Dani
Wie ernährt man sich (gesund) in Schottland?

Das mit den Briten (und dazu zählen in diesem Fall auch die Schotten) und dem Essen ist ja so eine Sache. Man findet die besten Gourmetrestaurants auf der Insel, wunderbar frisches Gemüse und leckeren Fisch bekommt man vor allem in den ländlichen Küstenregionen. In Supermärkten dominieren jedoch abgepackte Fertiggerichte, alles wird frittiert, Kinder verzehren als Pausenbrot eine Tüte Chips und der viele schwarze Tee ist vermutlich auch nicht gesund. Als ich bei Theresa vom Edinburgh Farmers Market las, habe ich mir Datum und Ort deshalb sofort notiert.

Der Edinburgh Farmers‘ Market

Der Edinburgh Farmers‘ Market findet jeden Samstag von 9 bis 14 Uhr auf der Castle Terrace unterhalb der Burg statt. hier bieten über 50 Produzenten aus der Region selbstangebautes Gemüse, Käse, selbstgeräucherten Fisch oder hausgemachte Marmeladen an – und wir kamen auch erstmals mit den schottischen Spezialitäten in Kontakt. Wenn Ihr in Edinburgh unterwegs seid, dann schaut unbedingt mal vorbei – wir finden: Es hat sich gelohnt. Wir haben uns für unsere weitere Schottland-Reise nicht nur mit köstlichem Käse, sondern auch mit Vollkornbrot eingedeckt.

markt-6

markt-1

Eine schottische Spezialität: Scotch Eggs bestehen aus hart gekochten Eiern, die mit Wurstbrät umhüllt, mit Brotkrumen paniert und anschließend frittiert werden – das klingt ja noch ganz lecker…

markt-7

… etwas gewöhnungsbedürfig muten hingegen die Zutaten vom schottischen Nationalgericht Haggis an: Es besteht aus einem Schafsmagen, der mit Herz, Leber, Lunge, Nierenfett vom Schaf, Zwiebeln und Hafermehl gefüllt wird – puh, wir halten uns da lieber an die süßen Sachen

markt-2

Viele schottische Backwaren haben auch in die englische Tea Time Einzug gehalten, so z.B. Scones, die ich während unserer Reise sehr häufig am Nachmittag zu einer Tasse schwarzen Tee genossen habe – mit Marmelade und Clotted Cream oder einfach nur mit Butter

markt-5

Eines der Grundnahrungsmittel in Schottland ist Getreide, das z.B. mit warmer Milch erwärmt als Porridge genossen wird (und ich bin auf den Geschmack gekommen!) – dazu gibt es Sahne, Früchte oder auch diesen leckeren glutenfreien Sticky Toffee Pudding

Über Porridge haben wir z.B. hier und hier berichtet

markt-3markt-4

Gehören zu Schottland wie fish’n’chips und indische Restaurants: der aus Getreidemaische gewonnene Scotch Whisky, Gin sowie Starkbier

markt-8markt-9

Über dieses Vollkornbrot haben wir uns ganz besonders gefreut, denn in den meisten Supermärkten und Hotels bekamen wir nur Toastbrot – Der Hersteller der leckeren Dinkel-Roggen und Nussbrote stammt aus Deutschland

MEHR ZUM THEMA

Merken


5 Kommentare
  • One Moment sagt:

    Ich liebe solche Farmers MÄrkter ;)

  • Marie-Louise sagt:

    Sehr interessanter Beitrag- danke dafür! Im August reise ich ebenfalls nach Schottland und bin wirklich schon sehr gespannt auf Land, Leute und natürlich das Essen :-)

    Liebe Grüße
    Marie-Louise

  • alice sagt:

    YOUR BLOG ROCKS!
    LOVE YOUR STYLE!

    New post on BABYWHATSUP.COM
    Kisses from Italy

  • Bianca sagt:

    Schade, den Market habe ich in Edinburgh leider verpasst. Vollkornbrot habe ich in Schottland wirklich vermisst. Aber Scones und Scotch Eggs habe ich lieben gelernt, von Haggis habe ich dennoch ebenfalls die Finger gelassen.
    Viele Grüße
    Bianca

    http://provinzlady.blogspot.de

  • Stil-Box sagt:

    Ein Traumhft schöner Markt. und auch wenn die britische Küche nicht zu meinen bevorzugten zählt, so mag ich doch die ein oder anderen Spezialitäten ganz gerne. Ohne Scones geht da auch gar nichts… Aber Haggis? No way!

    Liebe Grüße
    Anna

    http://stil-box.net/

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.