Emil bellt: Blogparade – stimmt für uns ab!

Die Hundeversicherung 1A hat Kalle und mich zur Blogparade eingeladen. Für Frauchen hieß das Motto „Steigere die Agilität deines Hundes“. Und für uns bedeutete das: ein neues Spielzeug und gaaaaanz viele Leckerli. Da haben wir uns doch gerne überreden lassen. Unser neues Spielzeug ist ein Dog Activity Flip Board. Okay, Spielzeug ist eher ein Euphemismus, denn wir müssen damit wirklich richtig arbeiten und uns anstrengen. Bevor wir an die Leckerli kommen, müssen wir erst Scheiben verschieben, Deckel öffnen oder Kegel aufheben.

Kaum war das Dog Activity Flip Board angekommen, mussten wir schon zum Test antreten. Und zwar nacheinander. „Damit ihr nicht voneinander abguckt“, hat Frauchen gesagt. Das ist eine echte Beleidigung unserer Dackelintelligenz! Wir haben schon ein paar dieser Spielzeuge, die unsere Synapsen anregen sollen. Aber keines sieht mit den vielen Kegelchen, Kläppchen und Schiebedeckeln so hübsch aus. Das neue Spielzeug ist auch etwas anspruchsvoller. Bislang musste ich nur kleine Scheiben verschieben, um an die Leckerli zu gelangen. Doch mit der mir eigenen Ruhe und Vorsicht bin ich schnell hinter den Mechanismus gekommen.

emilkalle

Emil (rechts) und Kalle freuen sich auf’s neue Spielzeug

Die Scheibchen musste ich nur einmal hin- und herrücken und schon lagen mir die Leckerchen zu Füßen. Die Kegel waren auch kein Problem. Etwas komplizierter waren die Kläppchen. Erst am zweiten Tag habe ich verstanden, dass ich einfach die kleinen Hebel runterdrücken muss und die Kläppchen öffnen sich. Mittlerweile bin ich ein Meister im Kläppchenheben und beherrsche das Board aus dem FF. Weil das alles so schnell ging, hat Frauchen noch einen weiteren Schritt eingeführt. Erst stellt sie das Board auf den Boden und ich muss „Sitz“ machen. Auf ihr Kommando „Los“ darf ich die Leckerli suchen. Das ist etwas mühsam und strapaziert meine Geduld, aber wenn’s Frauchen freut…

spielzeug

Das neue Trainings-Spielzeug von Emil und Kalle

Kalle kennt unsere Spielzeuge auch. Aber da er immer ausflippt, wenn es was zu essen gibt, konnte er sich auch beim Flip Board nicht zusammenreißen. Er ist wie ein Wilder um das Ding rumgesprungen, weil er die Leckerli gerochen, aber nicht gesehen hat. Dann hat er erst rumgekratzt und geschuckelt, bis der erste Kegel umgefallen ist. Total grobmotorisch hat er die Scheiben verschoben und hatte damit Erfolg. Am Ende hat er vor lauter Ungeduld das ganze Board umgeschmissen. Das ist sicherlich mit seinem jugendlichen Elan zu erklären. Nach ein paar Tagen Übung hatte aber auch der Zwerg das Spiel verstanden. Am liebsten klaut er allerdings die Kegel und spielt damit fangen.

kalle

Kalle riecht die Leckerli, kann sie aber nicht sehen, was ihn sehr beunruhigt

Unser Fazit: Es macht Spaß, sich mit dem neuen Spielzeug zu beschäftigen. Da wir aber mittlerweile ziemlich fit sind, könnten wir schon wieder neues Trainingsgerät brauchen. Dabei könnt Ihr uns helfen. Denn wenn Ihr bei der Blogparade, an der neun weitere Blogger teilgenommen haben, für uns stimmt, können wir tolle Preise gewinnen. Während der Abstimmungsphase (1. bis 11. Oktober) könnt Ihr alle Beiträge bewerten. Die besten drei Blogger werden mit tollen Preisen belohnt. Hier findet ihr übrigens eine Übersicht aller Blogs, die an der Blogparade teilnehmen.

kalleemil2

Der Härtetest: Zwei Dackel an einem Board –
Doch die beiden verstehen sich so gut, dass es keinen Streit gibt


1 Kommentar
  • Alexandra sagt:

    Sehr cool!
    Bonnie hat auch so ein Spielzeug, auch Level 2. Ihr macht das auch ganz viel Freude.

    Liebe Grüße
    Alexandra

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.