Der Eaton Place Feinkost-Laden

In der Rubrik „Lady-Tipps“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher, Filme oder Läden. In den heutigen Tipps stellt Euch Sabine den neuen Eaton Place Feinkost-Laden in Hamburg vor – für die nächste Tea Time daheim, wenn wir schon nicht im Café schlemmen können! Außerdem mit dabei ist die kleinste Gin Destillerie Hamburgs Zanzibar sowie das Buch „Du und ich ewig eins“ von Wilfried Meichtry. von Sabine

1. Der Eaton Place Feinkost-Laden

Mir fehlen die Besuche im Eaton Place Tea Room sehr – eines meiner Lieblingscafés in Hamburg. Häufig habe ich mir Tees oder andere Leckereien auch mit nach Hause genommen. Seit Beginn der Coronakrise ordere ich meine Teerationen nun regelmäßig online, denn die 30 verschiedenen Kreationen des Eaton Place sind einfach himmlisch. Doch aufgepasst: Unmittelbar in der Nähe des Cafés, in der Ottenser Hauptstraße 46, hat das Eaton Place einen Feinkost-Laden eröffnet! Hier könnt Ihr nun nach Herzenslust Eure Besorgungen für die nächste Tee Time Zuhause erledigen. Denn seien wir mal ehrlich: Immer nur Online-Shopping zu betreiben macht auch keine wirkliche Freude. Im Angebot sind neben den 30 verschiedenen Teesorten auch die Eaton Place Shortbread-Varianten „Queen Mary Butter Shortbread“, „King Edward Ginger Snape“, „Queen Ums Rasperry Time Shortbread“ und lauter andere Köstlichkeiten.

Hier haben wir Euch den Eaton Place Tea Room vorgestellt

Der Eaton Place Feinkost-Laden

Eaton Place Feinkosten-Laden
Ottenser Hauptstraße 46
22765 Hamburg

2. Zanzibar: Ausgezeichneter Gin aus Hamburg

Hier im Alstertal, am Stadtrand von Hamburg, befindet sich die kleinste Gin-Destillerie Hamburgs: Hamburg Zanzibar. Trotzdem muss sie sich auf keinen Fall verstecken. Denn der Gin Tumeric No. 1 von Yuka Suzuki und Dr. Hauke Günther hat in London den „World Gin Award 2021“ in der Kategorie „World´s Best Flavoured“ erhalten. Gleichzeitig wurde er in der Kategorie „Flavoured“ als bester Gin Deutschlands ausgezeichnet! Ein Überraschungserfolg für die beiden Gründer, deren Kreationen in der heimischen Küche entstanden. Im Sommer 2017 experimentierten die Yogalehrerin und der Biologe mit den letzten Resten Kurkuma ihrer Sansibar-Reise und es entstand ihr erster selbstgebrannter Gin. Am nördlichen Stadtrand bezogen sie Anfang 2020 dann ihre eigene Destille und brennen seitdem unverwechselbare Gins und andere kreative Spirituosen-Spezialitäten inspiriert von der Gewürzinsel Sansibar: Wild und rau, süß und scharf, mit ausgewählten exotischen Zutaten wie Kurkuma, Wacholder oder rosa Pfeffer. Unbedingt mal ausprobieren!

Zanzibar: Ausgezeichneter Gin aus Hamburg

3. Wilfried Meichtry: „Du und ich ewig eins“

Dieses Buch habe ich in den letzten Tagen regelrecht verschlungen: In „Du und ich ewig eins“ beschreibt der Schweizer Historiker, Schriftsteller und Drehbuchautor Wilfried Meichtry die Lebensgeschichte des Schweizer Geschwisterpaares Emma und Franz von Werra, die 1915 an ein deutsches Paar nach Süddeutschland verkauft wurden. Lange Zeit war den beiden Geschwistern ihre Herkunft nicht bekannt. Da ist Franz, der im zweiten Weltkrieg ein gefeierter Flieger bei den Nationalsozialisten wird und der durch seine Flucht aus englischer Gefangenschaft zur Berühmtheit wurde. Seine Geschichte diente sogar zur Vorlage des Filmes von 1956 „Einer kam durch“ mit Hardy Krüger. Und da ist Emma, die ein stilleres Leben genießt und ihre Schweizer Wurzeln sucht. Das Buch ist gespickt mit vielen Briefen und Tagebucheintragungen der beiden. Meichtrys Bücher basieren auf akribischer Recherche, die er erzählerisch umsetzt.

Wilfried Meichtry: „Du und ich ewig eins“

MEHR ZUM THEMA

eaton-place-feinkost

1 Kommentar
  • Sybille sagt:

    Liebe Sabine,

    was für schöne Tipps. Das Buch werde ich mir sofort zulegen.

    Liebe Grüße
    Sybille

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.