Lady-Frage

Liebe Lady-Bloggerinnen,
ich bin seit Geburt blind und habe daneben noch einen anspruchsvollen 8-Stunden-Job. Oft habe ich keine Energie mehr für kompliziertes Fahnden nach Kleidung. Zumal im Internet die Links oft nur mit „Bluse“ beschriftet sind, ohne entsprechende Beschreibung. Im Geschäft habe ich oft Angst, Opfer für Ladenhüter zu werden, die verkauft werden müssen. Hinzu kommt: Ich bin mittlerweile eine Frau von Format, im Augenblick Gr.50. Wo fände ich das Kleine Schwarze überhaupt? Es ist nicht einfach, als Blinde wirklich zur klassischen Lady zu werden.

Zumal sich noch andere Probleme ergeben: „Als Blinde ist man beim Einkaufen einarmig“, drückte es eine Freundin treffend aus. Angenommen, ich trüge in der rechten Hand den Blindenstock und hätte bei Regen eine Barbour-Jacke an, dann bräuchte ich einen Schirm. Den hielte ich in der linken Hand und mit welcher Hand könnte ich Ampeln bedienen, S-Bahnen öffnen? Barbour-Jacken haben, soweit das Internet in Worten mir Klarheit verschuf, keine Kapuze, die vor Regen schützt? Überhaupt sind Tüten und Koffer für mich nicht empfehlenswert, da sie mich, in einer Hand getragen, sehr belasten. Ich muss also zum Rucksack greifen und als Regenbekleidung habe ich mir Fahrradcapes zugelegt. Damit sehe ich allerdings alles andere als ladylike aus.

Liebe Grüße
Sandra

punkt

Liebe Sandra,

ich habe lange nicht mehr eine so starke Frau wie Dich erlebt. Aus Deiner (hier gekürzten) Mail spricht so viel Lebensfreude und Urvertrauen, dass ich Dich nur bewundern kann. Als Blinde ist es sicherlich schwieriger etwas Nettes zum Anziehen zu finden, aber unmöglich ist es nicht. Dein „Regenproblem“ ist schnell gelöst. Ich würde Dir, da Du ja eh eine Barbourjacke suchst, das Modell „Bedale“ empfehlen. Eine Kapuze ist zwar nicht serienmäßig dabei, kann aber dazubestellt werden. Das Modell ist klassisch, dank einknüpfbarem Fell auch als Winterjacke brauchbar und steht wirklich jeder Figur. Mir gefällt sie am besten in grün. Die englische Größe entspricht in dem Fall der Deutschen.

Wirklich tolle Rucksäcke gibt es von Bogner. Sie sind leicht, es passt alles hinein, was Frau so braucht und es gibt sie in Knallfarben, sodass sie keineswegs altbacken wirken. Das Modell „Spirit Happy Biking“ hat sich meine Mama diese Saison für Stadt, Strand und Fahrradtouren angeschafft. Eleganter sind die Rucksäcke von The Bridge, bei diesen Taschen kannst Du außerdem davon ausgehen, dass sie ein Leben lang halten und zeitlos schön sind. Alternativ kannst Du Dir auch eine Ledertasche mit Umhängegurt zulegen. Diese kannst Du über der Schulter tragen und hast so beide Hände frei. Für das Kleine Schwarze solltest Du Dir eine resolute Freundin mit zum Shoppen nehmen und ein Fachgeschäft aufsuchen, denn leider gibt es heute wenig ehrliche Verkäuferinnen. Oder Du lässt Dir das Kleid schneidern, dann kannst Du sicher sein, dass es gut sitzt.

Alles Liebe und viel viel Kraft!
Constanze, die am liebsten selber mit Dir shoppen gehen würde

PS: Den zweiten Teil Deiner E-Mail beantworten wir beim nächsten Mal!
Habt Ihr auch eine Lady-Frage? Dann schickt mir eine E-Mail an info@lady-blog.de


6 Kommentare
  • Dani sagt:

    Liebe Sandra,

    tolle Lederumhängetaschen in vielen Farben und Größen gibt es zum Beispiel von The Cambridge Satchel Company. Ich habe meine hier schon einmal vorgestellt: http://www.lady-blog.de/der-lady-blog-liebt-english-leather-satchel/

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Julia sagt:

    Hallo,

    jetzt wo ich das hier mal so gelesen habe hat es im Kopf ein wenig pling gemacht! Die Frage habe ich mir persönlich nie gestellt. Wo kaufen Blinde ein!? Ich wüßte jetzt auf die schnelle auch keine passende Antwort! Den ich könnte mir wirklich gut vorstellen, dass sie in Einkaufsläden ein wenig beschummelt werden, wenn ein/e Verkäufer/in merkt das ein Blinde vor einem steht. Kann man mal sehen um was man sich alles keine Gedanken macht! Da hat mich eben wirklich ein wenig erschrocken :(

    LG

  • Hanseatin sagt:

    Zum Thema Barbourjacken in größeren Größen: Ich finde die „Kurzmäntel“ von Barbour immer vorteilhafter für die Figur als die kurzgeschnittenen Modelle. Anstatt Kapuze würde ich dann einen „Wachshut“ von Barbour als Regenschutz auswählen.

    Gibt es nicht auch mittlerweile schicke Rucksäcke von Longchamp?

    Grüße aus dem hohen Norden

  • Constanze sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    die Rucksäcke von Longchamp gefallen mir auch, allerdings haben sie wie alle Longchampstaschen leider kein „Innenleben“, nur ein kleines Extrafach.
    Die Wachshüte von Barbour sind wirklich nett, ich hab heute mit einem im Libertymuster geliebäugelt. :)
    Mir gefallen bei Barbour generell erstmal alle Jacken :), aber die etwas Längeren sind einfach vorteilhafter. Die Hüfte sollte bedeckt sein.

    Liebe Grüße aus dem tropischen Würzburg

    Constanze

    P.S.: Liebe Hanseatin, wie ich aus der Heimat hören durfte, ist der norddeutsche Sommer mal wieder verregnet. Ich sag dir, mir fehlt das wundervolle Grau über Hamburg! :)

  • Sandra sagt:

    Liebe Constanze und alle anderen,

    vielen Dank für Eure Infos, die ich sofort in einer Datei abgespeichert habe! Ich werde mich dort schlau machen und shoppen. Mit den Marken als Anhaltspunkt wird das doch schon wesentlich leichter. Bisher habe ich in Einkaufszentren gute Erfahrungen gemacht. Nur ein Modegeschäft an meinem früheren Wohnort hat das wirklich ausgenutzt. Ein Wachshut ist eine gute Idee. Bei Gudrun Sjöden kaufe ich übrigens alleine ein, da ich ihre Schwester kenne und sie zu mir gesagt hat „wenn du Probleme nach dem Einkauf bekommen solltest, dass etwas nicht zu dir passt, komm gleich zu mir“, was nie der Fall war. Das ist das einzige Geschäft, in dem ich ohne sehende Hilfe Oberbekleidung kaufe. Schmuck und Schuhe sind eher unproblematisch. Ich habe zwar mittlerweile ein Gefühl dafür, was mir steht. 2007 habe ich mir zwei Fehlkäufe geleistet, dann keinen, letztes Jahr einen. Gute Bilanz, oder? :-) Liebe Grüße und vielen herzlichen Dank!

    Sandra

  • Maja sagt:

    Liebe Sandra,

    glaube mir, auch Sehende in Deiner Größe haben Probleme was Schönes zu finden. Meine Hosen kaufe ich bei H+M und Bon Prix. Die Leinenhosen http://www.hm.com/de/product/98227?article=98227-C#article=98227-C in weiß, beige, schwarz gibt es jedes Jahr und ich kaufe mir im Sommer immer mehrere. Bei dem Preis ist es nicht schlimm wenn sie am Ende des Sommers durchgescheuert sind. Schön finde ich auch das Kleid http://www.hm.com/de/product/98916?article=98916-B, in weiß blau habe ich es.

    Ich kann auch Gant empfehlen. Ich habe da bisher immer super Verkäufer gehabt die mir nichts aufgeschwätzt haben und die Teile sind teils bis XXL zu haben. Kostet zwar etwas mehr aber tolle Qualität. Ein Strickpulli oder eine Bluse von denen ist Klassisch und auch noch in Jahren schön. Wenn Du G. Sjöden magst… kennst Du Sheego? Die habe auch sehr schöne bunte Mode, gute Qualität aber auch teurer. Ich mag dort Joe Browns. Oder Du schaust mal bei s’Oliver im Internet unter der Marke Triangle für 42+. Ich finde s’Oliver hat gute Schnitte die passen.

    Ich kenne leider nur eine Bloggerin mit einer größeren Größe: http://luziehtan.de/. Hier hat sie einen kleinen Review zu Plus-Size-Onlineshops geschrieben: http://luziehtan.de/2011/08/plus-size-onlineshops/.

    Ich kann Dir die Bedale von Barbour sehr empfehlen. Die mag ich. Ich finde die Kurzmäntel nicht so schön für mich, aber ich bin auch nur 1,56 m groß. Und dazu kann ich leider keinen Rucksack empfehlen. Ich habe mir von Jahren mal den Rucksack mit Monogrammmuster von Louis Vuitton gekauft. Ich weiß aber nicht ob es ihn noch gibt. Evtl. magst Du den Nylonrucksack von Gucci der in den 90er angesagt war? Leider muss ich auch sagen das Rucksäcke, wenn ich so im Zug schaue, hässlich sind. Evtl. ist die Longchamp Le Pliage Umhängetasche etwas für Dich?

    Ui jetzt wurde es wieder ganz schön lang, aber ich hoffe ich habe Dir ein paar Tipps gegeben.
    Liebe Grüße
    Maja

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.