Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Die schönsten Espadrilles des Sommers 2017

Meine ersten Espadrilles habe ich mir vor drei Jahren am Gardasee gekauft. Wir sind nach unserem Wanderurlaub in den Dolomiten spontan noch ein paar Tage in der Region geblieben und so musste ein praktisches und lässiges Paar Schuhe her, das man zur Hose wie zum Sommerkleidchen tragen kann. Entschieden habe ich mich für klassische Espadrilles in Schwarz. Sie passen wirklich zu fast jedem Look und ich trage sie bis heute gerne. Neben den Espadrij l’originale könnt Ihr inzwischen viele andere wundervolle Versionen des Kultschuhs erwerben. Ideen gefällig?

Espadrilles bestehen traditionellerweise aus einem verschlusslosen Schaft aus Baumwolle oder Leinen und einer Sohle aus geknüpften Pflanzenfasern (Flachs oder Hanf). Zum Schutz vor Nässe verfügen die meisten Varianten außerdem über eine schmale Gummisohle. Erfunden wurde das Sommerschuhmodell in Spanien – vermutlich auf Mallorca. Das Wort Espadrilles ist auf das ursprünglich für die Sohle verwendete Espartogras (Steppengras) zurückzuführen. Nach Deutschland kamen Espadrilles erstmals in den 1980ern. Seitdem sind sie auch aus dem Kleiderschrank der Lady nicht mehr wegzudenken. Den aufgrund der luftdurchlässigen und saugfähigen Materialien sind sie herrlich atmungsaktiv.

In diesem Sommer findet Ihr Espadrilles vor allem in hübschen Pastelltönen – klassisch einfarbig, mit Alloverdruck (Pünktchen, Ananas, Anker) oder mit maritimen Streifen. Von den Ballerinas haben sie sich andersfarbige Kappen abgeschaut, von Loafern haben sie bestickte Oberseiten übernommen: Schriftzüge, Blumen-Designs, Pfauenmotiv usw. Luxusunternehmen wie Burberry, Chloé, Salvatore Ferragamo, Prada oder Chanel haben sie mit Hilfe von Schleifen, Schnüren und Mustern in ihrem Stil interpretiert. Vom ursprünglichen Modell weichen diese doch dann z.T. stark ab.

Übrigens: Besonders erwähnenswert finde ich die Schuhe von Toms, denn nach dem Motto „One for One“ spendet das US-amerikanische Unternehmen für jeden verkauften Schuh ein neues paar Schuhe an bedürftige Menschen.


6 Kommentare
  • Rena sagt:

    Die Initiative von Toms finde ich absolut nachahmenswert und Deine ausgewählten Espadrilles einfach nur schön!
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • M.Daniela sagt:

    Danke für den tollen Artikel liebe Dani! Besonders gut gefallen mir Espadrilles auch für den Mann. Gentlemanlike sieht es zu gebräunter Haut aus,getragen mit weissen Leinenhosen und Leinenhemd.Trés chic

  • Dani sagt:

    Ohja Daniela, da stimme ich Dir voll zu!

  • Vanessa Teufner sagt:

    Ich bevorzuge bunte Espandrilles aber schwarze passen wahrscheinlich auch zu etwas eleganteren Kleidern kann ich mir vorstellen. Oder passen Espandrilles vielleicht überhaupt nicht zu festlicherer Kleidung, was meinst du?

  • Antonia sagt:

    Diejenigen die sich für europäische Espadrilles begeistern können, sollten auch einmal einen Blick auf argentinische Alpargatas werfen, die auf die fr. Espadrilles bzw. span. Alpargatas zurückgehen. Die europäische Variante wurden im Laufe der Zeit unverwechselbar modifiziert und verfügt damit über einen ganz eigenen Charakter, der mir sehr gut gefällt. Es gibt auch ein junges Frankfurter Label namens fips, dass original argentinische Alpargatas aus Buenos Aires importiert und in Europa vertreibt. Die Alpargatas von fips erkennt man daran, dass sie stets dreifarbig sind – wirklich großartig

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.