Die Lady-Frage: Wie trägt die Lady Hüte?

Liebes Lady-Blog-Team,
zunächst einmal vielen lieben Dank für die Beantwortung meiner letzten Frage, es hat mir sehr geholfen und ich habe angefangen, mehr auf meine Haltung zu achten. Nun habe ich eine weitere: Vor kurzem habe ich mir meinen ersten Hut gekauft, nach langem hin und her. Heutzutage trägt ja kaum noch jemand Hut, was wohl auch für mich die größte Hürde sein wird, ihn auch tatsächlich zu tragen. Ich habe es mir aber fest vorgenommen, daher meine Frage: Wie trägt Frau Hut? Welche Frisuren sind huttauglich? Ich bin leider nicht die größte Frisurenkünstlerin… Desweiteren: Was muss ich beachten, wenn ich Hut trage, beispielsweise in einem Café? Ich freue mich schon auf Eure Antwort!

Herzliche Grüße
Wiebke


Liebe Wiebke,

wie schön, dass Dir meine Antwort geholfen hat. Ein Hut ist einfach ein super Accessoire! Elegant, warm, klassisch und bestimmt nicht alltäglich. Vergleichbar ist der Hutknigge mit dem für Handschuhe. Gehören Kopfbedeckung oder Handschuhe nicht zu einer Uniform, so zieht der Herr sie aus, sobald er einen geschlossenen Raum betritt oder jemanden begrüßt. Im Gegensatz zum Herrn gibt es für die Dame keinen Zwang ihren Hut abzusetzen. Der Hut gehört zur Frisur und darf somit sogar in der Kirche auf dem Kopf bleiben. Es ist jedoch schon ein Unterschied, ob es sich um wärmende Winterkleidung oder ein reines Accessoire handelt. Ballhandschuhe gehören in den Ballsaal, gefütterte Lederhandschuhe in die Garderobe und ebenso ist es auch mit Hüten: Dein Modell passt am besten in herbstliche Parks, auf schneebedeckte Feldwege und zum winterlichen Stadtbummel. Im Café solltest Du Deinen Hut ablegen und an die Garderobe hängen oder neben Dich auf Bank oder Stuhl platzieren.

Wenn ich etwas auf dem Kopf trage, sind meine Haare entweder offen oder gerne auch zu einem Seitenzopf geflochten, so passt die Frisur unter die Kopfbedeckung und man sieht hinterher nicht aus wie ein gerupftes Huhn. Schau Dir doch mal die diesen und diesen Outfitpost von Dani an. Bei Hüten ist die Frisurenvielfalt größer, als bei Mützen. Ein Hut sollte schließlich nicht zu eng sitzen und somit werden die Haare auch nicht zu sehr zerdrückt. Hübsch ist es immer, wenn einige Strähnchen vorn unter dem Hut hervorblitzen. Im Sommer trage ich auch ganz gern Käppis und dazu meine Haare in einem hohen glatten Pferdeschwanz. Ich wünsche Dir ganz viel Freude dabei, Dein wirklich schönes Stück auszuführen!

Alles Liebe
Constanze, die leider auch physisch einen Dickschädel hat und kaum passende Hüte findet.

Bild-Credit: Shutterstock.com

Merken

Merken


8 Kommentare
  • Sonia sagt:

    Tja, es hängt sicher von der Haarlänge, Haarfarbe und von der Haardichte ab, ob nun hochgesteckt unter dem Hut versteckt oder wallend über die Schultern fallend und Hut auf dem Kopf… und wohl auch ein bißchen von der übrigen Bekleidung (Mantel) sowie der Tageszeit ab… Ich würde mich an Kate Windsor orientieren, wenn ich ihre Haare hätte… nicht an der Queen ;-)

  • Caroline sagt:

    Ach ich würde so gerne Hüte tragen… oder auch einfach mal ne Mütze! Nur wenn ich dann in den Spiegel schaue komme ich mir immer seltsam vor und geh dann doch ohne…

    Mehr tolle Hut-Bilder bitte, vielleicht gewöhne ich mich ja daran :)

  • Sandra T. sagt:

    Liebe Wiebke,

    ich trage sehr gern Hüte und mag auch auffällige Farben … Dein Modell ist ja ein Traum – wo hast Du es entdeckt? Meines Erachtens ein Glücksgriff! Du wirst dafür sicher viele Komplimente ernten.
    Viel Spaß beim Ausführen
    wünscht von Herzen
    Sandra T.

  • Wiebke sagt:

    Liebe Constanze,

    vielen lieben Dank für deine Tipps, da war mein Bauchgefühl ja richtig. Ich habe meinen Hut inzwischen schon oft getragen, den Kauf habe ich definitiv nicht bereut und werde mir wohl in absehbarer Zeit noch einen weiteren zulegen. Weißt du vielleicht, wo es schöne Hutschachteln gibt? Ich bin noch nicht richtig fündig geworden und möchte das gute Stück auch gut und hübsch verstauen.

    Liebe Sandra,

    dieser Hut ist von Diefenthal, einem Familienunternehmen aus der Eifel: http://www.diefenthal-hüte.de/ Allerdings ist der Online-Shop nicht wirklich gut bestückt, aber sie sind in NRW auch viel auf Märkten unterwegs.

    Liebe Grüße,

    Wiebke

  • Dani sagt:

    Also ich habe eine wunderschöne alte Hutschachtel vom Flohmarkt! Vor Weihnachten habe ich außerdem ganz tolle Varianten in einem Hutgeschäft in der Münchner Innenstadt entdeckt – ich muss mal schauen, wie der Laden hieß.

  • Sandra T. sagt:

    Liebe Wiebke,

    ich danke Dir für diesen Tipp!!

    Sandra

  • T. sagt:

    Ich würde gerne öfter mal einen Hut, oder auch eine Mütze tragen, aber das scheitert bei mir meist daran, dass ich nicht weiß, wohin mt den Haaren. Das mit dem seitlichen geflochtenen Zopf klingt aber nach einer guten Idee, das werde ich mal ausprobieren.

  • Witting sagt:

    Anders als Männer, müssen Frauen ihre Kopfbedeckung oder Hüte auch in geschlossenen Räumen nicht ablegen, auch nicht in der Kirche. Da der Hut oder Mütze einer Frau oft zum Kleid und vor allem zur Frisur gehört, ist das auch gut so. Keine Frau möchte ihr, vom Hut oder Mütze plattgedrücktes Haar zeigen. Wenn man drinnen einen Hut trägt, sollte man allerdings darauf achten, dass dieser nicht zu gross ist und das Gesicht nicht bedeckt, so dass man mit seinem Gesprächspartner Augenkontakt halten kann.

    Bei besonderen Anlässen, wie zum Beispiel Hochzeiten, haben auch Frauen die Möglichkeit zum Abendessen ihren Hut abzulegen, allerdings nur, wenn sie sich umziehen und neu frisieren können.
    Egal Herren oder Damen. Für jeden Kopf der passende Hut.
    Ein Witting Hut steht jedem gut.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.