Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Freitagsfund: Extravaganter Schmuck von Niessing*

Niessing* ist eines dieser deutschen Traditionsunternehmen, das in ihrem Bereich eine große Bedeutung und Wertschätzung genießt, darüber hinaus aber wenig bekannt ist. Höchste Zeit also, Euch das bereits 1873 gegründete Münsteraner Familienunternehmen ein wenig genauer vorzustellen. Niessing stellt Trauringe, die Original Niessinger Spannringe – 2001 als Kunstwerk urheberrechtlich geschützt – sowie avantgardistischen Schmuck her. Die Ohrringe und Ringe, die klassischen Spangen, zarten Bänder und das kunstvolle Flechtwerk bestehen aus Gold, Platin oder Edelstahl und werden in höchster Handwerkskunst hergestellt.

Führender Trauringhersteller in den 50ern

Niessing wurde 1873 als Werkstatt für Devotionalien von Hermann Niessing in Vreden bei Münster gegründet. Neben kirchlichen Schmuck stellte die kleine Schmuckmanufaktur auch Trauringe her und wird in den 1950ern sogar zum führenden Trauringhersteller in Deutschland. Niessing Setario war die erste Schmucklinie der Vredener Manufaktur: Die geschwungenen Ringe lassen sich immer wieder neu kombinieren. Überhaupt ist der kreative, spielerische Umgang mit Schmuck ein wichtiges Thema bei Niessing – heute eine international etablierte Marke und renommierte Adresse für zeitgenössisches deutsches Schmuckdesign.

Niessing Schmuck: Von Hand gefaltetes, hauchdünnes Edelmetall

Niessing-Ring: Von Hand gefaltetes, hauchdünnes Edelmetall

Niessing-Schmuck: Von Hand gefaltetes, hauchdünnes Edelmetall

Niessing-Ring: Von Hand gefaltetes, hauchdünnes Edelmetall

Schmuckserie Niessing Topia

Die Schmuckserie Niessing Topia wurde 2014 mit dem renommierten Designpreis „Red Dot: Best of the Best“ ausgezeichnet

Extravaganter Schmuck von Niessing

Topia kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Landschaftsmalerei“ – Niessing Topia ist inspiriert vom Blick in die weite unberührte Natur/Bild-Credits: Niessing

Von Hand gefaltetes, hauchdünnes Edelmetall wird zu Anhänger, Ohrschmuck und Ring

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Niessing entstanden
Bild-Credits: Niessing

Merken


2 Kommentare
  • Maja sagt:

    Die Sachen oben sind mir ein bisschen zu verrückt ;) Aber ganz oben auf meiner Wunschliste steht das goldene Colette Armband mit Brilliant. Das finde ich super schön

  • Verena sagt:

    Das geflochtene Collier ist ja sehr edel. Gefällt.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.