Emil bellt: Ich will auch ein VIP sein!

Kennt Ihr Choupette? Das ist doch die Katze vom Karl Lagerfeld, um die er einen totalen Kult betreibt. Also ich kannte bisher nur unseren Hofkater Theo und der ist dick und groß und will nie mit mir spielen. In der Zeitung hat er noch nie gestanden. Geschweige denn, dass er eine eigene Internetseite hat. Aber diese Choupette ist ja nicht nur in den Medien unterwegs. Jetzt hat sie gerade erst einen Vertrag mit einer Kosmetikmarke bekommen. Was gibt es denn da? Pinsel aus Katzenfell? Oder Nagellack für die verwöhnte Katzenkralle? Hm. Ich finde es ja viel reeller, wenn man für handfestes Hundefutter wirbt. Und Nagellack würde ich erst gar nicht an meine Pfote lassen. Außerdem hat Karl eine Taschen- und Accessoirekollektion mit einem merkwürdigen Comic-Katzengesicht entworfen. Stilvoll geht anders – sagt auch Frauchen.

Ja, ich höre Euch schon: Emil ist ja nur neidisch! Ja, ich bin ein wenig neidisch, aber nicht auf Choupettes Prominenz. Vielmehr ist es ihr Lebensstil, der bei mir ein wenig Eifersucht weckt. Angeblich hat sie zwei Dienstmädchen, einen Privatjet und ein eigenes iPad. Frauchen sagt, das sei überhaupt nicht artgerecht und ich solle bloß keine Ansprüche stellen. Außerdem dürfe ich auf dem geerbten Sofa rumliegen, das sei Ehre genug. Es sei eigentlich ganz unmöglich, dass ich ständig mit dreckigen Pfoten auf dem wertvollen Sofa rumspazieren würde. Und überhaupt – auch ich sei ständig im Netz unterwegs, so mit meiner eigenen Lady-Blog-Kolumne. Aber dieser Hype um Choupette und andere VIP-Viecher ist doch wirklich übertrieben, oder?

fragt
Euer Emil

Merken

Merken


2 Kommentare
  • Bailey sagt:

    Also, schließlich hat katz ja ihren eigenen Kopf. Wo kommt man denn da hin, wenn man das täte, was die Menschen von einem wollen?
    Privatjet- jede Katze mit Stil würde da aus Prinzip zu Fuß laufen.
    Das ist so wie bei meinen Katzenbettchen. Da liege ich aus Prinzip nicht rein, sondern suche mir meine Schlafplätze selbst (natürlich auf Mamas Bett oder Sesseln).

    Choupettes Lebensstil ist ganz und gar nicht catlike.
    Miau!

  • Helena sagt:

    Dein Frauchen hat vollkommen Recht, Emil!!
    Ich bin zwar große Katzenliebhaberin, aber das ist wirklich viel zu viel Tamtam.
    Choupette selbst kann nichts dafür, dass sie medienwirksam eingesetzt wird, genauso wenig wie die Kinder von Promis etwas dafür können. Das Geld für Privatjet etc. sollte meiner Meinung nach lieber an ein Tierheim gespendet werden.

    Hier noch ein Zitat des US-Schriftstellers Cleveland Amory (1917-1998):
    „Wie jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß, haben Katzen unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes.“

    In diesem Sinne ;-)
    Liebe Grüße
    Helena

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.