Michalsky StyleNite

Ohne dieses Event wäre an eine Berliner Fashion Week gar nicht mehr zu denken: die Michalsky StyleNite. 1500 Gäste – darunter die Schauspielerin Anna-Maria Mühe, der regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und Boris Beckers Ex-Ehefrau Barbara Becker – strömten hübsch angezogen zum Tempodrom nahe des Potsdamer Platzes in Berlin, um die Frühjahrs-/Herbstkollektion 2014 des Berliner Designers Michael Michalsky zu begutachten. von Nastasia

Ein buntes Gemisch aus Musik, Herren- und Damenkollektion

Die Gäste der Michalsky StyleNite wurden nicht enttäuscht. Die Show war wieder ein buntes Gemisch aus Musik, Herren- und Damenkollektion. Nachdem die schwedische Newcomer-Band NONONO ihre Electro-Pop-Single „Pumpin Blood“ spielte, zeigten sich zunächst die Herren betont sportlich-leger, jedoch nicht ohne eine gewisse Eleganz. Michalsky versteht es immer wieder, Herrenkollektionen zu schaffen, die sportlich und doch auch businesstauglich sind. 32 männliche Models präsentierten Anzüge, Anzüge und nochmals Anzüge. Die einen leuchteten in einem farbenfrohen Orange, andere waren mit kurzen Hosenbeinen, wieder andere mit einer Kapuze versehen.

Anschließend spielte das amerikanische Popduo MS MR mehrere Elektro-Pop-Songs, gefolgt von 28 weiblichen Models, welche die Damenkollektion für das nächste Jahr vorstellten. Dabei setzte Michalsky diesmal mehr auf Sinnlichkeit als in den Saisons zuvor. So trugen die Models zum Teil lange Walle-Kleider, die am Oberkörper eng anlagen. Dadurch formte sich eine sehr weiche, romantische Silhouette. Dies wurde durch die Creme- bis Pastellfarben unterstützt. Aber auch smarte, schwarze Hosenanzüge waren dabei, denen durch orangefarbene Tops die Strenge genommen wurde.

Michalsky StyleNiteMichalsky StyleNiteMichalsky StyleNiteMichalsky StyleNiteMichalsky StyleNiteMichalsky StyleNite Michalsky StyleNite Michalsky StyleNite Michalsky StyleNite Michalsky StyleNiteMichalsky StyleNiteMichalsky StyleNite

Bild-credits: Mercedes Benz Fashion Week/Nastasia

4 Kommentare
  • Sieht ganz schön aus. Aber für eine Fashion Week sind die Sachen eigentlich ein bisschen langweilig, finde ich. Hätte mir ein wenig mehr Kreativität gewünscht.

  • Dani sagt:

    Liebe Nastasia,

    ach, MS MR hätte ich ja sehr gerne mal live erlebt und die Walle-walle-Kleider sind zauberhaft – da habe ich ja echt was verpasst!

    Liebe Grüße
    Dani

  • schließe mich groschenroman an. vor allem der herrenanzug in orange sitzt einfach nicht, oder? und ehrlich gesagt sind die vollbärte doch eigentlich auch mittlerweile nicht mehr hip.

  • Horst sagt:

    @Groschenroman die Kollektion ist sehr kreativ, nur halt auf eine angenehme ruhige Art. Das fängt bei den Stoffen an und hört bei den Schnitten auf.
    Ein Designer entwirft ja nicht für die Fashionweek sondern für den Endverbraucher. Reine Showpieces hatte Michalsky eigtl noch nie über den Laufsteg geschickt… Eine sehr angenehme Abwechslung im Karneval, den man sonst in Berlin z.T. sehen musste…!

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.