Emil bellt: Schulstress!

Hilfe! Frauchen hat mich in die Hundeschule geschleppt. Und das nur, weil ich einmal – ich schwöre einmal – nicht sofort zu ihr gelaufen bin, als sie gerufen hat. Jeden Samstagmorgen muss ich da jetzt hin. Erst hab ich ja gedacht, „Cool, jetzt bin ich groß und darf in die Schule!“  und hatte zur Einschulung zumindest mit einer Schultüte gerechnet – von wegen. Hätte ich mal lieber auf den Junior gehört, der hat mir nämlich die ganze Zeit zugeflüstert, dass Schule doof ist. Hier darf ich gar nix mehr. Ich muss „gehorchen“. Die ganze Zeit höre ich nur „Bei Fuß“, „Sitz“ oder „Hier“. Mal abgesehen von dem rauen Ton, in dem da gerufen wird – können die nicht in ganzen Sätzen reden?

Ich muss jetzt bei Fuß gehen und wenn ich mal schneller laufe, weil es irgendwo gut riecht, dann heißt es gleich „Aus!“ und es wird an der Leine gezogen. Ganz schön blöd. Aber Ihr kennt mich ja: Ich habe das nicht lange mitgemacht. Der Lehrer hat irgendwas von Konzentrationsmangel erzählt. Pustekuchen –  ich habe einfach meinen Kopf durchgesetzt. Bei der letzten Schulstunde haben sie sich aber einen schlauen Trick ausgedacht. Damit ich fein bei Fuß gehe, hat Frauchen immer Leckerli  in der einen Hand. Wenn ich ein paar Meter schön brav mitgelaufen bin, dann gibt es eins. Und – haha – für jeden treuherzigen Blick gibt es ein Extra-Leckerli. Ist vielleicht gar nicht so schlecht, wenn man manchmal brav ist.

Euer Emil

dackel emil

dackel emil

 

Merken

Merken


8 Kommentare
  • Dani sagt:

    Tja lieber Emil, da mussten wir alle mal durch! Bestimmt lernst Du aber bald tolle Klassenkameraden kennen! Und vielleicht ja auch eine Dackeldame? :-)

    Halte durch!
    Dani

  • Gaston sagt:

    Wuff, Emil, das hab ich alles hinter mir. Bin mittlerweile ja schon 6 Jahre, kann mich aber gut erinnern.

    Das mit dem Leckerli kenn ich, habe aber immer einen Trick angewandt. Solange das Leckerli in der Hand war, lief ich brav daneben, ha, und dann mampf und los gings wieder. Hat Frauchen geärgert.

    Die angebliche „Leinenführigkeit“ würde bei mir auch nicht klappen, naja und mit dem Rufen. Ich schnüffel so gerne und da muss Frauchen halt warten, bis ich ausgeschnüffelt habe. So einfach ist das, lieber Kollege.

    Ich drück dir die Daumen, dass du diese Samstagvormittage überstehst.

    Dein Gaston.

  • Du armer, armer Emil! Bekommst bestimmt ein Leckerli wenn Du schön brav lernst.

  • Clara sagt:

    Lieber Lady-Blog,

    ich finde Emil ganz bezaubernd. Jetzt habe ich aber noch einige Fragen:

    Was wird Emil in der kalten Jahreszeit tragen?

    Was macht er in der Jagdsaison?

    Wie wird er auf Schnee reagieren?

    Ist er neidisch auf größeren Hunde, die Besucherinnen einfach so auf den Arm springen können?

    Was denkt er über Essen allgemein und sein Hundefutter im Besonderen?

    Geht er auch baden, weil Frauchen meint er riecht so komisch?

    Fragen über Fragen – ich würde mich über Antworten freuen.

    Viele Grüße
    Clara

  • Emil sagt:

    Vielen Dank – jetzt habe ich Hoffnung, dass ich das Ganze durchstehe. Und liebe Clara: Vielen Dank für die Fragen. Ich werde sie auf jeden Fall beantworten.

    Wuff
    Euer Emil

  • Charlotte sagt:

    Hallo lieber Emil,

    ich bin die Mama von Emily und Wilhelm (zwei Labradoren). Weil ich nun mit meinem Freund in eine eigene kleinere Wohnung gezogen bin und die zwei Schatzis bei meiner Mama geblieben sind, lebe ich derzeit noch total „Hunde-frei“. Traurigerweise gefällt mir das gar nicht,da ich mit Hunden aufgewachsen bin und mich da ganz an Heinz Rühmanns Zitat halte: „man kann ohne Hunde leben, es rentiert sich nur nicht“
    Da wir beide Studenten sind,eine kleinere Wohnung und ein kleines Auto haben (Ein MINI ist eben kein Maxi….) haben wir beschlossen, uns einen kleinen Hund zuzulegen.Am liebsten hätte ich auch einen Dackel,da ich ihren frechen Blick liebe.Vielleicht,lieber Emil, kann sich deine Mama mal bei mir melden und mir ein paar „Schandtaten“ und Eigenheiten von dir erzählen. Denn unbedacht und uninformiert,sollte sich niemand einen Hund zulegen.
    Streichler von Charlotte,Emily und Wilhelm

  • Lilly sagt:

    Huhu Emil,

    du bist ja knuffig … ich bin Lilly, ein fesches Dalmatinermädel :-) Eigentlich hat mein Frauchen bei deinem Frauchen nach der Daniel Wellington Uhr geschaut ;-) aber dann habe ich „Emil bellt“ entdeckt und musste natürlich direkt mal schnuffeln kommen :-)

    Schule ist doof – aber *pssst* manchmal kann sie auch richtig dolle Spaß machen, aber das hast du sicherlich auch schon festgestellt ;-)

    Vielleicht magst du mich ja auch mal besuchen – ich würde mich freuen :-)

    Liebste Grüße,
    Lilly & ihr Frauchen

  • Hallöchen Emil! Jetzt haben wir erst diesen fabelhaften Anthropologie-Onlineshop über diesen tollen Blog entdeckt und dann merken wir als Sahnehäubchen auch noch, dass hier auch Vierbeiner zu Wort kommen! Wir sind total begeistert und kommen ganz bald wieder!

    Schau doch auch mal bei uns vorbei, wir haben auch einen eigenen Vierbeiner-Blog!

    Liebe Grüße,
    Snoop&Emily

    snoopundemily.blogspot.com

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.