Man liest zur Zeit auf vielen Blogs von dieser Matratze – ob sie es dann wirklich wert ist? Ich denke der Preis ist angemessen – aber eine Matratze zu finden ist wirklich ein schwieriges Thema – wir haben über 1 Jahr gesucht – und ich glaube aber, dass wir aktuell fündig geworden sind.

  • Melanie sagt:

    Ich finde das ganz interessant! Habe gerade auch eine größere Matratzensuche hinter mir. Jedoch hat mich die Firma Allnatura angesprochen. Kleine deutsche Firma, die nur auf Bestellung in kleinen Manufrakturen in Deutschland fertigen lässt und dann nur Naturmaterialien benutzt. Super fand ich auch die Beratung. Mir war halt nicht nur wichtig, dass sie fair gefertigt wird, sondern auch die Materialien. Die sind bei Allnatura nämlich 100% Bio, nachwachsend und umweltverträglich. Also nicht, wie normaler Kaltschaum oder ähnliches aus Rohöl gefertigt.
    Probeschlafen darf man auch dort über eine längere Zeit. Wenn es dann nicht passt, wird die Matratze wieder abgeholt und an Obdachlosen- oder Flüchtlingsheime gespendet.

  • Michi sagt:

    Mir gefällt die Emma Matratze auch sehr gut. Vor allem das Design hat mich angesprochen und es ist wirklich erfrischend ein so „langweiliges“ Produkt wie eine Matratze jetzt auch mal auf den Social-Media-Kanälen anzutreffen. Und die Matratze ist wirklich sehr bequem. Es ist wie du beschreibst, die perfekte Kombi aus nicht zu weich wie ein kleines Küken, aber auch nicht so hart wie ein Stein. Also genau richtig. Möchte meine Emma nicht mehr missen :D

  • Kata sagt:

    Ich kann auch nur bestätigen, dass die Emma sehr bequem ist. Am Anfang hatte ich Bedenken, ob sie wirklich für jeden geeignet sein kann. Aber mein Freund (ca.100kg) und ich (ca.60kg) schlafen beide so gut wie auf keiner anderen Matratze. Gerade für meinen empfindlichen Rücken war es wichtig eine gute Matratze zu haben und da sich emma so gut an die Körperform anpasst, ist sie echt perfekt.
    Was mich damals beim Kauf auch überzeugt hat, war dass man sie 100 Tage lang testen kann und falls man unzufrieden ist, einfach zurücksenden kann.
    Das gab es bei den Matratzenläden in unserer Umgebung nicht, weshalb wir den Schritt gewagt haben eine Matratze online zu kaufen. Auch die Verpackung war relativ klein und dadurch sehr handlich (trotz der Größe von 180×200!)

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.