Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Freitagsfund: Kosmetik ohne Zusatzstoffe?

Seitdem ich unseren großen Kosmetik-Check vor nun fast drei Jahren auf dem Blog veröffentlicht und beschlossen habe, ganz auf Naturkosmetik umzusteigen, ist vieles auf Seiten der Kosmetikhersteller passiert. Inzwischen führen alle großen Drogerien und selbst viele Supermärkte Naturkosmetikprodukte. Und auch die regulären Kosmetikhersteller setzen auf Bio und Produkte ohne künstliche Zusatzstoffe. Kürzlich habe ich nun entdeckt, dass selbst die Kosmetikriesen WELLA und L’OREAL zum Teil auf diesen Zug aufgesprungen sind.

Eine Haarspülung aus der WELLA Professionals-Serie schockierte mich bei meinem Kosmetik-Check ganz besonders, denn sie beinhaltete gleich zwei krebserregende Inhaltsstoffe. Inzwischen führt der Haarprodukte-Hersteller vom Konzern Procter and Gamble Shampoos, Conditioner und Masken frei von Farbstoffen, synthetischen Düften, Parabenen, Silikonen und Mineralölen – so heißt es z.B. hier. Und in der Tat, sucht man das Wella Professionals Care Elements Shampoo bei Codecheck, so werden überwiegend positive Inhaltsstoffe angezeigt. Einzig Polyquaternium-7 wird als chemischer Zusatz deklariert, der zu einer besseren Kämmbarkeit der Haare führen soll. Das L’Oréal Mythic Oil Shampoo hingegen enthält Sodium Lauryl Sulfate, ein Tensid auf das einige Menschen irritierend reagieren.

Mit Naturkosmetik sind die neuen Produkte also noch nicht vergleichbar, aber die Konzerne sind wohl auf dem richtigen Weg. Gerade von den NK-Shampoos sind ja viele nicht überzeugt – vielleicht sind diese Produkte eine Alternative? Hat schon jemand Erfahrung damit gemacht?


4 Kommentare
  • Nele sagt:

    Das L’Oréal Mythic Oil Shampoo habe ich erst vor Kurzem ausprobiert, da ich Silikonen in Shampoos eigentlich wieder eine Chance geben wollte. Allerdings haben diese meine Haare extrem elektrostatisch aufgeladen, vor allem in Kombination mit meiner Wildscheinborstenbürste. So bin ich dann doch wieder zu meinem festen Shampoo von Lush zurückgekehrt. Für mich ist letzteres der perfekte Kompromiss zwischen konventioneller und Naturkosmetik.

  • Marisa sagt:

    Ich bin auch wieder total auf Naturkosmetik umgestiegen weil diese ganzen Duft- und Zusatzstoffe so viele schlechte Nebenwirkungen haben können und außerdem ist man so mit Tierversuchen dann auf der sicheren Seite.
    Nur eine gute wasserfeste Wimperntusche vermisse ich jetzt. Hast du da vielleicht einen Tipp?

    Viele Grüße,
    Marisa
    http://www.myfairladies.net

  • Dani sagt:

    Liebe Marisa,

    ich benutze einen von Dr. Hauschka, aber so richtig zufrieden bin ich leider auch nicht.

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Marisa sagt:

    Danke für den Tipp Dani. Werd ich mal testen und mich weiter umschauen.

    viele grüße,

    Marisa
    http://www.myfairladies.net

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.