Dani
Dr. Hauschka: Diese 5 Produkte schätze ich seit Jahren!

{Werbung für Notino*} Schon seit meinen Studentenzeiten bin ich ein Fan der Naturkosmetik-Produkte von Dr. Hauschka. Die Produkte des baden-württembergischen Unternehmens sehen in den edlen Glasflaschen mit silbernen Verschlüssen nicht nur sehr chic im Badezimmer aus, sie zeigen auch eine tolle Wirkung, sind sehr ergiebig und duften einfach fantastisch. 5 Produkte, die ich schon seit vielen Jahren nutze, möchte ich Euch heute genauer vorstellen.

Dr. Hauschka: Edles Aussehen & hervorragende Wirkung

Ich bin kein „Kosmetik-Mädchen“, das war ich nie. In meinem Badezimmerschrank befinden sich wenige, gute Produkte, mit denen ich seit Jahren zufrieden bin und die ich darum immer wieder kaufe. An den Naturkosmetikprodukten von Dr. Hauschka schätze ich, neben dem edlen Aussehen und der hervorragenden Wirkung, vor allem die Ergiebigkeit. Das Rosenöl (mein Lieblingsprodukt) nutze ich mindestens ein halbes Jahr und verwende es für den ganzen Körper. Und diese Düfte! Eine Behandlung mit den natürlichen Produkten von Dr. Hauschka sind meine kleine Wellness im Alltag. Rudolf Hauschka stellte übrigens schon 1935 Präparate aus natürlichen Inhaltsstoffen und Heilpflanzen her, zunächst Arzneimittel ohne konservierenden Alkohol, ab 1967 dann auch Naturkosmetik und ab 1999 Make-up-Produkte.

Naturkosmetik vom Fuße der Schwäbischen Alb

Was mir besonders gut gefällt: Das Unternehmen ist sich beim kompletten Herstellungsprozess seiner Verantwortung gegenüber Mitarbeitern, Kunden und der Umwelt bewusst. Dr. Hauschka, bzw. die WALA Heilmittel GmbH, ist seit 1967 in Eckwälden am Fuße der Schwäbischen Alb beheimatet. Hier befindet sich ein Heilpflanzengarten (der übrigens auch besucht werden kann), die Produktentwicklung und Herstellung der Produkte. Alle Gewinne fließen zunächst in die WALA Stiftung, die wiederum in nachhaltige Projekte vor Ort investiert, sowie in Länder, aus denen Rohstoffe bezogen werden. Die Pflanzen, Öle und Wachse stammen aus kontrolliert-biologischem Anbau, möglichst in biologisch-dynamischer Qualität und aus fairem Handel. Außerdem handelt das Unternehmen in Stoffkreisläufen – z.B. bei der Nutzung von Regenwasser, bei Verpackungsmaterialien oder der Kompostierung von Abfällen aus der Produktion.

Dr. Hauschka: Meine Lieblingsprodukte und Erfahrungen

Wusstet Ihr, dass Rosenöl eines der teuersten ätherischen Öle ist? Im Großhandel kostete 2017 ein Liter echtes bulgarisches Rosenöl (Rosa Damascena) bis zu 10.000 €

Das Rosenpflegeöl von Hauschka

Mein liebstes Produkt ist das Rosen-Pflegeöl. Ich verwende es das ganze Jahr über als Bodylotion nach dem Duschen, als Pflege nach der Rasur, als Gesichtscreme-Ersatz und zur Hautpflege meiner Tochter. Durch seine besonders ausgleichende Komposition und das intensive Aroma unterstützt es bei Nervosität und seelischer Erschöpfung. Ich habe zwischenzeitlich auch mal Rosenöl von anderen Firmen getestet, aber keines gefällt mir vom Geruch und der Konsistenz so gut wie dieses. Enthalten ist Sonnenblumenöl, ein Auszug aus Rosenblüten der Damaszenerrose, feuchtigkeitsbewahrendes Jojobaöl, kostbares ätherisches Öl aus Rosenblüten sowie weiteres ätherisches Öl.

Siehe auch: Feel-Good-Essentials: Diese Düfte heitern Eure Stimmung auf!

Rosenpflegeöl von Dr. Hauschka

Tipp: Verwendet das Pflegeöl direkt nach dem Duschen oder Baden auf der noch leicht feuchten Haut – durch die Wasser-Öl-Emulsion kann es besonders gut in die Haut einziehen und bewahrt deren Feuchtigkeit

Meine Gesichtspflegeprodukte von Hauschka

Zur Reinigung meines Gesichts verwende ich schon seit vielen Jahren die Reinigungsmilch von Dr. Hauschka. Auch diese ist dank des Pumpspenders sehr ergiebig und ich benötige davon im Jahr nur etwa 2 Flaschen. Ich nutze die Milch zum Entfernen meines Make-ups am Abend und ab und an auch am Morgen, um mein Gesicht zu erfrischen. Auch der Duft dieses Hauschka-Produkts – eine Komposition aus Wundklee, Jojoba- und Mandelöl – ist köstlich. Eine tolle Ergänzung ist das klärende Gesichtstonikum. Ich trage es gelegentlich morgens und abends nach der Reinigung und manchmal auch zwischendurch auf – der feine, erfrischende Sprühnebel enthält eine Heilpflanzenkomposition aus Wundklee, Ringelblume und Kapuzinerkresse, die den Teint von unreiner, großporiger, fettiger Haut verfeinert.

Meine Gesichtspflegeprodukte von Dr. Hauschka

Dr. Hauschkas Philosophie: Die Naturkosmetik-Produkte sollen die Haut bei der Heilung so unterstützen, dass sie wieder zu einem normalen Hautbild zurückfindet

Meine dekorative Kosmetik von Hauschka

Wie Ihr vielleicht wisst, schminke ich mich kaum und besitze darum auch nicht viel dekorative Kosmetik. Doch schon seit vielen Jahren dürfen diese zwei Make-up-Produkte mich begleiten: Das Tönungsfluid und die Mascara von Dr. Hauschka. Ersteres verwende ich vor allem im Winter um sehr blassen Teint etwas aufzufrischen. Ich mische das Fluid dann in der Hand mit einer Tagescreme. Auch in Sachen Wimperntusche greife ich auf Hauschka zurück, z.B. die Defining oder die Volumen Mascara. Die Rezeptur mit Mineralpigmenten und Heilpflanzenauszügen wie zum Beispiel Augentrost, sowie Bienenwachs schützt die feinen Wimpernhärchen und ist auch für Kontaktlinsenträger geeignet.

Meine dekorative Kosmetik von Dr. Hauschka

Die Mascara von Hauschka gehört in unserem (fast) plastikfreien Badezimmer übrigens zu den wenigen Kosmetikprodukten, die ich noch in Plastik beziehe, weil ich bisher keine gute Alternative entdeckt habe

Benutzt Ihr auch Produkte von Dr. Hauschka? Und wenn ja: welche?

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Notino entstanden

MEHR ZUM THEMA

pinterest-hauschka

2 Kommentare
  • Bini sagt:

    Huhu Dani
    Auch ich habe Dr. Hauschka für mich entdeckt und benutze die Produkte immer und immer wieder. Wie du liebe ich die Reinigungsmilch. Mein Pflegeöl-Favorit ist Zitronen Lemongrass. Einfach herrlich.
    Herzliche Grüße Bini

  • Christina sagt:

    Oh ja, die Produkte von Dr. Hauschka liebe ich ebenfalls! Neben dem Rosenöl und der Reinigungsmilch, benutze ich auch die Handcreme mit Mittagsblume und das Haartonikum.
    Viele Grüße
    Christina

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.