Lady-Frage

Lieber Lady-Blog! 
Ich bin seit Jahren Vegetarierin und werde öfter zum Essen eingeladen, auch bei Leuten, die das nicht wissen. Wie antwortet man bei einer Einladung höflich, dass man leider kein Fleisch isst, ohne den Gastgeber vor den Kopf zu stoßen oder zu große Umstände zu machen?
 
Ganz liebe Grüße!
Lovisa


Liebe Lovisa,

ich habe das Gefühl, dass fast niemand mehr alles isst oder essen darf. Viele verzichten auf Fleisch oder haben Unverträglichkeiten, auf die sie achten müssen. Am einfachsten ist es, wenn Du Dich für die Einladung bedankst und kurz erwähnst, dass Du kein Fleisch isst: „Wenn es Dir keine Umstände macht, würde ich mich über etwas Vegetarisches freuen. Ich bemühe mich seit einiger Zeit fleischlos zu leben.“ Die meisten Menschen haben Verständnis dafür. Allerdings solltest Du vielleicht auch erwähnen, ob Du Fisch und Meeresfrüchte isst oder nicht – da scheiden sich ja die Vegetariergeister. Sollte es nur Fleisch geben, hältst Du Dich einfach an die Beilagen. Ein guter Gastgeber wird jedoch auf Deine Wünsche Rücksicht nehmen und im Zweifel sowieso vorher kurz nachfragen, ob Du etwas nicht magst.

In meinem Freundeskreis findet sich alles vom Veganer bis zum fleischliebenden Allesesser. Wenn ich für viele Gäste koche, versuche ich ein Mittelmaß zu finden. Toll sind italienische Vorspeisen. Für die Veganer gibt es eingelegtes Gemüse, die Vegetarier freuen sich über Mozzarellaspießchen und die Fleischesser über Vitello Tonnato und Schweinefilet mit Balsamicosauce. Klasse ist auch immer ein großer grüner Salat und dazu alles was das Herz begehrt in kleinen Schüsselchen – so kann sich jeder seinen eigenen Wunschsalat zusammenstellen. Oder Ihr veranstaltet eine Woksession mit viel Gemüse und je nach Wunsch eine Runde mit Fleisch, Fisch oder Tofu – da probieren sogar Carnivore mal Sojaprodukte. Wichtig finde ich, dass man während des Essens nicht versucht den anderen von seiner Ernährungsweise zu überzeugen. Macht man sich ernstlich Sorgen um den anderen, dann sollte man das in einer ruhigen Minute und fernab vom Tisch ansprechen.

Alles Liebe
Constanze, mit deren Lieblingsveganer man hervorragend über gute Steaks reden kann

Bild-Credit: Shutterstock.com

Merken


7 Kommentare
  • Conny sagt:

    Als Tipp kann ich auch noch mexikanische Tortilla-Wraps zum „Selbst-Bauen“ empfehlen: Verschiedenste Zutaten wie unterschiedliche Soßen, verschiedenes Gemüse und anderes lässt sich beliebig kombinieren. Da wird sicher jeder glücklich!

  • Dani sagt:

    Das ist eine tolle Antwort liebe Constanze! Ich bin ja auch ein ganz großer Freund von Tapas – und ganz besonders von einer speziellen Crema Catalana aus Hamburg! :-) Ich hoffe, die können wir ganz bald mal wieder zusammen genießen.

    Dani, die acht Jahre lang Vegetarierin war

  • Constanze sagt:

    Oh ja, komm schnell her und wir essen vorher drei Tage nix und dann Crema Catala bis wir platzen! :)

  • Rena sagt:

    Ich bin zwar keine 100%ige Vegetarierin, aber ich esse normalerweise kein Fleisch. Zu meinem Gastgebern sage einfach, dass ich fleischloses Essen bevorzuge, aber dass ich mich auch gerne mit Beilagen zufrieden gebe (wenn ich daheim für meine fleischessende Familie koche, mache ich es genauso).

    LG, Rena

    http://dressedwithsoul.blogspot.de/

  • Eva sagt:

    Mir geht es ähnlich wie Rena: auch ich esse normalerweise kein Fleisch und nur ganz, ganz selten Fisch. Seit einiger Zeit versuche ich auch immer mehr vegane Elemente in meine Ernährung einzubauen.

    Wenn ich von meinen Gastgebern im Vorfeld gefragt werde, sage ich dass ich bevorzugt Vegetarisch esse.
    Sollte mir jedoch „ungefragt“ Fleisch vorgesetzt werden, esse ich ein wenig, da ich es den Gastgebern gegenüber unhöflich fände. Doch das kommt zum Glück recht selten vor.

  • Karl-Georg sagt:

    Geschätzte Damen!

    Als Gastgeber, der die kulinarischen Vorlieben oder Restriktionen seiner Gäste nicht kennt, würde ich mich höflich danach erkundigen, welche Speisen dem Geschmack entsprechen und welche nicht. Ich finde es bedauerlich, dass Ihr Gastgeber nicht von sich aus auf Sie zugeht und Sie somit in eine unangenehme Situation bringt.

    Liebe Lovisa, ich schließe aus Ihrer Frage, dass Sie Empathie haben. Ihnen wird es daher nicht schwerfallen, Ihren Gastgeber höflich daran zu erinnern, dass es Gäste gibt, die nicht alles essen, sondern gefragt werden wollen. Er wird wohl ein wenig beschämt sein. Zu Recht.

    Herzlichst,
    Karl-Georg

  • Bianca sagt:

    Hallo,

    wenn ich Gäste einlade und für sie koche, dann habe ich meist auch ein vegetarisches Gericht mit auf dem Tisch. Denn auch meine fleischessenden Freunde freuen sich mal über eine Alternative zu Schwein, Rind oder Geflügel.
    Ansonsten habe ich als Gastgeberin auch keine Probleme damit, wenn mich jemand ehrlich anspricht und erklärt, dass er Vegetarier ist. Da findet sich dann auch immer schnell eine Lösung.

    Grüße
    Bianca

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.