Lady-Frage

Hallo Ihr Lieben,
zum einen möchte ich Euch hiermit ein großes Lob zu Eurem tollen Blog aussprechen, zum anderen brauche ich Euren Rat als Stilikonen. Ich würde gerne am kommenden Wochenende (Wellness mit meinem Freund) zu einem Dinner in einem Sterne-Restaurant ein blaues ärmelloses Kleid tragen. Nun ist das sommerliche Wetter ja schon wieder vorbei und ganz ohne Ärmel und Strümpfe wird es vermutlich schnell kalt und ungemütlich. Durch den etwas weiteren Schnitt des Kleides wirkt man darin in Kombination mit einem Blazer jedoch schnell sackig und einen Bolero besitze ich nicht – was dann? Und „darf“ man das Kleid mit (halterlosen) Strümpfen und wenn ja, welcher Art kombinieren, oder ist das ein No-Go?

Außerdem spiele ich mit dem Gedanken, am zweiten „Dinnerabend“ einen weißen Hosenanzug zu tragen. Damit es nicht zu businnesslike wirkt, wollte ich ein durchsichtiges, schwarzes Spitzenoberteil dazu tragen. „Kann“ ich in Kombination mit dem Hosenanzug (werde den Blazer dann auch anbehalten) nur einen schwarzen BH unter dem Top tragen, oder ist (auch) das ein absolutes No-Go? Ich war leider noch nie in einem Wellnessurlaub und auch bisher nicht in einem derart gehobenen Restaurant, sodass ich völlig ratlos bin, was ich – gerade auch im Anbetracht des „Schmuddelwetters“ – anziehen kann.

Vorab schon mal ganz vielen lieben Dank und herzliche Grüße
Sandra

Liebe Sandra,

vielen Dank für Deine lieben Worte! In Kombination mit weit fallenden Kleidern sind Blazer tatsächlich eine ungeschickte Wahl und Bolerojäckchen stehen nicht jeder Frau. Schön finde ich immer eine Stola. Ich besitze beispielsweise einen ganz schlichten schwarzen, breiten Baumwollschal, der wirklich mit allem kombinierbar ist. Toll sind auch knallige Paschmina-Tücher, z.B. von Padmera oder Indian Affairs. Sie zaubern aus einem einfachen Kleid gleich ein völlig neues Outfit. Halterlose Strümpfe – ein Streitthema. Sie sind natürlich bei einem Wellnesswochenende passender als bei Omas 80sten, aber sie müssen auch wirklich gut sitzen, wenn Du nicht zu Strumpfbändern greifen willst. Und ganz wichtig: Nur der Liebste soll sich daran erfreuen und niemand anderes! Die Zierspitze darf also auf keinen Fall rausblitzen.

Zu Deinem blauen Kleid sollten die Strümpfe hautfarben sein und zum Teint passend. Eleganter sind weniger DEN, aber wenn Du ebenso eine Frostbeule bist wie ich, dann empfehle ich Dir die blickdichte Variante. Spitzentops können aus einem Businessoutfit schnell und einfach eines für den Abend machen. Zu viel Haut solltest Du aber nicht zeigen. Zieh doch einfach ein schwarzes Trägershirt unter Dein Top und schon bist Du angezogen. Nur Spitze und Wäsche gehören in die eigenen vier Wände (in diesem Fall auch gern ins Hotelzimmer) und nicht in die Öffentlichkeit. Außerdem wirst Du Dich viel wohler fühlen, wenn Du weißt, dass Du den Blazer bei Bedarf ausziehen kannst. Schau doch auch mal in die Frage zum Thema 5-Sterne-Hotel. Da findest Du bestimmt noch einige Anregungen. Ich wünsche Euch ein traumhaftes Wochenende!

Alles Liebe
Constanze, die jegliche Wellness außer der heimischen Badewanne zugunsten von (noch mehr) neuen Möbeln gestrichen hat

Bild-Credit: Shutterstock.com

Merken


4 Kommentare
  • JL sagt:

    durchsichtige Spitze, schulterfreies Oberteil? Hhhm, ich würde darauf im Restaurant verzichten. Wenn Du am Tisch sitzt, fällt der Blick (aller Besucher) vor allem auf dein Gesicht und deinen Oberkörper. Spontan fiel mir auch der Pashmina-Schal ein. Aber mir wäre das beim Essen (und beim Flirten) zu viel Rumgetüdel. Wenn kein passendes Jäckchen für das Kleid zu finden ist, würde ich mir eine Alternative überlegen? Auf jeden Fall sollte man sich wirklich wohl in der „2.“ Haut fühlen, denn sonst ist der Sternegenuss nur halb so schön, und das wär ja echt schade drum.
    LG Julia
    http://www.dieblauenstunden.com

  • Da kann ich mich anschließen. Schulterfreies Kleid klingt zwar hübsch, aber auch unbequem.

  • Caroline sagt:

    Ich finde ehrlich gesagt, dass beide Outfits sich ein bisschen unpassend anhören… zumindest so wie sie jetzt vor meinem inneren Auge erscheinen.

    Wie Constanze schon sagt… halterlose Strümpfe sollten von niemand anderem bemerkt werden, was aber leicht passieren kann wenn man sich in einem Kleid setzt. Und bedenke wie groß das Fleckenpotential bei einem weißen Hosenanzug ist! Klar, bekleckern sollte man sich nie, aber falls es doch passiert bist Du von der Stilikion schnell ganz, ganz weit entfernt ;)

    Viel Erfolg mit der schwierigen Stylingfrage und zwei schöne Restaurantabende!

  • Isa sagt:

    Den Vorschlag das blaue Kleid mit Stola zu tragen, kann ich mir gut vorstellen. Beim weißen Hosenanzug hätte ich, wie Caroline schreibt, auch Angst vor Flecken. Ansonsten würde ich noch zu einer Bluse und nicht zu engen Rock raten. Lieber adrett als spektakulär kleiden. Da es wohl ein mehrgängiges Dinner ist, sollte die Kleidung bequem sein, in der frau längere Zeit sitzen kann und nicht den zu schmalen Rock immer wieder runterziehen muss. Zu schwere Parfüms würde ich auch vermeiden, da es den Duft von Speisen und Weinen stört.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.