Emil bellt: Wer riecht denn hier nach Bulldogge?

Ach, mit dem Duft ist das so eine Sache. Was Kalle und ich toll finden, das ist in den meisten Fällen so gar nicht nach Frauchens Geschmack. Und sie meint, dass wir manchmal ganz schön müffeln, vor allem wenn wir nass geworden sind. Frechheit – ein Hund muss eben riechen wie ein Hund. Vor kurzem bekam Frauchen eine Duftprobe namens „A Bulldog in the Atelier“. Im Ernst jetzt? Wonach soll denn so ein Parfum riechen? Eher nach Atelier oder eher nach Bulldogge? Frauchen meinte, sie wolle wenn überhaupt, dann nur nach Atelier riechen.

Der Duft wurde von der spanischen Designerin Teresa Helbig kreiert. Ihr Atelier ist – wie sie selbst sagt – ein Ort, an dem Träume und Gedanken zum Leben erweckt werden – und zwar unter den wachsamen Augen ihrer Bulldogge Busa, die gemütlich auf einem Chippendale-Sofa liegt. Nun ja – wir sind auch ziemlich stolz darauf, dass wir Frauchen schon zu diversen Artikeln und Fotos inspiriert haben. Der Auftakt des Duftes bestehend aus Römischer Kamille, Koriander und Pfeffer repräsentiert das Atelier. Im Herzen zeigt sich ägyptisches Geranium, indonesisches Muskatnuss und Vetiver aus Haiti. Die Basis besteht aus Vanille, australischem Sandelholz, Patschuli aus Indonesien sowie Moschus.

Wenn Ihr „A bulldog in the atelier“ mal ausprobieren wollt, dann könnt ihr Euch hier eine Probeabfüllung bestellen

Ihr könnt sicher verstehen, dass uns ein schöner Knochen lieber ist. Und Frauchen findet „A Bulldog in the Atelier“ für sich zu intensiv und zu schwer. Von Teresa Helbig gibt es übrigens noch zwei Düfte, „Teresa“ und „Tangier Memories“. Die Parfums wurden in Barcelona entwickelt und werden hier auch von Hand verpackt. So will Teresa Helbig hohen Qualitätsstandard bei jedem Herstellungsschritt sichergestellen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


1 Kommentar

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.