Lady-Frage

Einen schönen guten Tag an alle Mitstreiterinnen des Lady-Blogs,
nachdem ich immer interessiert die Lady-Fragen verfolge, habe ich heute selbst auch eine Frage: Ich darf meinen Hund mit zur Arbeit bringen und laufe daher morgens gern mit ihm durch die Stadt zur Arbeitsstätte. Im Sommer ist es ja einfach: Man zieht sich nett an, richtet sich das Haar und läuft los. Nur, wie komme ich bei Wind und Wetter einigermaßen stilvoll von meiner Wohnung zum Büro, ohne dass Frisur und Schuhwerk komplett ruiniert und durchnässt sind?

Diese Frage treibt mich schon ziemlich lange um und meine Versuche, das Erscheinungsbild zu retten, waren bislang nicht so sehr von Erfolg gekrönt. Ein Schuhwechsel im Büro ist natürlich immer möglich, dennoch finde ich die hundekompatiblen Treter unter’m Bürooutfit auch alles andere als sehenswert auf meinem Spazierweg durch die Stadt. Habt Ihr Ideen zu Haaren und Schuhen, die mich nicht wie einen begossenen Pudel aussehen lassen? Leider ist meine Haarstruktur noch dazu sehr fein und kaum „haltbar“. Ich freue mich auf Eure Anregungen!

Sandra T.

***

Liebes Lady-Blog Team,

Meine Schwester hat mich vor langer Zeit mal auf Euren Blog aufmerksam gemacht, seitdem verfolge ich immer wieder gerne Eure Artikel, auch als Vertreter des männlichen Geschlechts. Nun hätten wir beide eine Frage für die kommenden, kalten Monate: Welche Schuhe empfehlen sich denn für Mann und Frau im Winter? Schwierig gestaltet sich die Suche nach stilvollen Schuhen dadurch, dass wir in einer Gegend leben, wo der Winter sich nicht nur durch längere Nächte zeigt, sondern auch gerne mal durch hohe Schneedecken grüßt. Entsprechend wetterfest müssen die Schuhe auch sein. Über Eure Hilfe würden wir uns sehr freuen.

Mit lieben Grüßen
Dorothea et Hans-Georg

 

Liebe Sandra, liebe Dorothea und lieber Hans-Georg,

wir freuen uns immer über interessierte Leser wie Euch! Und wie toll, dass Du Deinen Hund mit zur Arbeit nehmen darfst, Sandra. Eine meiner Freundinnen bringt ihren jeden Morgen in die Hundebetreuung und ärgert sich über die zusätzlichen Wege und der Wautz vermisst sein „Rudel“. Ein Outfit, das gleichzeitig hunde- und bürotauglich ist, kenne ich leider auch nicht. Wie sollten schließlich Gummistiefel, Regenjacke und ein Kostümchen zusammenpassen? Deine Idee mit dem Schuhwechsel im Büro ist jedoch goldrichtig. Ein schlichtes Paar schwarze Pumps oder Budapester kannst Du immer in Deinem Büroschrank aufbewahren. Für den Weg dorthin eignen sich bei starkem Regen erwähnte Gummistiefel, die richtig stylisch aussehen können.

Ansonsten sind imprägnierte Halbschuhe (z.B. die Boots von Timberland), bei Bedarf auch mit warmer Lammfellsohle, oder richtige gefütterte Winterstiefel die beste Wahl. Die Schuh-Problematik scheint übrigens viele zu beschäftigen, stilvolle Übergangsschuhe haben wir darum bereits hier vorgestellt, mit Winterstiefeln beschäftigten wir uns hier und hier. Gegen den Frisurverlust hilft bedingt ein Schirm. Ein Regenhut (z.B. von Barbour) oder ein Filzhut sind jedoch viel chicer und Du hast nicht Hundeleine, Tasche und Schirm in der Hand. Wenn der Hut gut passt, zerstört er Deine Frisur nicht und ist außerdem noch ein tolles Accessoire. Ansonsten helfen nur Haarspray und die nötigsten Stylingutensilien im Büro zum Auffrischen. Ich wünsche Euch einen tollen Herbst und Winter – mit oder ohne Hund. Dem ist es sowieso egal, ob Du schöne Schuhe trägst Sandra, Hauptsache rein ins Laub und rauf auf die nasse Hundewiese.

Alles Liebe
Constanze, die bei feuchter Luft immer tausend kleine Löckchen bekommt, die sich aus der Frisur rausstehlen.

timberland

Ein winter- und wetterfestes Modell ist beispielsweise der gefütterte, wasserdichte Schnürstiefel von Timberland

Bild-Credits: Shutterstock.com/Zalando

Merken

Merken


11 Kommentare
  • Felina sagt:

    Die Frage(n) stelle ich mir jeden Herbst auch immer wieder aufs Neue…. Den Schnürstiefel habe ich mir neulich im Schuhgeschäft sogar angesehen, allerdings fielen mir außer Jeans keine Kombinationsmöglichkeiten ein. Hast Du ein paar Ideen, Constanze?

  • Dani sagt:

    Also ich finde den Timbi-Schnürschuh kann man zu fast allen Hosen tragen. Zu einer bordeauxfarbenen Kordhose sieht er z.B. auch toll aus. Zu einem Rock geht er natürlich nicht, da würde ich dann feine Stiefel im Reiterstil wählen.

  • Hanseatin sagt:

    Es gab / gibt von Barbour eine Reihe von „Lady Hunting Boots“, eher robust, aber immer noch fein genug für die City ;-) Oft nicht ganz so hoch wie „Reiterstiefe“l, aber sehr chic. Leider, leider sind diese Modelle in Deutschland so gut wie gar nicht zu bekommen (Ein einziges Mal tauchte ein Paar vor Jahren im Frankonia Katalog auf). Es gibt allerdings von Sebago (eigentlich bekannt für die Docksides / Segelschuhe) ähnliche Modelle, teilweise sogar so hoch wie „Reiterstiefel“. Ich würde diese Stiefel zwar nicht zum Rock (Ausnahme derber Cordrock) tragen, aber „Blazer & Hose“ geht allemal…

  • Constanze sagt:

    Ich hab mir ein paar dunkelgrüne Schnürstiefeletten gekauft, die sehen auch zu kräftigen Röcken schön aus. Gerade Wildledervarianten gefallen mir diese Saison besonders gut. Bei allergrößtem Schmuddelwetter greife ich aber auch zu Regenbekleidung, sprich Regenjacke und -hose und Gummistiefel. Da gibt’s ganz nette für kleines Geld bei Tchibo ;-) Im Schnee trage ich gern gefütterte Doc Martens, die sind in Größe 40 nicht so klobig wie Timbieboots.

  • Silberdistel sagt:

    Also für Frauen gibt es ganz tolle Steifeletten z.B von Gabor. Wichtig ist einfach, dass die Sohlen ein Profil haben, ansonsten rutscht man teilweise schon auf nassen Herbstblättern aus. Aus Leder sollten sie natürlich auch sein und ich empfehle eher wenig/kein Innenfutter, denn darin schwizt man sehr schnell und die Schuhe beginnen zu stinken. Besser Wollsocken anziehen oder eine Lamfellsohle(waschbar) einlegen damit die Füsse warmbleiben.

  • Brockdorff sagt:

    Duck boots ,,Cheyenne,, von Sorel sind sehr zu empfehlen ( sind auch gefüttert).

  • Rena sagt:

    Ich trage mit Vorliebe meine cognacbraunen Hunter-Boots aus Leder, denn die sind sowohl regen- als auch schneefest, wunderbar warm und sehen außerdem noch schön klassisch aus.

    Meine ebenfalls eher als fein zu bezeichnenden Haare trage ich bei einem solchen Wetter gerne als Dutt oder ich flechte mir einen Zopf hinten am Kopf, den ich dann hochstecke.

    Liebe Grüße, Rena

    http://dressedwithsoul.blogspot.de/

  • Sandra T. sagt:

    Ich danke Euch herzlich für Eure Tipps und Hilfen und werde das auch so umsetzen. Ich wünsche allen Lady-Bloggern und LeserInnen ein sehr schönes Wochenende!
    Sandra T.
    deren Vierbeiner es tatsächlich völlig schnuppe ist, wie sie aussieht, solange sie nur mit ihm rausgeht ;o)

  • Diana sagt:

    Hunde sind sowieso die dankbarsten Freunde des Menschen ;)
    Ansonsten könnte ich persönlich noch einen besuch auf der Diesel-Sektion von Mirapodo empfehlen.
    http://www.mirapodo.de/diesel-schuhe/
    Ich wusste bis vor kurzem gar nicht, dass die auch Schuhe machen, aber eine bekannte hat mir das empfohlen, und es ist ziemlich genau die Kombination aus Chique und Wettertauglichkeit, die du meintest.

  • claudia sagt:

    Wirklich schönes Thema,

    bin eine überzeugter Overknee Trägerin und hatte lange keine schönen Stiefel für den Winter da meine normalen nicht gefüttert waren. Nun hatte ich mir aber welche im Netz bestellt und ich muß sagen ich sehe kaum einen Unterschied. Dachte das Sie unnatürlich dick aussehen aber ist nicht der Fall.

    Liebe Grüße sagt Claudi

  • Tabea sagt:

    Für den Winter müssen es auf jeden Fall feste und gut gefütterte Schuhe sein, sonst friere ich zu arg.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.