Lady-Frage

Hallo liebes Ladyblog-Team,
ich wende mich an Euch mit einer Lady-Sommerfrage zum Thema „schöne Beine“. Jetzt im Sommer trage ich gerne Röcke und Shorts und zeige dabei viel Bein. Leider sind meine Beine längst nicht so makellos wie ich es gerne hätte. Bisher habe ich es so hingenommen, aber immer mal wieder in Zeitschriften geguckt, was es denn da alles gibt. Am Liebsten hätte ich eine Art Lotion, die dem Bein einen natürlich wirkenden und seidigen Glanz verleiht und dabei sehr unauffällig ist. Selbstbräuner, Glitzerlotion oder gar Sprühöl finde ich zu stark und auffällig. Habt Ihr Tipps oder Produktempfehlungen?

Herzliche Grüße an Euch,
Steffi


Liebe Steffi,

wessen Beine sind schon makellos. Gegen Besenreißer, durchscheinende Adern oder unschöne Dellen helfen nur eine Strumpfhose, Photoshop oder der Gang zum Hautarzt. Ein bisschen tricksen kann jedoch jeder. Die Basis von schönen Beinen ist eine saubere Rasur. Eine Haarentfernung im Waxing-Studio ist gar nicht so schmerzhaft und vor allem sehr langanhaltend. Nachdem ich einen Versuch mit einem Heißwachsgerät Zuhause gemachte habe, bin ich persönlich wieder zum schlichten Rasieren zurückgekehrt. Eine wirklich gute und sehr günstige Lotion für die Beine gibt es von Balea. Sie ist speziell für die Behandlung nach der Haarentfernung gedacht und spendet der Haut Feuchtigkeit ohne zu fetten. Im Winter schwöre ich auf Bodybutter vom Bodyshop und Bodylotions von Neutrogena. Gegen trockene Stellen hilft ein Peeling aus braunem Zucker oder groben Salz mit Olivenöl.

Im Sommer ist das für meine Beine nach der obligatorischen Sonnencreme aber zu viel. Wie Du bin ich kein großer Freund von Selbstbräuner, der häufig stark riecht und eine fleckige Haut hinterlässt. Zum richtigen Auftragen eines (Naturkosmetik-)Selbstbräuners hat der Blog Les Belles Affaires allerdings ein paar nützliche Tipps. Ansonsten probiere doch mal Bodylotions mit leichtem Bräunungseffekt, Glitzerpartikeln oder Schimmer, z.B. Balea Young Bodylotion Summer Glam oder Lavera Après Sun Lotion Schimmer. Für den Abend sind Bronzing- oder Schimmerpuder in Rosétönen ideal, beispielsweise Silken Earth Body Shimmer von Aubrey Organics. Mit einem puffigen Schwamm oder einem sehr großen Pinsel aufgetragen bringen sie die Beine zum Strahlen. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim „Beinzeigen“!

Alles Liebe
Constanze, die ganz gern mal Babyöl nach dem Baden auf die noch feuchte Haut aufträgt

Bild-Credit: Shutterstock.com

Merken


8 Kommentare
  • Dani sagt:

    Lotions mit Bräuner oder Schimmer benutze ich zwar nicht, aber ich kann beide Bodylotions empfehlen, die ich in letzter Zeit ausprobiert habe:

    – Dr. Hauschka Körperbalsam Lavendel Sandelholz
    – Lavera Bodylotion Bio-Milch & Bio-Honig

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Jessi sagt:

    Beinproblemchen kennt wohl fast jede Frau.

    Im Sommer kann ich sehr wärmsten Kinder-Sonnencreme empfehlen, da sie rückfettend sind. Im Winter benutze ich oft die Massagebars von Lush und wenn ich kaum Zeit habe „fixiere“ ich das mit Körperpuder.

    Wie Constanze halte ich es ebenso, dass ich auf die noch feuchte Haut mich eincreme. Sehr zu empfehlen.

    Grüße.

  • Elena sagt:

    Wenn dir Selbstbräuner zu viel ist, kannst du ihn auch gut 1/3 zu 2/3 mit normaler Bodylotion mischen – wird nicht so schnell fleckig und ist nicht ganz so intensiv. ;)

    Jessi, hast du die getönten Massagebars von Lush auch mal ausprobiert? Ich trau mich da irgendwie nicht, wegen meiner hellen Haut….

    liebe Grüße
    Elena

  • Katharina sagt:

    Liebe Steffi,
    liebe Ladies,

    so, wie ich es verstanden habe, bist Du, Steffi, auf der Suche nach einem „ausgleichenden“ Beauty-Produkt, das kleine Makel an den Beinen kaschiert ohne im Sommer gleich eine Strumpfhose tragen zu müssen. Der Zwickel engt ein, das Nylon juckt, außerdem ist es viel zu warm in ihr. Und schwitzen ist auch nicht gerade ladylike.

    Selbstbräunende Lotions geben der Haut zwar einen sommerlichen Farbton, gleichen Makel aber nicht aus. Makel lassen sich in der Regel nur durch eine Strumpfhose kaschieren, die meiner Meinung nach im Hochsommer nicht angenehm zu tragen sind, auch nicht mit geringer DEN-Zahl. Am Strand oder am See sind sie auch noch unpraktisch. Anders zum eleganten Outfit, zB auf Hochzeiten, zu dem eine Lady vielleicht doch eine Strumpfhose tragen sollte. Achtung bei Peeptoes! Gar nicht so leicht, einen guten Weg zu finden, wenn man sich ladylike kleiden möchte.

    Ich persönlich trage im Büro zum Rock immer Strumpfhosen, sommers wie winters, ebenso bei hocheleganten Anlässen. Habe ich das Gefühl, eine Strumpfhose tragen zu „müssen“, fühle mich aber nicht danach, greife ich gern zu einer „Sprühstrumpfhose“, den sog. air stockings. Das sind künstliche Nylons zum Aufsprühen. Das Spray verleiht einen matten Schimmer, ähnlich wie eine „richtige“ Strumpfhose, und verdeckt Makel an den Beinen. Es ist mit einem Make-Up zu vergleichen, bloß für die Beine. Es färbt nicht ab, ist schweißresistent, riecht nicht, kratzt nicht. Ich liebe Sprühstrumpfhosen.

    Air stockings haben allerdings einen großen Nachteil, den ich Dir, liebe Steffi, trotz aller Euphorie nicht verschweigen möchte: Sie sind nichts für Anfänger. Ich musste ein paar Male ausprobieren, wie der optimale Sprühabstand ist und wie ich nicht mein ganzes Badezimmer mit Nylons versehe. Ganz zu schweigen von der Suche nach dem richtigen Farbton. Jetzt bin ich aber die perfekte Airbrusherin und kann die Strümpfe schnell und gut auftragen.

    Die Sprühstrümpfe sind das einzige Beauty-Produkt, das mir einfällt, das Makel tatsächlich ausgleicht. Sie wirken wie Strumpfhosen, geben aber das Gefühl nackter Beine. Für mich persönlich eine tolle Alternative.

    Leider ist mir persönlich keine Sprühstrumpfhose von einem Naturkosmetik-Hersteller bekannt, um Dani einmal vorzugreifen.

    Ladies, zeigt her Eure Beine und cremt und cremt und cremt. Ansonsten gilt für die Beine im Sommer: Immer ausreichend Wasser trinken und bewegen, damit es nicht zu Ödemen kommt.

    Herzliche Grüße

    Katharina

  • Mareike sagt:

    Ich empfehle Bi-Oil. Das gleicht Besenreißer und kleine Makel mit der Zeit aus. Ich liebe es!

  • Lauren sagt:

    Liebe Ladys,

    ich finde es generell wichtig, sich so oft wie möglich einzucremen, damit die Haut schön straff und glatt bleibt, für den Wohlfühleffekt und so hat man jeden Tag ein kleines Beautyritual.
    Am liebsten verwende ich Bodybutter von The Body Shop(Mmmh, die neue Sorte Weinbergpfirsich riecht himmlisch…) für die Beine, auch im Sommer, allerdings dann nur bis zu den Oberschenkeln und dann eine leichtere Creme, so haben sie immer einen tollen Glanz! Bodylotions mit Glitzer finde ich ganz schrecklich, da das einfach künstlich aussieht und nicht mehr „schön gepflegt“.
    Alle Frauenbeine haben kleine Makel und bis zu einem gewissen Grad sollte man da auch nichts überschminken, abpudern und einsprühen, weil das in eine Richtung geht, in der sogar schöne normale Beine immer noch schöner sein müssen und nicht mal mehr natürlich sind.

    Liebe Grüße

  • Jessi sagt:

    Liebe Elena,

    leider habe ich mich wegen meiner hellen Haut auch noch nicht getraut. Aber von meinem Lush-Shop her weiß ich, dass die Damen gern bereit ist, Proben zum Ausprobieren mitzugeben.

  • Wir muten unseren Füßen und Beinen eine Menge zu. Insbesondere die gern getragenen hohen Damenschuhe führen zu diversen Fußbeschwerden. Die Füße werden dabei fehlbelastet und nicht im Geringsten gut belüftet. Schuhmode ist schön aber oft auch bedenklich für die Füße. Denn immerhin bringen uns täglich von A nach B. Als Dank pressen wir sie in moderne Kunststoffe mit mangelnder Belüftung. Die Entwicklung von Hornhaut und Schrunden ist nur eine ziemlich harmlose Konsequenz der Füße. Sogar die Schiefzehe, der Hallux Valgus entsteht bei entsprechender Anlage durch Fehlhaltungen und Einquetschen der Füße. Mehr über gesunde Füße auf Youtube: https://www.youtube.com/user/fussschmerzen

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.